Plug-in für Autodesk Revit®: BIM gemäß DIN SPEC 91400

Bitte aktivieren Sie Javascript um die Funtionen des Bauprofessors voll nutzen zu können!

Plug-in für Autodesk Revit®: BIM gemäß DIN SPEC 91400
04.04.2015

Plug-in für Autodesk Revit®: BIM gemäß DIN SPEC 91400

Plug-in für Autodesk Revit®: BIM gemäß DIN SPEC 91400
Bild: © LaCozza, Fotolia.com
In der bekannten Bauplanungssoftware Autodesk Revit® kann neuerdings DBD-BIM über ein Plug-in der Firma f:data genutzt werden. Dieses steht kostenlos zum Download bereit. BIM-Gebäudemodelle in Revit® lassen sich so für den IFC-Datenaustausch konform zur neuen DIN SPEC 91400 qualifizieren.
Das Plug-in kann wahlweise für die Versionen 2015 und 2014 von Autodesk Revit® installiert werden. Nach erfolgreicher Installation findet der Anwender eine neue Menügruppe "DBD-BIM", die Funktionen zum Bearbeiten von Raum- und Bauteilbeschreibungen sowie zum Import und Export von IFC-Dateien enthält.
DBD-BIM Revit Menüleiste
Wird jetzt in Autodesk Revit® ein Raum oder Bauteil markiert und mit DBD-BIM bearbeitet, öffnet sich ein Auswahldialog, in dem Raum- oder Bauteileigenschaften einfach per Mausklick "beschrieben" werden können. Dafür bedient sich der Anwender der Dynamischen BauDaten von DBD-BIM, die online eingebunden sind.
DBD-BIM-Auswahl
Bild: © f:data GmbH
Alle gewählten Eigenschaften werden direkt an den entsprechenden Revit-Familientypen gespeichert und können so jederzeit wieder angezeigt, kopiert, aufgerufen und geändert werden.
Der Clou dabei: Mit DBD-BIM werden diese Informationen beim IFC-Export mit übergeben. So wird es beispielweise möglich, dass der Architekt im BIM-Modell lediglich grob die Bauweise festlegt, der Statiker oder Fachplaner diese Eigenschaften dann mit DBD-BIM genauer spezifiziert und per Revit-Datei oder IFC-Datei wieder zurückliefert. Der Informationsaustausch erfolgt auf diese Weise direkt am Gebäudemodell in Autodesk Revit®.
Alle zugeordneten Informationen können auch mit marktgängigen (kostenlosen) IFC-Viewern angezeigt werden. Zukünftig wird es außerdem Anwendungen geben, die auf dieser Basis IFC-Leistungsbeschreibungen für Exposés, Leistungsprogramme nach VOB, funktionale oder allgemeine Baubeschreibungen automatisch erstellen. Klassifikationen zur Gliederung sind mit DIN 277, DIN 276, Uniclass und OmniClass in DBD-BIM bereits enthalten.
Treppe mit DIN Norm
Bild: © f:data GmbH
Planen bedeutet bekanntlich, Entscheidungen zu treffen. Dafür nötiges Fachwissen liefert DBD-BIM in Form von relevanten Abschnitten aus DIN-Baunormen, die im Originaltext angezeigt werden. Genau passend zum gerade bearbeiteten Bauteil oder Raum. Für mehr Übersicht können Normen auf das gewünschte Thema eingegrenzt werden, beispielsweise "Brandschutz" oder "Bauteildetail".
Während das Plug-in selbst kostenlos ist, fallen für die Inhalte-Pakete "Baunormen" und "Raum- und Bauteilbeschreibungen" jährliche Nutzungsgebühren an. Zurzeit wird für letzteres ein kostenloses Einführungs-Abo angeboten, das zum 31.12.2015 ohne Verlängerung endet. Ein Test der Inhalte ist kostenfrei möglich unter www.dbd-online.de/Online/DBD-BIM.aspx.
Weitere Meldungen:
13.10.2019

DIN präsentiert BIM Cloud

Mit der DIN BIM Cloud steht über DIN-Bauportal künftig eine Online-Bibliothek mit Merkmalen für BIM-Objekte zur Verfügung. Der Zugriffauf das umfangreiche Nachschlagewerk von Bauteileigenschaften auf standardisierter Grundlage ist kostenfrei.
12.10.2019

Regeln für die Bestellung und Bereitstellung von Informationen im BIM-Prozess

Spielregeln für den BIM Prozess werden derzeit u. a. mit der Normenreihe ISO 19650 festgelegt, deren ersten beiden Teile bereits in das deutsche Normenwerk übernommen worden sind. Darin werden z. B. Empfehlungen zu „Austausch, Aufzeichnung, Versionierung und Organisation für alle Akteure“ gegeben.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK