Liquidität

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Liquidität

Unter Liquidität versteht man die Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens, seinen bestehenden Zahlungsverpflichtungen termingemäß und betragsgenau nachkommen zu können.
Das Gegenteil wäre Illiquidität, d. h. Zahlungsunfähigkeit auf Grund des Mangels an Zahlungsmitteln.
Die Liquidität sollte stets in Verbindung mit der Rentabilität gesehen werden. Beide Kennzahlen sind wichtige Bestimmungsfaktoren im Bauprozess. Eine hohe Rentabilität muss nicht zwangsläufig einer guten Liquidität entsprechen oder umgekehrt. Beide können auch im Widerspruch zueinander stehen. Grundsätzlich sollte aber Liquidität vor Rentabilität gehen. Die Liquidität ist unabdingbare Voraussetzung für den Bestand des Bauunternehmens.
Eine optimale Liquidität entspricht einer ausreichenden Sicherheit, die jedoch infolge der Dynamik des Bauprozesses nur schwer zu erreichen ist.
Ein Bauunternehmen ist umso liquider, d. h. zahlungsbereiter
  • je umfangreicher flüssige Mittel vorhanden sind,
  • je höher der laufende Überschuss der Geldeinnahmen gegenüber den Geldausgaben ist,
  • je umfangreicher der Cash-flow (Geldrückfluss) ist,
  • je stärker und schneller Vorräte abgebaut werden können,
  • je kürzer Zahlungsziele der Debitoren möglich sind,
  • je länger Zahlungsziele bei Lieferanten und anderen Gläubigern erreicht werden können,
  • je umfangreicher der noch nicht voll in Anspruch genommene bzw. eingeräumte Kreditspielraum bei den Banken ist.
Die Liquidität wird bei kurzfristiger Betrachtung mit den Liquiditätsgraden 1 bis 3 und bei längerfristiger Aussage mit den Deckungsgraden A, B und C gemessen.

Normen und Richtlinien zu Liquidität

DIN 18122-1 [1997-07]Für die Anwendung dieser Norm gelten die folgenden Definitionen: 3.1 Zustandsform; Konsistenz Vom Wassergehalt abhängiger Bereich der Verformbarkeit eines gestörten bindigen Bod...
DIN EN ISO 14688-2 [2018-05]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach ISO 14688-1 und die folgenden Begriffe. ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in ...
[2018-05] Geotechnische Erkundung und Untersuchung - Benennung, Beschreibung und Klassifizierung von Boden - Teil 2: Grundlagen für Bodenklassifizierungen
DIN EN ISO 14688-2 [2018-05]Bezeichnungen für die Konsistenzzahlvon Schluffen und Tonen sind in der Tabelle 8 aufgeführt. Die Bestimmung der Zustandsgrenzen nach Atterberg muss nach ISO 17892-12 a...

Baunachrichten zu Liquidität

Bautarifrunde 2018 - was ändert sich im Bauhauptgewerbe? - 05.06.2018 Der Schiedsspruch ist angenommen. Die Verhandlungspartner Industriegewerkschaft BAU, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und Hauptverband der Deutschen Bauindustrie haben Ihre Bautarif
05.06.2018 Der Schiedsspruch ist angenommen. Die Verhandlungspartner Industriegewerkschaft BAU, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und Hauptverband der Deutschen Bauindustrie haben Ihre Bautarif...
Die Vereinbarung von Sicherheiten im Bauvertrag - 03.02.2012 Die Vereinbarung von Sicherheiten im Bauvertrag spielt in der Baupraxis eine große Rolle. Mit ihnen soll die Gefahr möglicher Rechts- und Vertragsverletzungen abgewendet werden...
03.02.2012 Die Vereinbarung von Sicherheiten im Bauvertrag spielt in der Baupraxis eine große Rolle. Mit ihnen soll die Gefahr möglicher Rechts- und Vertragsverletzungen abgewendet werden...
Gelungener Forderungseinzug – 10 Tipps - 06.12.2015 Schriftliche Verträge, eindeutige Fälligkeitstermine für Forderungen und Belege für die Rechnungszustellung sind drei dieser 10 wichtigsten Tipps, die Bernd Drumann, Inkassounternehmer aus
06.12.2015 Schriftliche Verträge, eindeutige Fälligkeitstermine für Forderungen und Belege für die Rechnungszustellung sind drei dieser 10 wichtigsten Tipps, die Bernd Drumann, Inkassounternehmer aus ...
Zunehmende Nutzung von Arbeitszeitkonten in der Bauwirtschaft - 01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut
01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut...
Baufachliche Vernetzung von kalkulatorischen Excel-Vorlagen in bauprofessor... -Unsere Welt ist ständig in Bewegung. Auch wenn es ums Geld geht. Global und brisant sind es die Währungen infolge wechselnder Leistungskraft und Schulden von Staaten. Stabile Zustände fordern ein Gleichgewicht. Fortdauern wird kompensiert. Ein ständiger Prozess von Anpassungen. Aber wie geschieht es? Welche Gleichgewicht bildenden Variablen sind womit vernetzt?
Unsere Welt ist ständig in Bewegung. Auch wenn es ums Geld geht. Global und brisant sind es die Währungen infolge wechselnder Leistungskraft und Schulden von Staaten. Stabile Zustände fordern ein Gleichgewicht. Fortdauern wird kompensiert. Ein ständiger Prozess von Anpassungen. Aber wie geschieht es? Welche Gleichgewicht bildenden Variablen sind womit vernetzt?

Begriffs-Erläuterungen zu Liquidität

Wichtig ist es, die Liquiditätslage ständig - fast täglich - zu verfolgen. Oft müssen kurzfristig Maßnahmen eingeleitet werden, um die Liquidität zu verbessern, wenn Unterliquidität vorliegt und Liqu ...
Ist das Bauunternehmen zwar zahlungsfähig, aber nur in einem eingeschränkten Rahmen, so liegt Unterliquidität vor. Darauf könnte z. B. hindeuten, wenn das Unternehmen bei Lieferantenrechnungen nicht...
Eine kurzfristige Beurteilung - kurzfristig im Sinne von Wochen, Monaten, Quartalen bis maximal 1 Jahr - ist mit 3 Liquiditätsgraden möglich, wovon in Unternehmen der Bauwirtschaft die Liquidität 1....
Verfügt ein Bauunternehmen über mehr finanzielle Mittel als voraussichtlich benötigt werden, so liegt dann eine Übersicherung bzw. Überliquidität vor, die wiederum durch geeignete Maßnahmen abzuschöp ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK