Los-Kombination nach Wirtschaftlichkeit

» Begriffs-Erläuterungen

Los-Kombination nach Wirtschaftlichkeit

Die Vergabe von Bauaufträgen kann auch nach Losen erfolgen. Bei öffentlichen Bauaufträgen gelten die Regelungen nach VOB Teil A gleichermaßen für Vergaben im Unter- und Oberschwellenbereich, näher erläutert unter Vergabe nach Losen.
Der Auftraggeber kann - beispielsweise bei Erreichen der Schwellenwerte in der Auftragsbekanntmachung - angeben, ob Angebote nur für ein Los oder mehrere oder für alle Lose eingereicht werden können. Möglich ist auch die Beschränkung auf eine Zahl der Lose, für die ein einzelner Bieter einen Zuschlag erhalten kann. Eine Beschränkung ist nur dann zulässig, wenn der Auftraggeber die Höchstzahl der Lose pro Bieter vorher bekannt gegeben hat.
Bei der Vergabe ist dann zunächst zu ermitteln, zu wie viel Losen eines Bieters das wirtschaftlichste Angebot vorliegt. Ist das Angebot eines oder mehrerer Bieter in mehr Losen als der vorgegebenen Höchstzahl das wirtschaftlichste, ist die Ermittlung derjenigen Lose, für die diese Bieter den Zuschlag erhalten sollen, anhand der in der Aufforderung zur Angebotsabgabe angegebenen Kriterien vorzunehmen.
Entscheidend dabei ist für die Wirtschaftlichkeit die Rangfolge nach der Kombination aller Lose, ggf. nach mehreren Varianten. Im Anhang 12 des Vergabe- und Vertragshandbuchs (VHB-Bund, Ausgabe 2008, Stand: April 2016), werden hierzu alternative Ermittlungen beispielhaft zu verschiedenen Ausgangslagen dargestellt.
Beispiel einer Loskombination (nach Anhang12):
  • Ausgangslage: Bekannt gemachte Höchstzahl von 2 Losen pro Auftragnehmer.
  • Regel: Ist das Angebot eines Bieters in mehr Losen als der angegebenen Höchstzahl der Lose das wirtschaftlichste Angebot, wird die unter der Berücksichtigung der Rangfolge wirtschaftlichste Kombinate aller Lose ermittelt.
    In jedem Fall erhält der Bieter solche Lose, in denen sein Angebot das wirtschaftlichste ist.
    Die Differenzen zum jeweils nächstgünstigen Angebot werden ermittelt; hierbei bleiben Differenzen solcher Angebote unberücksichtigt, die von Bietern eingereicht wurden, die bereits in mehr Losen das wirtschaftlichste Angebot haben als der angegebenen Höchstzahl.
    Der Zuschlag wird auf die insgesamt wirtschaftlichste Kombination alle Lose erteilt.

Begriffs-Erläuterungen zu Los-Kombination nach Wirtschaftlichkeit

öffentlichen Bauaufträgen ist die Vergabe von Bauleistungen in der Menge aufgeteilt nach Teillosen und getrennt nach Art oder Fachgebiet in Fachlose vorzunehmen. Dieser Grundsatz gilt nach VOB/A glei ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK