Mindestlohn für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen

Mindestlohn für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen

Seit 2013 sind Mindestlöhne für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen in Kraft. Grundlage ist die nach Jahren jeweils maßgebende Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen. Zum 1. Januar 2017 wurden die Mindestlöhne für das pädagogische Personal zwischen Deutschland - West und - Ost angeglichen und sind seither gleichhoch.
Die Mindestlöhne für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen des pädagogischen Personals betragen danach je Stunde:
  • vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 = 14,60 € und
  • ab 1. Januar 2018 = 15,26 €.
Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 12 Monate.
Zum nichtpädagogischen Personal in der Weiterbildung nach SGB II und III wollen die Arbeitgeber über einen Mindestlohn voraussichtlich ab 2019 verhandeln.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK