Nutzungskosten im Hochbau

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Nutzungskosten im Hochbau

Nutzungskosten im Hochbau umfassen nach DIN 18960 (Stand: Februar 2008) alle in baulichen Anlagen und deren Grundstücken entstehenden regelmäßig oder unregelmäßig wiederkehrenden Kosten von Beginn ihrer Nutzbarkeit bis zu ihrer Beseitigung. Eingeschlossen sind dabei die Kosten der Phasen Übergabe, Optimierung, Betrieb, Modernisierung, Rückgabe bis zum Beginn der Beseitigung. Die Nutzungskosten sind keine Kosten nach „ DIN 276 - Kosten im Hochbau “.
Nach der DIN 18960 zählen zu den Nutzungskosten im Hochbau in der obersten Ebene die
  • Kapitalkosten,
  • Objektmanagementkosten,
  • Betriebskosten und
  • Instandsetzungskosten (Bauunterhaltungskosten).
Bei Bedarf werden diese Kostengruppen in die Nutzungskostengruppen der zweiten und dritten Ebene der Nutzungskostengliederung in der DIN 18960 unterteilt, ggf. darüber hinaus auch noch nach technischen Merkmalen oder anderen Gesichtspunkten.
Dabei handelt es sich weitestgehend um Kosten der Gebäudenutzung im betriebswirtschaftlichen Sinne.
Die Betrachtungen zu den Nutzungskosten sollen der wirtschaftlichen kostentransparenten Planung, Herstellung, Nutzung und Optimierung von Bauwerken dienen. Dafür sind qualitative und quantitative Bedarfsvorgaben erforderlich. Bei der Aussage zu den Nutzungskosten kann die Umsatzsteuer unterschiedlich berücksichtigt werden:
  • im Ausweis der Kosten nach „Brutto-Angabe“ ist die Umsatzsteuer enthalten,
  • bei der „Netto-Angabe“ ist die Umsatzsteuer nicht enthalten oder
  • der Ausweis der Umsatzsteuer erfolgt nur bei einzelnen übergeordneten Nutzungskostengruppen.
Bei der Ableitung von Kostenkennwerten ist jeweils anzugeben, in welcher Form die Umsatzsteuer in der Nutzungskostenermittlung behandelt wurde.

Normen und Richtlinien zu Nutzungskosten im Hochbau

DIN 18960 [2008-02]4.1 Allgemeines Die Nutzungskostenplanung dient der wirtschaftlichen und kostentransparenten Planung, Herstellung, Nutzung und Optimierung von Bauwerken. Hierzu sind qualitative u...
DIN 18960 [2008-02]Diese Norm, die der Ermittlung von Nutzungskosten im Hochbau dient, legt den Begriff "Nutzungskosten im Hochbau" fest und enthält eine Kostengliederung. Für diese Norm ist der Arb...
DIN 276 [2018-12]Diese Norm gilt für die Kostenplanung im Bauwesen, insbesondere für die Ermittlung und die Gliederung von Kosten. Sie erstreckt sich auf die Kosten von Hochbauten, Ingenieurbauten, ...
DIN 18960 [2008-02]Nutzungskostengruppe Anmerkungen Objektmanagementkosten Soweit den einzelnen Kostengruppen der Betriebs- und Instandsetzungskosten nicht zuzuordnen Personalkosten Kosten für techn...
DIN 276 [2018-12]Diese Norm gilt für die Kostenplanung im Bauwesen, insbesondere für die Ermittlung und die Gliederung von Kosten. Sie erstreckt sich auf die Kosten von Hochbauten, Ingenieurbauten, ...

Begriffs-Erläuterungen zu Nutzungskosten im Hochbau

Kosten im Hochbau werden definiert als Aufwendungen für Güter, Leistungen und Abgaben, die für die Planung und Ausführung von Baumaßnahmen erforderlich sind. Für die Ermittlung dient die DIN 276- K ...
Bauwerke im Hochbau definiert die DIN 277-1 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen, Teil 1: Hochbau (Ausgabe Januar 2016) - die Grundflächen und Rauminhalte, wie sie maßgebend sein sollen: für di ...
Bau-Nutzungskosten sind in Anlehnung an die DIN 18960 (Ausgabe 2008-02) – Nutzungskosten im Hochbau "alle in bauliche Anlagen und deren Grundstücken entstehenden regelmäßig oder unregelmäßig wiederke ...
Die DIN 276 - Kosten im Bauwesen - ist maßgebend für die Kostenplanung im Bauwesen, insbesondere für die Ermittlung und Gliederung von Kosten für den Neubau, den Umbau und zur Modernisierung von Bauw ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK