Muster-Leistungsverzeichnis

» Begriffs-Erläuterungen

Muster-Leistungsverzeichnis

Als Muster-Leistungsverzeichnis wird allgemein eine spezielle Form eines Leistungsverzeichnisses (LV) bezeichnet,
  • in dem Leistungspositionen detailliert beschrieben werden, aber die Mengenangaben ganz oder teilweise offen gelassen werden oder
  • in dem beschriebene Leistungspositionen aus anderen bzw. früheren Bauaufträgen gesammelt vorliegen, meistens zugleich mit den betrieblichen Kalkulationsansätzen zu Einheitspreisen für eine Mengeneinheit, ohne dass Mengenangaben bereits vorliegen.
Bei Leistungsbeschreibungen mit Leistungsprogramm (LP) als funktionale Ausschreibung fehlen in der Regel Mengenangaben. Vorgegeben ist ggf. ein Muster-Leistungsverzeichnis, zu dem sich dann der Anbieter selbst ein LV aufbauen und die Mengen für die Leistungspositionen ermitteln muss.

Begriffs-Erläuterungen zu Muster-Leistungsverzeichnis

Ein Mutter-Leistungsverzeichnis ist die spezielle Form eines Leistungsverzeichnisses (LV) , oft auch synonym als Muster-Leistungsverzeichnis verstanden. Charakteristisch dafür ist, dass zwar Leistung ...
Die funktionale Leistungsbeschreibung ist in der Baupraxis allgemein eine synonyme Bezeichnung für eine Leistungsbeschreibung Leistungsprogramm nach § 7 c in Abschnitt 1 (Basisparagrafen) der VOB Tei ...
Bei der Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogramm (LP) sind bei öffentlichen Bauaufträgen die Regelungen nach VOB Teil A bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich nach § 7 c im Abschn ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren