Pflaster

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Pflaster

Gepflasterte Bodenbeläge finden sowohl im Außen- als auch im Innenbereich Verwendung. Außen kommen meist Pflastersteine aus Beton, Naturstein, Klinker oder Ziegel zum Einsatz. Im Innenbereich wird auch Holzpflaster eingesetzt. Die Pflastersteine unterscheiden sich neben dem Material in Format, Farbe, Haltbarkeit, Belastbarkeit, Tragfähigkeit und weiteren Funktionen.
Betonpflaster wird in unterschiedlichen Formaten und Formen eingesetzt, so gibt es u. a. Rechteck-, Dreieck-, Quadratsteine, Halbkreissteine, sogenannte Bischofsmützen oder Rechtecksteine mit Abrundungen in verschiedenen Größen. Durch die Vielfältigkeit ergeben sich sehr abwechslungsreiche Gestaltungsmöglichkeiten.
Betonpflaster
Bild: © f:data GmbH, Cornelia Schidlo

Betonpflaster vor einer Treppe, verlegt im Läuferverband 1/2, © f:data GmbH, Weimar
Die Betonpflastersteine werden industriell gefertigt. Dabei wird die Mischung aus Zement Gesteinskörnung und Wasser in Formen gegossen und ausgehärtet. Besondere Oberflächen werden durch Einfärben oder auch durch das Beifügen von gebrochenem Naturstein erzeugt. Die Fertigung bietet die Möglichkeit verschiedenen Formen und Typen herzustellen, die über eine sehr hohe Maßhaltigkeit verfügen. Betonpflastersteine sind rutschhemmend und zudem günstig in der Herstellung.
Werden regelmäßig geformte Betonpflastersteine verwendet, kann deren Verlegung maschinell unterstützt erfolgen, was besonders bei der Herstellung großer Flächen vorteilhaft ist.
Typische Betonpflasterverbände mit rechteckigen Pflastersteinen sind der Läuferverband ½, Blockverband oder der Diagonalverband. Ein Verband, bei dem verschieden große, rechteckige und quadratische Betonpflastersteine verwendet werden, ist der römische Verband.
Sickerpflaster aus Beton
Bild: © fefufoto, Fotolia

Verlegen von Sickerpflaster aus Beton, © fefufoto, Fotolia.com
Betonpflastersteine werden auch als Sicker- bzw. Ökopflaster angeboten und verfügen über spezielle Abstandhalter, die ein besonders breites Fugenbild ergeben und damit das Versickern von Oberflächenwasser ermöglichen. Zudem wird Betonsickerpflaster durch sogenannte Dränsteine umgesetzt, die aus haufwerkporigem Beton bestehen, wodurch das Oberflächenwasser durch die Poren im Material versickern kann.
Weitere typische Betonpflaster sind die Rasengittersteine, z. B. zur Befestigung und gleichzeitigen Begrünung von Stellflächen verwendet, oder auch Platten oder Betonziersteine mit besonders veredelten Oberflächen (z. B. durch Waschen, Schleifen oder Kugelstrahlen).
Soll ein Betonpflaster mit besonders hoher Tragfähigkeit gebaut werden, kommen Verbundsteinpflaster zum Einsatz. Die hohe Tragfähigkeit dieser Betonpflaster ergibt sich durch die Verbundwirkung in horizontaler und vertikaler Richtung. Typische Verbundsteine sind z. B. die Betonwabenverbundpflaster, Betonwellenverbundpflaster und Beton-Doppel-T-Verbundpflaster (Knochensteine).
Eine weitere Besonderheit bei Betonsteinpflaster ist die mögliche Herstellung mit oder ohne Fase. Ungefaste Steine werden z. B. oft auf Radwegen eingesetzt, was den Vorteil bringt, dass so der Fahrkomfort, durch den gesenkten Rollwiderstand, erhöht und gleichzeitig der Geräuschpegel (Reifen-Fahrbahn-Geräusch) minimiert werden kann.
Natursteinpflaster wird aus verschiedenen Steinarten gebrochen, u. a. aus Basalt, Granit, Porphyr, Sandstein, Marmor oder Grauwacke. Es werden drei klassische Naturpflastersteinformate unterschieden, Großsteinpflaster bzw. Kopfsteinpflaster (L = 12 - 22cm, B= 12 – 16 cm, T = 13 – 16 cm), das würfelförmige, Kleinsteinpflaster (Kantenlängen 8 – 10 cm) und das ebenfalls würfelförmige Mosaikpflaster (Würfelkantenlänge 4 – 6 cm) unterschieden. Bei der Verlegung sind die wasserdurchlässige Verlegung auf Sand oder Splitt und die wasserundurchlässige Verlegung in ein Mörtelbett möglich.
Natursteinpflaster
Bild: © david-bgn, Fotolia.com

Natursteinpflaster als Großsteinpflaster in verschiedenen Sortierungen im Reihenverband verlegt, getrennt durch abgesenkten Betonbordstein und eine Entwässerungsrinne, (C) david-bgn - Fotolia.com
Natursteinpflaster ist besonders abriebfest, frost- und tausalzbeständig sowie säureresistent. Durch die meist spaltraue Oberfläche ist es zudem rutschhemmend.
Als Verlegeverbände werden bei Natursteinpflaster u. a. der Reihenverband, Polygonalverband, Diagonalverband oder der Bogenverband ausgeführt. Sie unterscheiden sich durch Ausrichtung, Randeinfassung und Fugenverlauf.
Granitpflaster im Bogenverband verlegt
Bild: © f:data GmbH, Frank von der Weth

Granitpflaster im Bogenverband verlegt, © f:data GmbH, Weimar
Pflasterklinker bilden einen besonders festen Pflasterbelag und finden Verwendung bei der Herstellung von Pflasterdecken für Straßen, Wege und Plätze.
Eine Mischung aus Ton oder Lehm mit Wasser wird über eine Strangpresse geführt und in einzelne Rohlinge geschnitten. Nach mehrtägigem Austrocknen erfolgt das Brennen bei 1200 °C bis zu 1300 °C bis zur Sinterung. Es entstehen Klinker, die aufgrund ihrer porenfreien Oberfläche kaum Wasser oder andere Flüssigkeiten aufnehmen und dadurch auch widerstandsfähig gegen Chemikalien sind. Sie sind frostfest und sehr maßhaltig. Aufgrund der hohen Dichte und der damit verbundenen Festigkeit halten sie auch mechanischen Beanspruchungen sehr gut stand.
Pflasterziegel werden ebenso aus tonhaltigem Lehm hergestellt, nur liegt die Brenntemperatur bei ihnen niedriger (ca. 1000 °C), sodass die Versinterung nicht einsetzt und ihre Oberfläche poröser und ihre Festigkeit nicht so hoch ist, wie die der Klinker.
Sowohl Pflasterklinker als auch Pflasterziegel werden in besonders langen Formaten als Riegelpflaster bezeichnet. Es gibt aber auch besonders kleine Formate, die als Mosaikziegel bzw. Mosaikklinker angeboten werden. Zudem sind viele spezielle Formen gebräuchlich, die sowohl zur Gestaltung von Rändern, Rundungen oder Mustern im Bodenbelag verwendet werden. Wie bei Betonpflaster auch werden u. a. Pflasterklinker und Pflasterziegel als Rechteck-, Dreieck-, Quadratsteine, als Halbkreissteine, Bischofsmützen oder Rechtecksteine mit Abrundungen hergestellt.
Aber auch Sickerklinker bzw. Sickerziegel, die z. B. Aussparungen an den Ecken besitzen und so beim Pflastern die Oberfläche der Fugen vergrößern und ein Versickern von Regenwasser, bei entsprechend wasserdurchlässiger Verlegung ermöglichen, werden angeboten.
Zudem werden Rasenlochklinker bzw. -ziegel gebrannt, die eine Befestigung der Fläche bei gleichzeitiger Begrünung erlauben. Neben den unterschiedlichen Formen bieten die Klinker- und Ziegelhersteller ihre Pflastersteine auch in mannigfachen Färbungen mit Nuancen zwischen gelben über rote bis braune oder auch violett bis bläulich an. Die Farbtöne ergeben sich je nach dem Eisen- oder Mangangehalt des verwendeten Tons oder Lehms, können aber auch durch andere Zusätze bewirkt werden.
Typisch Verlegeverbände für die oft länglichen Formate der Pflasterklinker und Pflasterziegel, sind neben Läuferverband, Blockverband und Diagonalverband auch der Fischgrät- und der Ellbogenverband.
Holzpflaster wird aus Hölzern wie Kiefer, Lärche, Tanne oder Eiche hergestellt und kommt heute meist nur noch in Gebäuden zum Einsatz. Zur Befestigung von Straßen, Wegen oder Plätzen ist Holzpflaster aufgrund des Quellverhaltens bei Feuchtigkeit nicht gut geeignet und wird daher höchstens bei der Befestigung von Gartenwegen verwendet.
Anders im Inneren von Gebäuden, wo die Luftfeuchtigkeit relativ konstant ist. Hier werden lt. Normung repräsentative Holzpflasterböden (für Versammlungsstätten und Verwaltungsgebäude), Holzpflasterböden für Werkstätten, die besonders widerstandsfähig, stoßdämpfend und elastisch sein müssen und Holzpflasterböden für den Gewerbe- und Industriebereich, die z. B. auch Staplerverkehr standhalten sollen, unterschieden.
Typisch für Holzpflaster ist, im Unterschied zum Parkett, dass die Jahresringe sichtbar (Hirnholz) sind. Das macht die Robustheit des Holzpflasters aus, da Holz senkrecht zur Faser um ein Vielfaches widerstandsfähiger ist. Beim Holzpflaster sind quadratische, runde aber auch rechteckige Formate möglich, die meist in Stärken von 2 bis 6 cm produziert werden.
Holzpflaster von rechteckigen oder quadratischen Formaten wird meist in Reihe verlegt.

Baupreis-Informationen zu Pflaster

Decken-/Bodenbelag, innen - Holzpflaster -|| Stahlfaser, Betonstahlgitter 50/50/2, nichtrostend, Betonstahlgitter 50/50/2, verzinkt, Betonstahlgitter 75/75/3, nichtrostend, Betonstahlgitter 75/75/3, verzinkt, Betonstahlgitter 100/100/3, nich
|| Stahlfaser, Betonstahlgitter 50/50/2, nichtrostend, Betonstahlgitter 50/50/2, verzinkt, Betonstahlgitter 75/75/3, nichtrostend, Betonstahlgitter 75/75/3, verzinkt, Betonstahlgitter 100/100/3, nich...
Treppenbelag / Treppenbekleidung -|| Treppenkonstruktion, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwerkstei
|| Treppenkonstruktion, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwerkstei...
Treppenkonstruktion - Betonfertigteil -|| Treppenkonstruktion, 150, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwer
|| Treppenkonstruktion, 150, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwer...
Treppenkonstruktion - Ortbeton -|| Treppenkonstruktion, 150, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwer
|| Treppenkonstruktion, 150, Linoleum, Keramisch - Bodenklinkerplatten, Keramisch - Ziegelfliesen, Naturwerkstein - Granit, Naturwerkstein - Juramarmor, Naturwerkstein - Marmor, Kunststein - Betonwer...
Abwasserkanal - Beton -|| Abwasserkanal, Beton
|| Abwasserkanal, Beton
Straßen, Wege, Plätze || Naturstein-Großpflaster, Naturstein-Kleinpflaster, Naturstein-Mosaikpflaster, Betonpflaster, Betonmosaikpflaster, Betonwabenverbundpflaster, Betonwellenverbundpflaster, Beton-...
Straßen, Wege, Plätze || Betonpflaster, Betonmosaikpflaster, Pflasterklinker, Betonverbundsteine, Betonpflaster, haufwerksporig, Natursteinpflaster, Pflasterziegel, 100/100, 200/100, 160/160, 240/160,...
Straßen, Wege, Plätze || Rasenlochklinker, Pflasterklinker, Pflasterziegel, Riegelpflaster, Mosaikklinker, Mosaikziegel, Verbundklinker, Verbundziegel, nach Musterfläche, Läuferverband, Blockverband, ...
Straßen, Wege, Plätze || Betonpflaster, Betonmosaikpflaster, Betonrasengittersteine, Betonpflaster, haufwerksporig, Betonverbundpflaster, 100/100, 200/100, 160/160, 240/160, 200/200, 300/200, 150/150,...
Straßen, Wege, Plätze || Naturstein-Großpflaster, Naturstein-Kleinpflaster, Naturstein-Mosaikpflaster, Betonpflaster, Betonmosaikpflaster, Pflasterklinker, Betonverbundpflaster, Natursteinpflaster, Pf...

Normen und Richtlinien zu Pflaster

Bild 1 — Maße für Pflasterziegel zur ungebundenen Verlegung - DIN EN 1344 [2013-12] Begriffe DIN EN 1344
DIN EN 1344 [2013-12] Begriffe DIN EN 1344
Bild 1 - Klotz - DIN 68702 [2009-10] Maße, Bezeichnung - Holzpflaster
DIN 68702 [2009-10] Maße, Bezeichnung - Holzpflaster
Bild 1 — Grenzabmaße der hinter- und überschnittenen Fläche - DIN EN 1342 [2013-03] Maße - Naturstein-Pflastersteine für außen
DIN EN 1342 [2013-03] Maße - Naturstein-Pflastersteine für außen
Bild 3 — Fasenbreite und Fasentiefe - DIN EN 1344 [2013-12] Begriffe DIN EN 1344
DIN EN 1344 [2013-12] Begriffe DIN EN 1344
DIN 18318 [2019-09]Begrünbare Pflasterdecken und Plattenbeläge sind nach der FLL „Richtlinien für Planung, Bau und Instandhaltung von begrünbaren Flächenbefestigungen“ herzustellen. Zu beziehen durc...
DIN 18318 [2019-09]Versickerungsfähige Pflasterdecken und Plattenbeläge sind nach dem „Merkblatt für versickerungsfähige Verkehrsflächen“ (FGSV M VV)herzustellen. Autor: FGSV Forschungsgesellschaf...
DIN EN 1338 [2003-08]5.2.1 Allgemeines Alle in diesem Abschnitt angegebenen Maße beziehen sich auf Nennmaße. Die Konformitätskriterien für jede einzelne Anforderung sind in 6.3.8.1 angegeben. Die Ma...
DIN 18318 [2019-09]3.6.1 Fundamente und Rückenstützen Für Fundamente und Rückenstützen bei befahrbaren Flächen ist Beton mit einer Zusammensetzung entsprechend einem C 20/25, bei begehbaren Flächen ...
DIN 18318 [2019-09]Die Wahl des Bauverfahrens und Bauablaufs sowie die Wahl und der Einsatz der Baugeräte sind Sache des Auftragnehmers. Anmerkung zu 3.1.1 Als Bedenken nach , Abs. 3,können insbes...

Ausschreibungstexte zu Pflaster

STLB-Bau 2019-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Anschluss Pflasterdecke Schieberkappe Schnittkanten
STLB-Bau 2019-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Randeinfassung 3-zeilig Natursteinpflaster Granit L/B/H 160-200/160/160mm Fundament C12/15 D 10cm Bit.-vergussmasse Fuge vergießen B 1-3mm
STLB-Bau 2019-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Pflasterziegel L/B 200/100mm D 71mm Bk1,0 Bettung Brechsand-Splitt 0/5 D 4cm Brechsand-Splitt 0/5 Fuge einschlämmen
STLB-Bau 2019-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Betonpflaster L/B 200/100mm D 80mm Kante abgeschrägt Bettung Kiessand 0/4 D 3-5cm Sand 0/2 Fuge einschlämmen
STLB-Bau 2019-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Pflasterbelag Betonmosaikpflaster D 60mm Fahrbahn abbrechen 24kN/m3 Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelast...

Baunachrichten zu Pflaster

Pflasterklinker: Wienerberger spielt mit Formaten und hellen, erdigen Farbt... - 15.09.2016 Wienerberger zeigte in Nürnberg ein breites Spektrum an Pflasterklinkern der Marke Penter. Neben Ziegelklassikern und vergleichsweise farbenfrohen Sortierungen standen in diesem Jahr beige, hellgraue und erdige Töne im Fokus.
15.09.2016 Wienerberger zeigte in Nürnberg ein breites Spektrum an Pflasterklinkern der Marke Penter. Neben Ziegelklassikern und vergleichsweise farbenfrohen Sortierungen standen in diesem Jahr beige, hellgraue und erdige Töne im Fokus.
Pool-Platte: Rastergleiche Einbindung von Schwimmbecken in Pflasterflächen - 20.09.2016 Der eigene Pool ist für viele der Inbegriff exklusiver Garten- und Terras­sen­gestaltung. Selten lässt sich aber das private Schwimmbecken ohne Wei­teres in vorhandene oder auch neu geplante Pflasterflächen optisch „wie aus einem Guß“ integrieren.
20.09.2016 Der eigene Pool ist für viele der Inbegriff exklusiver Garten- und Terras­sen­gestaltung. Selten lässt sich aber das private Schwimmbecken ohne Wei­teres in vorhandene oder auch neu geplante Pflasterflächen optisch „wie aus einem Guß“ integrieren.
Renaissance des Holzpflasters im Innenausbau - 19.07.2016 Holzpflaster, das eigentlich schon in Vergessenheit geraten war, findet bei Architekten und Designern im Innenausbau derzeit wieder viel Anklang. Ursprünglich als Bodenbelag für den Außenbereich, Werkstätten und Fabrik­hallen verwendet, fand der Holzboden Anfang des 20. Jahrhunderts Einzug in den designorientierten Innenraum.
19.07.2016 Holzpflaster, das eigentlich schon in Vergessenheit geraten war, findet bei Architekten und Designern im Innenausbau derzeit wieder viel Anklang. Ursprünglich als Bodenbelag für den Außenbereich, Werkstätten und Fabrik­hallen verwendet, fand der Holzboden Anfang des 20. Jahrhunderts Einzug in den designorientierten Innenraum.
Hochwassersicher verlegter Pflastersteinbelag in Bad Schandau - 16.09.2016 Kaum ein Ort in Sachsen ist so häufig vom Hochwasser betroffen wie Bad Schandau. Nach dem Jahrtausendhochwasser im Sommer 2002 trat die Elbe, die direkt am Ort vorbeifließt, noch drei weitere Male über die Ufer.
16.09.2016 Kaum ein Ort in Sachsen ist so häufig vom Hochwasser betroffen wie Bad Schandau. Nach dem Jahrtausendhochwasser im Sommer 2002 trat die Elbe, die direkt am Ort vorbeifließt, noch drei weitere Male über die Ufer.
Vielstaboptik für Betonpflasterflächen im großen Maßstab à la Kronimus - 15.09.2016 Mit vier neuen Steinformaten zwischen 55 x 16,7 cm und 65 x 25 cm erweitert Kronimus sein Barretto-Sortiment um eine vergleichsweise großformatige Variante.
15.09.2016 Mit vier neuen Steinformaten zwischen 55 x 16,7 cm und 65 x 25 cm erweitert Kronimus sein Barretto-Sortiment um eine vergleichsweise großformatige Variante.

Begriffs-Erläuterungen zu Pflaster

Pflasterbelag ist ein ursprünglicher Belag um Straßen, Wege und Plätze zu befestigen. Pflasterbelag bietet sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten und ist sehr belastbar. Pflasterbeläge können nach versc ...
Pflastersteine sind das Material, aus dem Pflasterbeläge hergestellt werden. Es werden Pflastersteine aus verschiedenen Materialien, Formaten sowie mit speziellen Funktionen unterschieden. Pflasterst ...
Betonpflaster wird zum Herstellen gepflasterter Bodenbeläge im Außenbereich auf Straßen, Wegen und Plätzen eingesetzt. Grundlage für ein haltbares und ebenes bzw. mit leichtem Gefälle verlegtes Beton ...
Pflasterdecke , deren Deckschicht aus meist industriell hergestellten Betonsteinen besteht, wird als Betonpflasterdecke bezeichnet. Nach Regelbauweise zum Pflastern werden die Betonsteine in ein Sand ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK