BIM-LV-Container auf dem Vormarsch

Bitte aktivieren Sie Javascript um die Funtionen des Bauprofessors voll nutzen zu können!

BIM-LV-Container auf dem Vormarsch
12.01.2017

BIM-LV-Container auf dem Vormarsch

bim-lv-container
Warum war auf diese Idee eigentlich nicht längst einer gekommen? Seit so vielen Jahren arbeiten wir in der Baubranche mit GAEB-Dateien, um Leistungsverzeichnisse auszutauschen. In ähnlicher Weise hat sich für Gebäudemodelle inzwischen das IFC-Format etabliert. Da liegt es doch nahe, die beiden Formate für den BIM-Datenaustausch zu verknüpfen.
Genau dafür bildet jetzt die neue DIN SPEC 91350 den nötigen Standard. Die dort definierten BIM-LV-Container haben schnell Akzeptanz bei Softwarehäusern gefunden. Den Export von BIM-LV-Containern liefern bereits Autodesk Revit® via DBD-BIM Plug-in sowie DBD-KostenKalkül. Den Import haben beispielsweise AVAPLAN, Bauer BUILDUP, Bechmann BIM, Cosoba AVA.relax, G&W California, Heitker ASBwin, nextbau und RIB iTwo implementiert oder angekündigt.
Was genau sind nun BIM-LV-Container?
Gemäß DIN SPEC 91350 "Verlinkter BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen" werden Bauwerksmodelle und Leistungsverzeichnisse über ein Linkmodell für raum- und bauteilorientierte Elemente und Teilleistungen verbunden. Der Datenaustausch erfolgt über BIM-LV-Container. Das sind Archivdateien mit Dateiendung ".MMC". Diese enthalten IFC- und GAEB-Dateien sowie deren Verlinkung, die von importierenden Programme interpretiert werden kann.
BIM-LV-Import - small
Import von BIM-LV-Containern in nextbau 2017.1
Dass schon das Importieren von BIM-LV-Containern, für den Anwender ein Mehr an Funktionalität und Bedienkomfort bereithalten kann, zeigt f:data mit der Software nextbau auf der Messe BAU 2017: Was als LV eingelesen werden soll, wird als 3D-Gebäudemodell dargestellt und kann vom Anwender beliebig ausgewählt werden. Beispielsweise nach Gewerken, DIN 276-Kostengruppen, Geschossen, Räumen oder Bauteilarten. So lassen sich Ausschreibungen nach Gewerken, Angebote für Bauteile oder Arbeitspakete zur Arbeitskalkulation gleichermaßen zweckmäßig vorbereiten.
Die geschilderte Funktionalität hat der Hersteller bereits für die kommende Version nextbau 2017.1 angekündigt.

Weitere Meldungen:
29.03.2018

DBD-BIM mit neuen Funktionen und 40 % mehr Daten

Ergänzt wurden die Daten in den Bereichen Baukonstruktionen und Technische Anlagen. Auch die Kostengruppe 500 – Außenanlagen – ist nun umfassend enthalten ...
28.03.2018

Sorgfaltsanforderungen des Tragwerksplaners

Liegen einem Tragwerksplaner Hinweise auf Fehler in seinen mit einem üblichen Softwareprogramm erstellten Berechnungen vor, so darf er sich bei weiteren Berechnungen nicht mehr allein auf diese Software verlassen. Tut er es dennoch, verletzt er die Sorgfaltsanforderungen, die an ihn gestellt werden ...