DIN 276 Kosten im Bauwesen als Normentwurf veröffentlicht

Bitte aktivieren Sie Javascript um die Funtionen des Bauprofessors voll nutzen zu können!

DIN 276 Kosten im Bauwesen als Normentwurf veröffentlicht
07.07.2017

DIN 276 Kosten im Bauwesen als Normentwurf veröffentlicht

DIN 276 Kosten im Bauwesen als Normentwurf veröffentlicht
Bild: © Edler von Rabenstein, Fotolia.com
Die vorhandenen Normen DIN 276-1 „Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau“ und DIN 276-4 „Kosten im Bauwesen - Teil 4: Ingenieurbau“ werden zusammengeführt zu einer Norm.
Der Normentwurf E DIN 276 „Kosten im Bauwesen“ wurde nun veröffentlicht und steht bereits auf www.baunormenlexikon.de zur Verfügung.
Wichtige Änderungen:
  • Die Gliederung der Norm wurde überarbeitet
  • Die Regelungsinhalte der DIN 277-3 wurden in DIN 276 übernommen. Im neuen Abschnitt 6 „Mengen und Bezugseinheiten“ wurden die Tabellen 2 bis 4 neu aufgenommen.
  • Normative Verweisungen wurden als Abschnitt 2 neu aufgenommen.
  • Die Begriffe wurden überarbeitet und ergänzt.
  • Die Grundsätze der Kostenplanung wurden geändert und ergänzt.
  • Die Stufen der Kostenermittlung wurden überarbeitet und erweitert. Anforderungen an die Gliederungstiefe der Kostenermittlung wurden dabei erhöht.
  • Die Kostengliederung wurde insgesamt überarbeitet und ergänzt. In der ersten Ebene wurde die Kostengliederung um die Kostengruppe 800 „Finanzierung“ auf acht Kostengruppen erweitert. Die Kostengruppen 300 und 400 wurden so überarbeitet, dass eine einheitliche Kostengliederung für Hochbauten und Ingenieurbauwerke vorliegt. Die Kostengruppe 500 wurde neu gefasst und erstreckt sich nun auf Außenanlagen, Freianlagen unabhängig von Bauwerken, Verkehrsanlagen und selbständige Anlagen der technischen Infrastruktur.
Wegen der außerordentlichen Bedeutung dieser Norm soll hier auf die Möglichkeit zur Kommentierung hingewiesen werden, die Frist hierfür endet am 02.10.2017. Der folgende Link führt direkt zum Entwurf auf der DIN-Homepage: http://www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nabau/entwuerfe/wdc-beuth:din21:273933601
Weitere Meldungen:
08.11.2019

Ändert sich der Text, ändert sich der Preis

Wieviel eine Bauleistung kostet, hängt von den gewünschten Eigenschaften ab. Welcher Baupreis angeboten wird, entsprechend vom Ausschreibungstext der Position. STLB-Bau Dynamische BauDaten ist das einzige Ausschreibungstool, das die individuelle Auswahl einzelner Eigenschaften erlaubt. Wobei der Baupreis sich stets passend zu jeder Änderung neu ergibt.
08.11.2019

Der Bauvertrag in der Insolvenz – eigentlich kein Grund zur Panik

Ist der beauftragte Bauunternehmer insolvent, heißt es Ruhe bewahren. Denn die Insolvenz des Bauunternehmers beendet das bestehende Vertragsverhältnis zwischen Bauherrn und Unternehmer nicht automatisch. Insolvenzverwalter und Bauherr müssen prüfen, ob sie den Vertrag fortführen oder beenden wollen.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK