Ortbetonwand

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Ortbetonwand

Allgemein

Ortbetonwände finden als Innenwand oder Außenwand Verwendung, können tragend und nicht tragend in verschiedenen Festigkeitsklassen mit oder ohne Bewehrung ausgeführt werden. Als Bewehrung kommen Stahlmatten und –stäbe sowie Stahlfasern aber auch Glas- und Kunststofffasern zur Anwendung. Wände aus Ortbeton zeichnen sich durch hohe Tragfähigkeit, guten Schallschutz, guten Brandschutz und hohe Wärmespeicherfähigkeit aus.
Sie werden oft im Kellerbereich eingesetzt. Soll hier wasserundurchlässig gebaut werden, kommt mit Stahlmatten bewehrter WU-Beton oder WU-Leichtbeton zum Einsatz.
Auch gestalterisch setzt Ortbeton z. B. als hochwertiger Sichtbeton bei repräsentativen Bauteilen im Hochbau Akzente. So sind z. B. Foto- und Strukturbeton-Ausführungen bei Sichtbeton-Fassaden künstlerische Gestaltungselemente.

Materialauswahl aufgrund gegebener Beanspruchungen

Bei der Planung der Ortbetonwände sind viele Faktoren zu berücksichtigen, wie z. B. mögliche Belastungen durch Feuchtigkeit, Salze, Abrieb oder Hitze. Um die Bauteile optimal an die Bedingungen anzupassen, müssen die entsprechenden Druckfestigkeitsklassen (C 20/25), Konsistenzklassen (F2) und Expositionsklassen (XM1) definiert werden.
Sind Sichtbetonflächen gewünscht, bedarf es auch hier genauer Absprachen bezüglich der gewünschten Sichtbetongüte von SB 1 – geringe Anforderungen bis SB 4 – höchste Anforderungen. Zudem ist zu prüfen, ob Beschichtungen oder Imprägnierungen aufgetragen werden sollen, die den Sichtbetonflächen als Graffitischutz dienen.

Lastabtrag bei Ortbetonwänden

Der vertikale Lastabtrag erfolgt bei Wandkonstruktionen aus Ortbeton direkt. Bei Wandkonstruktionen aus Betonfertigteilen ist je nach Konstruktion der Lastabtrag über ein übergeordnetes Stützsystem realisiert oder kann ebenfalls direkt erfolgen.
Ortbetonwände mit Stahlgitter und -stäben als Bewehrung
Bild: Errichten eines Gebäudes aus bewehrtem Ortbeton
© Kara - Fotolia.com
Bei Stahlbetonwänden übernimmt der Beton aufgrund seiner hohen Druckfestigkeit die Druckbelastung, die Bewehrung aus Stahlbetonmatten und -stäben nimmt aufgrund hoher Zugfestigkeit die Zugkräfte auf. Dadurch erreichen Stahlbetonwände eine extrem große Belastbarkeit. Eine weitere Bewehrungsmöglichkeit beim Herstellen von Ortbetonwänden ist der Einsatz von Stahlfasern. Stahlfaserbeton ist mit vergleichsweise geringem Arbeitsaufwand herstellbar, da er in einem Arbeitsgang entsteht. Ortbetonwände aus Stahlfaserbeton sind auf Druck, Zug und Biegung belastbar.

Ortbetonwände im Wärmedämmverbundsystem

Da Beton aufgrund seiner sehr hohen Dichte auch eine hohe Wärmeleitfähigkeit besitzt, ist seine Wärmedämmwirkung sehr gering. Sollen Ortbetonwände ausgeführt als Stahlbeton oder Stahlfaserbeton die Außenwände für Gebäude nach Energiestandards (z. B. KfW-Energieeffizienzhaus 40, 40 plus, 55) bilden, sind sie im Wärmedämmverbundsystem mit Dämmungen aus Polystyrol-Hartschaum, Mineralwolle, Mineralschaum oder Holzfaserdämmstoffplatten zu errichten. Dabei richtet sich die notwendige Dicke der Dämmschicht nach dem zu erreichenden Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) der Wand und nach dem gewählten Material.
Im Kellerbereich werden die Ortbetonwände aus Stahlbeton/Stahlfaserbeton zum Erreichen gewünschter Energiestandards (z. B. Standardhaus EnEV oder KfW-Effizienzhaus 70) mit Perimeterdämmung aus Schaumglas oder XPS (Extrudierter Polystyrolschaum) versehen, die trotz der hohen Druckbelastung formstabil bleiben.

Betonwände und Brandschutz

Beton ist ein idealer Baustoff, wenn es um den Brandschutz geht. Er ist laut DIN 4102-4 als nicht brennbar klassifiziert. Positiv ist zu werten, dass Betonkonstruktionen im Brandfall keine toxischen Gase oder Rauch sowie keine brennbaren Teilchen abgegeben, die den Brand beschleunigen könnten. Durch seine sehr hohe Wärmespeicherkapazität, ist der Durchwärmungswiderstand ebenfalls sehr hoch, was zur Folge hat, dass der Beton Hitze abschirmt, wodurch die Temperatur in Ortbetonwänden bzw. -decken nur sehr gering ansteigt und Betonelemente so als Brandschutzbarriere fungieren. Auch ist die Standsicherheit der Betonelemente im Brandfall gegeben, so dass sich Decken und Wände aus Beton zum Bau von Fluchtwegen in Gebäuden und Treppenhäusern bewährt haben. Nach Bränden können Beschädigungen an Ortbetonwänden oft einfach durch Spritzbeton ausgebessert werden.

Baupreis-Informationen zu Ortbetonwand

Wand (Außenbereich) - Freistehende Mauern -|| freistehende Mauer aus Kalksandstein, freistehende Mauer aus Klinker, freistehende Mauer aus Naturstein, freistehende Mauer aus Ortbeton
|| freistehende Mauer aus Kalksandstein, freistehende Mauer aus Klinker, freistehende Mauer aus Naturstein, freistehende Mauer aus Ortbeton
|| Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40, Passivhaus, Stahlbeton+Perimeterdämmung, Stahlfaserbeton+Perimeterdämmung
|| Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40, Passivhaus, Stahlbeton+WDVS, Stahlfaserbeton+WDVS
|| Ortbeton bewehrt, Normalbeton als Sichtbeton SB 3 (besondere Anforderungen), WU-Beton, WU-Beton als Sichtbeton SB 3 (besondere Anforderungen), Normalbeton als Sichtbeton SB 1 (geringe Anforderunge...
Niederspannungsanlagen - Kabel/Leitungen, Verlegesysteme, Installationsgeräte || Einbaugehäuse, Ausgleichring für Gerätedose DIN 49073, Wandleuchtenanschlussdose DIN EN 60670-1 (VDE 0606-1), Deckenleu...
Betonarbeiten || mit hohem Wassereindringwiderstand, Strahlenschutzbeton, Außenwand, Innenwand, Haustrennwand, Wohnungstrennwand, Brüstung, Attika, Stützwand, Kanalwand, Schachtwand, freistehende Wand...

Normen und Richtlinien zu Ortbetonwand

Bild 76 - Auflagerung von Deckenplatten auf Fertigteilwänden - DIN 1045-1 [2008-08] Konstruktionsregeln für Wände - Beton-Tragwerke
DIN 1045-1 [2008-08] Konstruktionsregeln für Wände - Beton-Tragwerke
Bild 77 - Zusätzliche Querbewehrung des Wandfußes - DIN 1045-1 [2008-08] Konstruktionsregeln für Wände - Beton-Tragwerke
DIN 1045-1 [2008-08] Konstruktionsregeln für Wände - Beton-Tragwerke
Bild A.12 — Eingegrabene Abläufe oberhalb der Bodennagelkonstruktion, die z... - DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
Bild A.13 — Oberflächenentwässerung oberhalb der Bodennagelkonstruktion (z.... - DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
Bild A.16 — Untergrunddrainage - DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
DIN EN 14490 [2010-11] Beispiele für Drainagesysteme - Bodenvernagelung
DIN 4124 [2012-01]Ortbetonwände, die vor den Aushubarbeiten als Schlitzwand oder Bohrpfahlwand hergestellt werden, gelten wegen ihrer großen Biegesteifigkeit bei weitgehend unnachgiebiger oder zumin...
DIN 1045-1 [2008-08]13.7.1 Stahlbetonwände (1) Dieser Abschnitt gilt für Stahlbetonwände, bei denen die Bewehrung beim Nachweis im Grenzzustand der Tragfähigkeit berücksichtigt wird. Für Wände mit ü...
DIN 4124 [2012-01]Aussteifungen sind in der Regel aus Rundhölzern der Güteklasse II nach DIN 4074-2 , Walzprofilen nach DIN 1025, Stahlrohren nach DIN EN 10220 , Stahlbeton nach DIN 1045-1 oder als ...
DIN EN 14490 [2010-11]A.4.1 Allgemeine Bemerkungen Wasser hat einen nachteiligen Einfluss auf die Standfestigkeit der Böschung und muss so umfassend wie möglich von der Oberfläche abgeleitet werden....
[2008-08] Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton - Teil 1: Bemessung und Konstruktion

Ausschreibungstexte zu Ortbetonwand

STLB-Bau 2017-04 053 Niederspannungsanlagen - Kabel/Leitungen, Verlegesysteme, Installationsgeräte
Gerätedose Kunststoff Durchm. 60mm T 40mm Mauerwerk
STLB-Bau 2017-04 013 Betonarbeiten
Ortbeton Außenwand Stahlbeton C20/25 D 15-25cm
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Decke Stahlbeton abbrechen 24kN/m3 D 40 cm Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Begriffs-Erläuterungen zu Ortbetonwand

Allgemein Als Betonwände werden Wände aus dem Werkstoff Beton bezeichnet, die sehr unterschiedlich hergestellt werden können. Sowohl Ortbetonwände als auch Wandkonstruktionen aus Betonfertigteilen od ...
Wandkonstruktionen umfassen Innen- und Außenwandkonstruktionen, die Konstruktion tragender, nicht tragender und stützender Wände. Sowohl der Trockenbau Innenwänden ) als auch das Mauern von Wänden mi ...
Außenwände trennen Außen- und Innenraum voneinander und erfüllen als meist tragende Wände die statische Aufgabe, die Vertikallasten aufzunehmen. Zudem werden Außenwände so konstruiert, dass sie einen ...

Verwandte Suchbegriffe zu Ortbetonwand


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren