Nicht vorliegende Angebote

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Nicht vorliegende Angebote

Zur Öffnung und Verlesung (Eröffnung) der Angebote sind grundsätzlich bei öffentlichen Aufträgen alle Angebote bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 14 Abs. 2 im Abschnitt 1 der VOB Teil A zugelassen, die bis zum Ablauf der Angebotsfrist eingegangen sind und dem Verhandlungsleiter bei Öffnung des ersten Angebots vorliegen. Ein Angebot, das nachweislich vor Ablauf der Angebotsfrist dem Auftraggeber zugegangen war, aber bei der Öffnung des ersten Angebots aus vom Bieter nicht zu vertretenden Gründen dem Verhandlungsleiter nicht vorgelegen hat, ist mit Bezug auf § 14 Abs. 6, Nr. 1 VOB/A wie ein rechtzeitig vorliegendes Angebot zu behandeln. Den Bietern ist dieser Sachverhalt unverzüglich mitzuteilen und dieses Angebot mit allen Angaben in der Niederschrift oder in einem Nachtrag aufzunehmen.
Möglicherweise war aber ein Angebot nicht verspätet eingegangen, sondern lag nur aus verschiedenen Gründen nicht zur Eröffnung des ersten Angebots vor, dann ist dieses Angebot in der Niederschrift oder in einem Nachtrag besonders aufzuführen. Die Eingangszeiten und die ggf. bekannten Gründe, aus denen das Angebot nicht vorgelegen hat, sind zu vermerken. In diesem Fall wird ein solches Angebot noch zur Kenntnis genommen.
Vom Auftraggeber ist in den Vergabeunterlagen anzugeben, wo bzw. an welcher Stelle die Angebote vorzulegen sind. Das betrifft nicht nur die Adresse, sondern auch den Raum für die Angebotseröffnung. Auch bei der elektronischen Einreichung von Angeboten ist der rechtzeitige Eingang bei der als zuständig bezeichneten Stelle von den Bietern zu sichern.
Analoge Regelungen gelten auch für EU-weite Ausschreibungen bei Erreichen der Schwellenwerte nach § 14 EU Abs. 2 bis 6 im Abschnitt 2 sowie nach § 14 VS Abs. 2 bis 7 im Abschnitt 3 der VOB/A-2016 für verteidigungs- und sicherheitsspezifische Baumaßnahmen. Nicht vorliegende Angebote sind in der Niederschrift zum Öffnungstermin und etwa bekannte Gründe, aus denen die Angebote nicht vorgelegen haben, aufzuführen. Diese Niederschrift darf nicht veröffentlicht werden.

Normen und Richtlinien zu Nicht vorliegende Angebote

DIN 1960 [2016-09](1) Sind schriftliche Angebote zugelassen, ist bei Ausschreibungen für die Öffnung und Verlesung (Eröffnung) der Angebote ein Eröffnungstermin abzuhalten, in dem nur die Bieter und...
DIN 1960 [2016-09](1) Die Öffnung der Angebote wird von mindestens zwei Vertretern des öffentlichen Auftraggebers gemeinsam an einem Termin (Öffnungstermin) unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfris...
DIN 1960 [2016-09](1) Sind nur elektronische Angebote zugelassen, wird die Öffnung der Angebote von mindestens zwei Vertretern des Auftraggebers gemeinsam an einem Termin (Öffnungstermin) unverzügli...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Auf ein Angebot mit einem unangemessen hohen oder niedrigen Preis darf der Zuschlag nicht erteilt werden. 2. Erscheint ein Angebotspreis unangemessen niedrig und ist anhand ...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Auf ein Angebot mit einem unangemessen hohen oder niedrigen Preis oder mit unangemessen hohen oder niedrigen Kosten darf der Zuschlag nicht erteilt werden. Insbesondere lehn...

Baunachrichten zu Nicht vorliegende Angebote

Nachtrag wegen geänderter Leistung: Mehrkosten sind immer aus der Urkalkula... - 01.07.2016 Werden Nachträge wegen geänderter Leistungen notwendig, muss der kalkulatorische Ansatz für alle Mehr- und Minderkosten fortgeschrieben werden. Dazu ist die Vorlage der gesamten Angebotskal
01.07.2016 Werden Nachträge wegen geänderter Leistungen notwendig, muss der kalkulatorische Ansatz für alle Mehr- und Minderkosten fortgeschrieben werden. Dazu ist die Vorlage der gesamten Angebotskal...
Was gehört zur geschuldeten Leistung? - 03.07.2012 Immer wieder kommt es zu Streitigkeiten, was denn von der vertraglich geschuldeten Leistung erfasst ist oder nicht. Ist die VOB/B vereinbart worden, so gilt gemäß § 1 Abs. 1 S.2 VOB/B auch
03.07.2012 Immer wieder kommt es zu Streitigkeiten, was denn von der vertraglich geschuldeten Leistung erfasst ist oder nicht. Ist die VOB/B vereinbart worden, so gilt gemäß § 1 Abs. 1 S.2 VOB/B auch ...
Mängelansprüche schon vor der Abnahme? - 30.03.2017 Können Bauherren schon einen Vorschuss für eine Mängelbeseitigung vom Bauunternehmen verlangen, wenn sie die Leistung noch nicht abgenommen haben? In einem konkreten Fall befürworteten ein
30.03.2017 Können Bauherren schon einen Vorschuss für eine Mängelbeseitigung vom Bauunternehmen verlangen, wenn sie die Leistung noch nicht abgenommen haben? In einem konkreten Fall befürworteten ein ...
Neue Ausgabe Vergabehandbuch – was sich 2018 ändert - 01.02.2018 Die Aktualisierung des Vergabe- und Vertragshandbuches zum Vergaberecht bei Öffentlichen Bauaufträgen (April 2016) hat nun auch in den Formblättern und Richtlinien des Regelwerkes entsprech
01.02.2018 Die Aktualisierung des Vergabe- und Vertragshandbuches zum Vergaberecht bei Öffentlichen Bauaufträgen (April 2016) hat nun auch in den Formblättern und Richtlinien des Regelwerkes entsprech...
Schadensberechnung nach Mängelbeseitigungskosten im Baurecht - 02.08.2018 Mit jeweils einem Urteil zu einem BGB-Vertrag und zu einem VOB-Vertrag hat der Bundesgerichtshof in diesem Jahr entschieden, dass der in einem Baumangel liegende Vermögensschaden des Bauher
02.08.2018 Mit jeweils einem Urteil zu einem BGB-Vertrag und zu einem VOB-Vertrag hat der Bundesgerichtshof in diesem Jahr entschieden, dass der in einem Baumangel liegende Vermögensschaden des Bauher...

Begriffs-Erläuterungen zu Nicht vorliegende Angebote

Angebotseröffnung sind grundsätzlich beiÖffentlichen Aufträgen alle Angebote mit Bezug auf § 14 Abs. 2 im Abschnitte 1 der VOB/A zugelassen, die dem Verhandlungsleiter bei Öffnung des ersten Angebo ...
Inwieweit einAngebot zugelassen wird, hängt vom tatsächlichen Eingang ab. Bei der Angebotseröffnung zu öffentlichen Bauaufträgensind bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich nur An ...
Angebote , die für öffentliche Bauaufträge bei einer nationalen Ausschreibung im Unterschwellenbereich bis zum Ablauf der Angebotsfrist (früher Einreichungstermin der Angebote) beim Verhandlungsleite ...
kann mehrere Angebote zu Ausschreibungen abgeben. Es darf sich dabei handeln um: Haupt- und zugelassene Nebenangebote mehrere Hauptangebote oder zugelassene Nebenangebote ohne Hauptangebot. Mehrere A ...

Verwandte Suchbegriffe zu Nicht vorliegende Angebote


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK