Leistungsbeschreibung bei Zeitvertragsarbeiten

Leistungsbeschreibung bei Zeitvertragsarbeiten

Bestandteil einer Rahmenvereinbarung für Zeitvertragsarbeiten ist eine Leistungsbeschreibung in Form eines Leistungsverzeichnisses (LV). Die Grundlage liefert das "Standardleistungsbuch für das Bauwesen - Zeitvertragsarbeiten (STLB-BauZ)". Das STLB-BauZ (Zeitvertragsarbeiten) enthält Standardtexte für regelmäßig wiederkehrende Bauunterhaltungsarbeiten. Die Leistungsbeschreibung im Einzelauftrag kann sowohl im Kurztext als auch im Langtext ausgedruckt werden. Der Ausschreibungstext wird aus 3 Textteilen kombiniert und ist mit einem Einheitspreis (EP) versehen. Da die Bauunterhaltung vorhandener Bausubstanz weiter zunehmen wird, ist das STLB-BauZ ein wichtiges Hilfsmittel für Ausschreibungen bei wiederkehrenden Reparaturarbeiten. Daraus kann auch eine Rahmen-Leistungsbeschreibung auf einfache Weise zusammengestellt werden, woraus sich dann Einzelaufträge ableiten lassen. Stundenlohnarbeiten sind aber auf das unbedingt notwendige, unvermeidbare Maß zu beschränken.
Anforderungen zur Leistungsbeschreibung für öffentliche Bauaufträge werden vorbestimmt in den Regelungen im Vertrags- und Vergabehandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) zu den Formblättern 611.1 und 611.2 sowie in den zugeordneten Richtlinien. Differenziert wird bei der Aufstellung eines LV für Rahmenvereinbarungen nach dem Angebotsverfahren als Regelverfahren und dem auch ausnahmsweise möglichen Auf- und Abgebotsverfahren :
  • Beim Angebotsverfahren wird das LV in der Regel aus den standardisierten Texten auf Basis des STLB-BauZ bestehen und sich aus Texten mehrerer Leistungsbereiche (LB) zusammensetzen. Art und Umfang der Leistung sind vom Auftraggeber vorzugeben. Die Preise sind vom Bieter anzugeben, dadurch unterscheidet sich dieses Verfahren vom Auf- und Abgebotsverfahren. Das geschätzte Auftragsvolumen pro Jahr und die voraussichtliche prozentuale Aufteilung dieses Auftragsvolumens in Einzelaufträge sind im Formblatt 611.1 anzugeben.
  • Beim Auf- und Abgebotsverfahren ist das LV aus Texten des STLB-BauZ zusammenzusetzen. Vom Auftraggeber sind die Art der Leistung und die Preise anzugeben. Weiterhin sind im Angebotsschreiben anzugeben:
    • die Nummern der Leistungsbereiche,
    • die Lohngruppen getrennt nach Leistungsbereichen mit der jeweils geschätzten Stundenzahl nur für die unbedingt erforderlichen Leistungen, die nicht in den Leistungsbereichen enthalten sind, je Lohngruppe auf den notwendigen Umfang beschränkt vorzugeben.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK