Mehrmenge

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Mehrmenge

Weicht die tatsächlich ausgeführte Leistungsmenge einer Position im Leistungsverzeichnis mehr als 10 % nach oben von dem im Vertrag vorgesehenen Leistungsumfang ab, liegt eine Mehrmenge (Mengenmehrung) vor. Eine Preisanpassung ist dann auf Verlangen eines Vertragspartners beim VOB-Bauvertrag zulässig und ein neuer Preis für die Mehrmengen unter Berücksichtigung der Mehr- und Minderkosten mit Bezug auf VOB, Teil B § 2 Abs. 3, Nr. 2 zu vereinbaren.
Bei einem Bauvertrag nach BGB, z. B. mit einem Verbraucher als Besteller,ist ein rechtlicher Anspruch auf Änderung der Einheitspreise gesetzlich nicht geregelt.
In der Regel wird bei einer Mengenmehrung je Position der Auftraggeber eine Anpassung verlangen. Die Anpassung muss begründet sein.
Ein Verlangen ist nicht zwingend. Wird von beiden Vertragspartnern ein solches nicht ausgesprochen, dann gelten die vereinbarten Einheitspreise auch für die Mengen oberhalb der zumutbaren Grenze von plus 10 %. Für das Verlangen ist keine bestimmte Form vorgeschrieben, es kann sowohl mündlich ausgesprochen als auch schriftlich angezeigt werden.
Ein Verlangen auf Mehrvergütung infolge Mehrmengen setzt nicht voraus, dass der Auftragnehmer die zu erwartende Mehrmenge vor Ausführung dem Auftraggeber anzeigt. Meistens ist auch gar nicht eindeutig vorher zu erkennen, wann nun genau die 10 % über der Soll-Menge überschritten werden.
Verlangt der Auftragnehmer eine Anpassung der Vergütung, so ist er zur Berechnung verpflichtet. Er trägt zugleich auch die Darlegungs- und Beweislast für die Mehrmenge und den Anspruch eines höheren Einheitspreises für die Mehrmenge. Bei einer Verringerung des Preises wird er sicher kein Verlangen aussprechen.
Der vereinbarte Einheitspreis ist nur dann auf Veränderung bzw. Anpassung zu prüfen, wenn
  • sich die Menge einer im Einheitspreisvertrag vorgesehenen Teilleistung nur tatsächlich ohne eine Anordnung oder Forderung des Auftraggebers ändert,
  • die Teilleistung jedoch sonst dieselbe bleibt und
  • auch so zur Ausführung kommt sowie
  • keine wucherähnlichen bzw. sittenwidrige Preise vorliegen.
Beispiele für Mehrmengen:
  • Mengen in der Ausschreibung vergessen,
  • Schreibfehler in Ausschreibungen (m³ statt m²),
  • Rechenfehler bei den Mengen der Ausschreibung.
  • Übernahmefehler in das LV aus der Mengenberechnung des Bauplaners.
Voraussetzungen für Vergütungsanpassungen:
  • Keine ändernden Anordnungen des Auftraggebers,
  • Verlangen eines Vertragspartners,
  • Geforderte Leistung identisch mit der LV-Position,
  • Leistung wurde ausgeführt (Nachweis Aufmaß),
  • Keine zeitliche Beschränkung bis zur Schlusszahlung.
Bei der Berechnung einer Vergütungsanpassung bei Mehrmengen (beispielhaft dargestellt) ist von den Grundlagen der Kalkulation und den herangezogenen Kalkulationsansätzen des Hauptvertrages auszugehen. Das betrifft auch die Ansetzungen in den ergänzenden Formblättern Preise (EFB-Preis) 221 bis 223 auf Grundlage des Vergabe- und Vertragshandbuchs (VHB-Bund, Ausgabe 2008, Stand: April 2016). Bei der Nachtragskalkulation zu öffentlichen Bauaufträgen sollten auch die Anforderungen aus dem "Leitfaden zur Vergütung bei Nachträgen" im VHB-Bund im Abschnitt 510 (aktualisierte Fassung April 2016) beachtet werden.
Ob es sich im Einzelfall um eine Mehrmenge (mehr als 10 % vom Bausoll) handelt oder ggf. Bindungen auch zu anderen Nachtragsarten bestehen, bedarf der Abgrenzung. In einem vom OLG Koblenz behandelten Fall betrug die Mengenangabe im Leistungsverzeichnis 22.000 m³ Erdaushub. Während der Bauausführung stellte sich heraus, dass weitere 31.000 m³ erforderlich sind. Nach Auffassung des OLG im Urteil vom 13.04.2005 (Az.: 1 U 530/07) ist der Aushub dieser Mehrmenge keine bloße Mengenänderung mehr, sondern als geänderte Leistung im Sinne Abs. 5 im § 2 VOB/B zu verstehen. Der Auftragnehmer sei dann nicht mehr an seine Ur-Kalkulation für diese Position gebunden, da diese Kalkulationsgrundlage durch die vom Auftraggeber vorgenommene Leistungsänderung ihrer Grundlage beraubt wurde.
Liegt lediglich eine Überschreitung der Menge in einer Leistungsposition des LV gegenüber dem Bausoll von nur bis + 10 % vor, dann handelt es sich nicht um eine Mehrmenge, für die eine Vergütungsanpassung verlangt werden kann. Im Bereich bis + 10 % von der Soll-Menge können nur dann die vereinbarten Einheitspreise abgerechnet werden, wenn sie nicht in einem auffälligen, wucherähnlichen Missverhältnis zur Bauleistung stehen, d. h. nicht sittenwidrige Preise vorliegen. Das dürfte dann kaum der Fall sein, wenn das Angebot des Auftragnehmers sorgfältig geprüft und gewertet wurde. Unter Tz. 2.1.1 im Leitfaden zur Vergütung von Nachträgen im VHB-Bund (Richtlinie 510 zum Stand: April 2016) wurde explizit vermerkt, dass eine Vergütung dem Auftragnehmer bei einer Mengenüberschreitung bis + 10 % von der Soll-Menge beim Vorliegen wucherähnlicher Einheitspreise nicht zusteht. Ein solcher "Fall kann bereits bei 5-fach überhöhtem Einheitspreis vorliegen".
Kostenlose Downloads
Bitte beachten Sie, dass die Muster-Dokumente keine juristische Empfehlung darstellen und die Verwendung nach dem konkreten Sachverhalt eigenverantwortlich erfolgen muss. Vollständigkeit, sowie technische und inhaltliche Fehlerfreiheit werden nicht zugesichert.

Baupreis-Informationen zu Mehrmenge

Betonerhaltungsarbeiten || Polyurethanharz, Zementsuspension, Zementleim, Epoxidharz, Mehrverbrauch Injektionsstoff, Minderverbrauch Injektionsstoff
Spezialtiefbauarbeiten || Mehrverbrauch Dichtwandbaustoff für Schlitzwände
Spezialtiefbauarbeiten || Mehrverbrauch Ortbeton für Bohrpfähle
Spezialtiefbauarbeiten || Mehrverbrauch Ortbeton für Schlitzwände
Spezialtiefbauarbeiten || Mehrverbrauch Ortbeton für Verdrängungspfähle

Normen und Richtlinien zu Mehrmenge

DIN 18312 [2016-09]Änderungen 2015-08: Im Leistungsverzeichnis sind die Abrechnungseinheiten, getrennt nach Art, Stoffen und Maßen, wie folgt vorzusehen: Ausbruch, getrennt nach Vortriebsklassen unt...
DIN EN 206 [2017-01]5.2.1 Allgemeines (1) Die Betonzusammensetzung und die Ausgangsstoffe für Beton nach Eigenschaften oder Beton nach Zusammensetzung müssen so ausgewählt werden (sieheAbschnitt 6...
DIN 18331 [2016-09]Änderungen 2015-08: 5.1.1 Allgemeines Der Ermittlung der Leistung — gleichgültig, ob sie nach Zeichnung oder nach Aufmaß erfolgt — sind zugrunde zu legen: für Bauteile aus Beton d...

Ausschreibungstexte zu Mehrmenge

STLB-Bau 2017-04 081 Betonerhaltungsarbeiten
Mehrverbrauch EP
STLB-Bau 2017-04 006 Spezialtiefbauarbeiten
Mehrverbrauch Dichtwandbaustoff
STLB-Bau 2017-04 006 Spezialtiefbauarbeiten
Mehrverbrauch Ortbeton C20/25
STLB-Bau 2017-04 006 Spezialtiefbauarbeiten
Mehrverbrauch Ortbeton C30/37
STLB-Bau 2017-04 006 Spezialtiefbauarbeiten
Mehrverbrauch Ortbeton C20/25

Baunachrichten zu Mehrmenge

Nachtragspreise bei Mehrmengen prüfen und nachweisen - 02.02.2014 Ohne aufwändige eigene Kalkulation Nachtragspreise für Mehrmengen auch über 10 % schnell, einfach und korrekt berechnen und nachweisen? Für Anwender des Onlinedienstes www.baupreislexikon.d
02.02.2014 Ohne aufwändige eigene Kalkulation Nachtragspreise für Mehrmengen auch über 10 % schnell, einfach und korrekt berechnen und nachweisen? Für Anwender des Onlinedienstes www.baupreislexikon.d...
Nachtragspreise vertragskonform nachweisen, werten und prüfen -Verträge sind einzuhalten. Ein alter Grundsatz des Vertragsrechts. Bei Änderungen bedarf es erneut der Einigung. Deshalb entstehen Nachträge nicht automatisch. „Auf Verlangen“ sind die Nachtragspreise zu vereinbaren. Dafür ist zumindest beim öffentlichen Bauherrn ein kalkulatorischer Nachweis nötig, der in Bezug zum Bauvertrag wert- und prüfbar ist.
Verträge sind einzuhalten. Ein alter Grundsatz des Vertragsrechts. Bei Änderungen bedarf es erneut der Einigung. Deshalb entstehen Nachträge nicht automatisch. „Auf Verlangen“ sind die Nachtragspreise zu vereinbaren. Dafür ist zumindest beim öffentlichen Bauherrn ein kalkulatorischer Nachweis nötig, der in Bezug zum Bauvertrag wert- und prüfbar ist.
Wie Architekten Nachtragspreise prüfen und voraussehen können - 02.09.2013 Nachträge gehören zum Bau-Alltag. Vom Auftraggeber werden sie gefürchtet und vom Bauunternehmer bisweilen vorausschauend im Angebot einkalkuliert...
02.09.2013 Nachträge gehören zum Bau-Alltag. Vom Auftraggeber werden sie gefürchtet und vom Bauunternehmer bisweilen vorausschauend im Angebot einkalkuliert...
Mehr Lust auf Kalkulieren - 12.12.2014 mit der Kalkulationssoftware nextbau. Egal ob Sie nextbau rückwärts kalkulieren lassen, um zu überprüfen, ob Ihre Fixpreise Gewinne abwerfen, eine Zuschlagskalkulation oder eine Endsummenka
12.12.2014 mit der Kalkulationssoftware nextbau. Egal ob Sie nextbau rückwärts kalkulieren lassen, um zu überprüfen, ob Ihre Fixpreise Gewinne abwerfen, eine Zuschlagskalkulation oder eine Endsummenka...
Ausgleichsberechnung von Nachträgen – Unter- oder Überdeckung? -Das Leistungsverzeichnis präsentiert sich als eine Parade aufgestellter Positionen. Scheinbar beliebig austauschbar. In Reih und Glied stehen sie trügerisch geordnet mit Menge, Text und Preis. Tatsächlich sind die Positionen aber vernetzt. Beauftragt wird ein verknüpftes Geflecht von Einzelleistungen. Eine nachträgliche Änderung zieht eine Reihe anderer Änderungen nach sich. Mit der Schlussrechnung kommt dann das dicke Ende. Im Konglomerat von gekündigten, geänderten und zusätzlichen Leistungen kombiniert mit Minder- und Mehrmengen verliert man schnell den Überblick.
Das Leistungsverzeichnis präsentiert sich als eine Parade aufgestellter Positionen. Scheinbar beliebig austauschbar. In Reih und Glied stehen sie trügerisch geordnet mit Menge, Text und Preis. Tatsächlich sind die Positionen aber vernetzt. Beauftragt wird ein verknüpftes Geflecht von Einzelleistungen. Eine nachträgliche Änderung zieht eine Reihe anderer Änderungen nach sich. Mit der Schlussrechnung kommt dann das dicke Ende. Im Konglomerat von gekündigten, geänderten und zusätzlichen Leistungen kombiniert mit Minder- und Mehrmengen verliert man schnell den Überblick.

Begriffs-Erläuterungen zu Mehrmenge

Bei tatsächlich mehr als 10 % ausgeführten Leistungsmengen gegenüber der Leistungsmenge in einer vertraglich vereinbarten Position im Leistungsverzeichnis (LV)ist auf Verlangen eines Vertragspartne ...
Bei einem Bauvertrag nachgilt einvereinbarter Einheitspreis (EP) nach § 2 Abs. 3, Nr. 1 und 2VOB/B unverändert für Mengenabweichungen von dem im Vertrag vorgesehenen Leistungsumfang um nicht me ...
Liegt der Baumaßnahme ein Einheitspreisvertrag zugrunde, kann auf Verlangennach § 2 Abs. 3, Nr. 2 Teil B für die über 10 % hinausgehenden Mengen gegenüber der Soll-Menge ein neuer Preis unter Berüc ...
Bei der Berechnung eines neuen Einheitspreises auf Grundlage eines Bauvertrages nachMindermengen ist mit Bezug auf § 2 Abs. 3, Nr. 3 VOB/B zu berücksichtigen, ob und inwieweit der Auftragnehmer ein ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren