Leuchtdichtekontrast

» Normen und Richtlinien

Normen und Richtlinien zu Leuchtdichtekontrast

Bild 3 — Einrichtung zur diffusen Beleuchtung der Probe - DIN 32984 [2011-10] Erkennbarkeit - Bodenindikatoren und angrenzender Belag
DIN 32984 [2011-10] Erkennbarkeit - Bodenindikatoren und angrenzender Belag
Bild 2. Altersbedingter Lichtbedarf [4] - VDI 6008 Blatt 1 [2012-12] Anforderungen von Senioren - Barrierefreie Lebensräume
VDI 6008 Blatt 1 [2012-12] Anforderungen von Senioren - Barrierefreie Lebensräume
Bild 3. Altersbedingte Blendungsempfindlichkeit [4] - VDI 6008 Blatt 1 [2012-12] Anforderungen von Senioren - Barrierefreie Lebensräume
VDI 6008 Blatt 1 [2012-12] Anforderungen von Senioren - Barrierefreie Lebensräume
a) Aufzug mit Leitstreifen - DIN 32984 [2011-10] Niveauwechsel - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
DIN 32984 [2011-10] Niveauwechsel - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
a) Breite Treppe im Leitsystem (> 3 m) - DIN 32984 [2011-10] Niveauwechsel - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
DIN 32984 [2011-10] Niveauwechsel - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
VDI 6008 Blatt 1 [2012-12]Der Leuchtdichtekontrast (Quotient der höheren Leuchtdichte zu der niedrigeren Leuchtdichte) muss zwischen 3/1 und 15/1 liegen, vorzugsweise 6/1 und 10/1, dabei sind unters...
DIN 32984 [2011-10]4.3.1 Allgemeines Voraussetzung für die Wirksamkeit einer Bodeninformation ist der hohe taktile, visuelle und möglichst auch akustische Kontrast zum angrenzenden Bodenbelag. 4.3.2...
DIN 18040-3 [2014-12]4.6.1 Visuell Die wichtigsten Einflussfaktoren auf das Sehen/Erkennen sind: Leuchtdichtekontraste (hell/dunkel) einschließlich Reflexionsgrad; Größe des Sehobjektes; Form (z. B....
DIN 18040-1 [2010-10]4.4.1 Allgemeines Informationen für die Gebäudenutzung, die warnen, der Orientierung dienen oder leiten sollen, müssen auch für Menschen mit sensorischen Einschränkungen geeigne...
DIN 18040-2 [2011-09]4.4.1 Allgemeines Hinweise für die Gebäudenutzung können visuell (durch Sehen), auditiv (durch Hören) oder taktil (durch Fühlen, Tasten z. B. mit Händen, Füßen, Blindenlangstock...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren