Mengenermittlung

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Mengenermittlung

Die Mengenermittlung (auch synonym als Mengenberechnung oder Massenermittlung bezeichnet) hat das Ziel, die SOLL-Mengen bzw. IST-Mengen entsprechend der Gliederung des Leistungsverzeichnisses (LV) zusammenzustellen und nachvollziehbar mit strukturierten Berechnungsansätzen (z. B. REB 23.003) zu berechnen.
Die Mengenermittlung zu einer Baumaßnahme wird durch unterschiedliche Anforderungen geprägt, besonders auch im Hinblick der Komplexität, der anzuwendenden Methoden und Grundlagen, der Exaktheit, der verschiedenen Verantwortlichen u. a. Im zeitlichen Ablauf sind folgende Mengenermittlungen maßgebend:
  1. Mengenermittlung im Rahmen der Bauplanung bei der Aufstellung des Leistungsverzeichnisses nach der Leistungsphase 5 in der HOAI für die Berechnung der Soll- Mengen für die einzelnen Positionen im Leistungsverzeichnis, d. h. zeitlich vor dem Vertragsabschluss. Für diese Berechnungen sind keine verbindlichen Methoden vorgeschrieben, ebenfalls nicht die Regeln zur Abrechnung zu den einzelnen Gewerken nach der VOB, Teil C.DieseAufgabe liegt in der Verantwortung der Bauplanung. In der Praxis gibt es dafür vielfältige Lösungen.
    Eine moderne und zugleich rationelle Methode liegt modellbasiert mit „ DBD-Kostenkalkül “ vor. Dabei wird zunächst ein Referenzmaßals Hintergrundbild (Bild- oder pdf-Datei) festgelegt und eingelesen. Über die unterlegte Grafik entstehen Kombinationen mathematischer Figuren. Deren Koordinaten dienen der Mengenermittlung nach Gauss-Elling. Dabei wird das Bauwerk als Gesamtprojekt in Projektbereiche, wie z. B. Geschosse, Dach, erdberührte Bauteile gegliedert. Nach der Kalkülmethode können nicht nur die Soll-Mengen bestimmt, sondern in der Folge auch zugeordnete Leistungen und Kosten, beispielsweise für erste Kostenberechnungen nach DIN 276-Kosten im Bauwesen bestimmt werden.
    Für die Mengenermittlung innerhalb der Bauplanung ist weiter wichtig, für die Leistungstexte der Positionen auch die richtigen Abrechnungseinheiten heranzuziehen, wie sie in DIN- Vorschriften der VOB/C jeweils unter Tz. 0.5 angeführt sind, beispielsweise in der DIN 18330 - Mauerarbeiten die Abrechnungseinheiten Flächenmaß (m²) für Mauerwerk, Raummaß (m³) für Schüttungen, Längenmaß (m) für gemauerte Schornsteine, Anzahl (Stück) für Fertigbauteile, Masse (kg, t) für Betonstahl.
  2. Mengenermittlung im Rahmen der Arbeitsvorbereitung des bauausführenden Unternehmens, beispielsweise für die Bestellung von Einbaustoffen wie Ziegel, Beton u. a. Grundlage bieten die im Leistungsverzeichnis der Ausschreibung angeführten Leistungsmengen. Diese müssen aber nicht unbedingt mit den voraussichtlich erforderlichen Bestellmengen übereinstimmen. Die eigene Überprüfung des bauausführenden Unternehmens ist zu empfehlen.
  3. Mengenermittlung im Rahmen der Ermittlung der Ist- Mengen als tatsächlich ausgeführteLeistungsmengen. Die Ist-Mengen werden für die Endabrechnung bzw. Rechnungslegung (Abschlagsrechnungen, Schlussrechnung) benötigt. Grundlage dafür bietet ein Aufmaß. Dafür gelten die Festlegungen in § 14 der VOB, Teil B sowie die Abrechnungsvorschriften in der VOB, Teil C für die einzelnen Bauarbeiten bzw. Gewerke. Die vorgegebenen Regeln sind bindend für das Aufmaß und die Abrechnung, wenn im Bauvertrag nichts Gegenteiliges festgelegt wurde. Unterschiede in den Mengen nach 1., 2. und 3. können beispielsweise auch dadurch bedingt sein, dass nach den Regeln in der VOB/C bei Bauleistungen bestimmte Übermessungen und die daraus resultierenden Mengen vergütungspflichtig sind und somit zur den Ist-Mengen zählen.
    Das gilt grundsätzlich für Bauverträge, die als Einheitspreisverträge gestaltet sind. Entspricht die ausgeführte Bauleistung den Zeichnungen, so können diese herangezogen werden. Dann wird vom zeichnerischen Aufmaß gesprochen. Damit wird bezweckt, den Aufwand für Aufmaße möglichst gering zu halten.
    Sollen der Mengenermittlung zu den Ist-Mengen die Regelungen zur elektronischen Bauabrechnung – REB – zugrunde gelegt werden, bedarf es vorher einer Vereinbarung zwischen den Vertragspartnern.

Baupreis-Informationen zu Mengenermittlung

Mauerarbeiten || Fuge auskratzen einschl. reinigen, schadhafte Fuge auskratzen einschl. reinigen
Spezialtiefbauarbeiten || Trennschnitt
Landschaftsbauarbeiten || Dränschicht, Dränplatte, Filtervlies, Geotextil, Kiessand, Kies, Lava, Splitt
Spezialtiefbauarbeiten || Mehrverbrauch Einpressgut Anker
Landschaftsbauarbeiten || Schutzlage auf Rasenfläche nachbessern, Schutz Rasenfläche

Normen und Richtlinien zu Mengenermittlung

VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Für die Abrechnung sind vertragliche Vereinbarungen notwendig, da bei Abbrucharbeiten in der Regel nach Abschluss der Arbeiten ein Aufmaß und eine Mengenermittlung nicht me...
VDI/GVSS 6202 Blatt 1 [2013-10]Aufmaßermittlungen sind zulässig nach Zeichnungen oder örtlichem Aufmaß. Ist nach Masse abzurechnen, so ist das Gewicht durch Wiegen festzustellen. Für die Ermittlung ...
VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Die Dokumentation der durchgeführten Leistungen besteht im Wesentlichen aus dem Aufmaß, der Mengenermittlung und – für die Entsorgung – der Erstellung einer Abfallbilanz ei...
DIN 277-3 [2005-04]Anwendungsbereich Normative Verweisungen Begriffe Grundlagen der Mengenermittlung Darstellung der Mengen und Bezugseinheiten Ergänzung zur Ermittlung „Technische Anlagen“ Tabelle ...
DIN 277-3 [2005-04]Kostengruppe nach DIN 276 Mengen-Einheit Mengen-Benennung Mengen-Ermittlung Ausstattung und Kunstwerke Brutto-Grundfläche DIN 277-1 Ausstattung Brutto-Grundfläche DIN 277-1 Allgem...

Ausschreibungstexte zu Mengenermittlung

STLB-Bau 2019-04 035 Korrosionsschutzarbeiten an Stahlbauten
Standardbesch Ermittlg. nicht genormtes Bauteil Zeichnung AG
STLB-Bau 2019-04 008 Wasserhaltungsarbeiten
Liefern CO2
STLB-Bau 2019-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Dränschicht Kiessand 0/32 D 15cm
STLB-Bau 2019-04 012 Mauerarbeiten
Fuge auskratzen T bis 1,5cm 16Schichten/m
STLB-Bau 2019-04 006 Spezialtiefbauarbeiten
Mehrverbrauch Einpressgut Zementsuspension

Baunachrichten zu Mengenermittlung

Die IFC-basierte Mengenermittlung beim zweiseitigen BIM-Datenaustausch -Beim Datenaustausch sind stets zwei beteiligt, die in arbeitsteiligen Prozessen miteinander kommunizieren und mit spezialisierten Applikationen unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Im BIM-Prozess hat das Bauwerksmodell eine zentrale Funktion, da sich in den Arbeitsabläufen beim Planen, Bauen und Betreiben darauf digitale Modelle etlicher Fachdisziplinen beziehen. Das Datenschema und Dateiformat von IFC liefert dafür ein neutrales Bezugssystem in Form eines digital standardisierten Bauwerksmodells nach der
Beim Datenaustausch sind stets zwei beteiligt, die in arbeitsteiligen Prozessen miteinander kommunizieren und mit spezialisierten Applikationen unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Im BIM-Prozess hat das Bauwerksmodell eine zentrale Funktion, da sich in den Arbeitsabläufen beim Planen, Bauen und Betreiben darauf digitale Modelle etlicher Fachdisziplinen beziehen. Das Datenschema und Dateiformat von IFC liefert dafür ein neutrales Bezugssystem in Form eines digital standardisierten Bauwerksmodells nach der
REB, GAEB, DA11 – gültige Mengenermittlungs-Standards - 05.06.2012 Mehr und mehr gehen Auftraggeber dazu über, für die Prüfung der Bauabrechnung die Mengenermittlung in elektronischer Form zu verlangen...
05.06.2012 Mehr und mehr gehen Auftraggeber dazu über, für die Prüfung der Bauabrechnung die Mengenermittlung in elektronischer Form zu verlangen...
Die modellbasierte Mengenermittlung im räumlichen Bauteilgefüge von BIM -Beim Planen und Bauen ist ein Zahlen- und Mengenverständnis unabdingbar. Mengen sind bausemantische Zahlen, sprich Zahlen mit einer inhaltlichen Bedeutung. Mengen bestehen aus numerischen Ziffern und Buchstaben für die Mengeneinheit. In ihrer alphanumerischen Einheit sind Mengen „Behältnis“ und „Inhalt“ zugleich. Es sind berechenbare Quantitäten für baufachliche Qualitäten. Und die Mengeneinheit verbindet die Zahl mit ihrer bewertbaren Güte. Aus diesen Keimzellen von Mengen-Wert-Gerüsten erwachsen die Kosten.
Beim Planen und Bauen ist ein Zahlen- und Mengenverständnis unabdingbar. Mengen sind bausemantische Zahlen, sprich Zahlen mit einer inhaltlichen Bedeutung. Mengen bestehen aus numerischen Ziffern und Buchstaben für die Mengeneinheit. In ihrer alphanumerischen Einheit sind Mengen „Behältnis“ und „Inhalt“ zugleich. Es sind berechenbare Quantitäten für baufachliche Qualitäten. Und die Mengeneinheit verbindet die Zahl mit ihrer bewertbaren Güte. Aus diesen Keimzellen von Mengen-Wert-Gerüsten erwachsen die Kosten.
Lieben Sie Leistungsverzeichnisse? - 30.05.2011 Ob für Ausschreibungen oder Angebote: das Aufstellen von vollständigen und sachlich richtigen Leistungsverzeichnissen nebst Mengenermittlung ist mühsam und langwierig...
30.05.2011 Ob für Ausschreibungen oder Angebote: das Aufstellen von vollständigen und sachlich richtigen Leistungsverzeichnissen nebst Mengenermittlung ist mühsam und langwierig...
Integrale Abrechnung von Eigen- und Fremdleistungen für Baumaßnahmen -Im Rahmen von Bauprojekten werden Bauprodukte gekauft und Bauleistungen erbracht, die Geld kosten. Wie viel der Besteller (AG) an den jeweiligen Unternehmer (AN) zu zahlen hat, steht in der Abrechnung. Hierfür sollten sich beide Vertragspartner vorab darüber einig sein, wie die Höhe der Vergütung zu errechnen ist. Dies erfolgt in Abhängigkeit der Anforderungen an die Bauprodukte respektive der Leistungsbeschreibungen mit den vereinbarten Preisen entsprechend der gelieferten Qualitäten und Mengen sowie der Zahlungsmodalitäten.
Im Rahmen von Bauprojekten werden Bauprodukte gekauft und Bauleistungen erbracht, die Geld kosten. Wie viel der Besteller (AG) an den jeweiligen Unternehmer (AN) zu zahlen hat, steht in der Abrechnung. Hierfür sollten sich beide Vertragspartner vorab darüber einig sein, wie die Höhe der Vergütung zu errechnen ist. Dies erfolgt in Abhängigkeit der Anforderungen an die Bauprodukte respektive der Leistungsbeschreibungen mit den vereinbarten Preisen entsprechend der gelieferten Qualitäten und Mengen sowie der Zahlungsmodalitäten.

Begriffs-Erläuterungen zu Mengenermittlung

Zur Vereinheitlichung der Verfahren für die elektronische Mengenermittlung und der Rationalisierung aller Berechnungen wurden Verfahrensbeschreibungen (VB) entwickelt, die eindeutige und einheitliche ...
Die SOLL-Mengen sind erforderlich für die einzelnen Leistungspositionen entsprechend der Gliederung imLeistungsverzeichnis (LV). Sie sind im Rahmen der Bauplanung bei der Aufstellung des Leistungsv ...
Der Begriff "Abrechnung" wird vielfältig verwendet, selbst unterschiedlich von Ingenieuren und Kaufleuten einerseits und zum anderen vom Bauherrn und bauausführenden Unternehmen. Letztere verstehen d ...
Abrechnung wird in der Baupraxis oft in zweierlei Richtung verstanden: einerseits alsdurch den Auftragnehmer in Form der Mengenermittlung über die tatsächlich ausgeführte Bauleistung, der einBauv ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK