Plane

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Baupreis-Informationen zu Plane

Fassadengerüst (längenorientierte Gerüstlagen) -|| Fassadengerüst, Fassadengerüst mit Dachfanggerüst
|| Fassadengerüst, Fassadengerüst mit Dachfanggerüst
Gerüstarbeiten || einschl. zusätzlich erforderl. Gerüstverankerung, umsetzen, Gebrauchsüberlassung über Grundeinsatzzeit hinaus, Gebrauchsüberlassung ohne vereinbarte Grundeinsatzzeit, Netz, Plane, Pl...
Landschaftsbauarbeiten || Bestandsplan erstellen, Bestandsplan mit CAD-Programm erstellen, Beregnungsanlage warten, Bewässerungsanlage warten
Spezialtiefbauarbeiten || Bestandsplan erstellen
Mauerarbeiten || Hohlblock aus Leichtbeton Hbl, Vollstein aus Leichtbeton V, Vollblock aus Leichtbeton Vbl, Vollblock mit Schlitzen aus Leichtbeton Vbl S, Vollblock mit Schlitzen und besonderen Wärmed...
Mauerarbeiten || Blockziegel HLzA, Blockziegel HLzB, Planziegel, Blockziegel HLzW, Verfüllziegel nach Zulassung, Planziegel hochwärmedämmend nach Zulassung, Plan-Verfüllziegel, Blockziegel HLz, Mauerw...

Normen und Richtlinien zu Plane

Bild A.3 — Beispiel eines Flucht- und Rettungsplanes – Detailplan des Gesch... - DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Detailplan - Flucht- und Rettungspläne
DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Detailplan - Flucht- und Rettungspläne
Bild A.1 — Beispiel eines Flucht- und Rettungsplanes ohne Richtungspfeile –... - DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Ohne Richtungspfeile - Flucht- und Rettungspläne
DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Ohne Richtungspfeile - Flucht- und Rettungspläne
Bild A.2 — Beispiel eines Flucht- und Rettungsplanes mit Richtungspfeilen –... - DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Mit Richtungspfeilen - Flucht- und Rettungspläne
DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Mit Richtungspfeilen - Flucht- und Rettungspläne
Bild A.4 — Beispiel eines Flucht- und Rettungsplanes – Gesamtes Geschoss mi... - DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Mit Treppen - Flucht- und Rettungspläne
DIN ISO 23601 [2010-12] Beispiel; Mit Treppen - Flucht- und Rettungspläne
Bild 1 — Pfeil, der die Richtung der Bewegung von Personen angibt (ISO 3864... - DIN ISO 23601 [2010-12] Inhalte, Darstellung - Flucht- und Rettungspläne
DIN ISO 23601 [2010-12] Inhalte, Darstellung - Flucht- und Rettungspläne
[2010-12] Sicherheitskennzeichnung - Flucht- und Rettungspläne
[2013-06] Mauerziegel - Teil 6: Planziegel
DIN V 4165-100 [2005-10]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nachDIN EN 771-4 und die folgenden Begriffe. dampfgehärteter Porenbeton feinporiger Beton, der aus Zement und/oder Ka...
VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Der Planer berät den Bauherrn und unterstützt ihn bei der Erfüllung seiner Pflichten. In Abhängigkeit von der Aufgabenstellung kann es erforderlich sein, dass neben dem Abb...
DIN V 4165-100 [2005-10]Druckfestigkeitsklasse Druckfestigkeit Rohdichteklasse Mittlere Rohdichte Mittelwert min. Kleinster Einzelwert > 0,30 bis 0,35 > 0,35 bis 0,40 > 0,40 bis 0,45 > 0,45 bis 0,50...

Ausschreibungstexte zu Plane

Multipor Innendämmung WI - Innendämmung von Außenwänden mit Multipor Mineraldämmplatten (Dämmstoff aus CaSi-Hydraten) gem. Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-23.11-1501, im Besitz der Umweltdeklaration EPD-XEL-2009212-D ...
Innendämmung von Außenwänden mit Multipor Mineraldämmplatten (Dämmstoff aus CaSi-Hydraten) gem. Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-23.11-1501, im Besitz der Umweltdeklaration EPD-XEL-2009212-D ...
Multipor Deckendämmung / Kellerdeckendämmung DI - Multipor Dämmung von Decken unterseitig mit Multipor Mineraldämmplatten (Dämmstoff aus CaSi-Hydraten) gem. Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-23.11-1501, im Besitz der Umweltdeklaration EPD-XEL...
Multipor Dämmung von Decken unterseitig mit Multipor Mineraldämmplatten (Dämmstoff aus CaSi-Hydraten) gem. Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-23.11-1501, im Besitz der Umweltdeklaration EPD-XEL...
N 152 IP Control Center, - N 152 IP Control Center,
zur Kommunikation zwischen KNX-Geräten und PC`s und, in Verbindung mit einem LAN-/WLAN-Modem oder DSL-Router, zum Fernzugriff auf eine KNX-Installation, zur Nutzung als Schni...
N 152 IP Control Center, zur Kommunikation zwischen KNX-Geräten und PC`s und, in Verbindung mit einem LAN-/WLAN-Modem oder DSL-Router, zum Fernzugriff auf eine KNX-Installation, zur Nutzung als Schni...
STLB-Bau 2017-04 054 Niederspannungsanlagen - Verteilersysteme und Einbaugeräte
Übersichtschaltplan
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Standardbesch Gefahrstoffverordnung Asbest
STLB-Bau 2017-04 099 Allgemeine Standardbeschreibungen, Vorbemerkungen
Standardbesch unentgeltliche Unterl. Baupläne Schlitz- Durchbruchpläne
STLB-Bau 2017-04 070 Gebäudeautomation
Schlitz- Durchbruchsplan CAD
STLB-Bau 2017-04 099 Allgemeine Standardbeschreibungen, Vorbemerkungen
Standardbesch Inhalt Montagepläne Grundriss Schnitt Verfahrensfließschema

Baunachrichten zu Plane

Das Baukostendilemma zwischen billig Planen und teuer Bauen -Planen und Bauen bewirken die Baukosten. Im Doppelpack entscheidet und zahlt der Bauherr. Und hier beginnt das Baukostendilemma mit dem lieben Geld. Ein Paarlauf mit aufregenden Beziehungen. Kann man beim Planen sparen und damit mehr bauen? Dies ist wie mit dem "Januskopf". Ein Doppelgesicht, das vorwärts und rückwärts blickt. Janus der "römische Gott des Anfangs und des Endes" ist auch beim aktuellen Baugeschehen allgegenwärtig. Am Anfang stehen die Wünsche und am Ende die Abrechnung. Vom privaten Eigenheimbau bis zum öffentlichen Bau wie z.B. dem Berliner Flughafen.
Planen und Bauen bewirken die Baukosten. Im Doppelpack entscheidet und zahlt der Bauherr. Und hier beginnt das Baukostendilemma mit dem lieben Geld. Ein Paarlauf mit aufregenden Beziehungen. Kann man beim Planen sparen und damit mehr bauen? Dies ist wie mit dem "Januskopf". Ein Doppelgesicht, das vorwärts und rückwärts blickt. Janus der "römische Gott des Anfangs und des Endes" ist auch beim aktuellen Baugeschehen allgegenwärtig. Am Anfang stehen die Wünsche und am Ende die Abrechnung. Vom privaten Eigenheimbau bis zum öffentlichen Bau wie z.B. dem Berliner Flughafen.
Auf ein erfolgreiches und pfiffiges Planen und Bauen in 2013 -„Jetzt schlägt’s dreizehn!“ Im 21. Jahrhundert, einer Epoche der allumfassenden Informatisierung. Und die ersten 13 Jahre hatten es bereits in sich. Die Vorboten sind schon da und verändern unser Leben, wie das Internet und die Smartphones. Ist die 13 nun eine Unglückszahl und die Computerisierung ein Segen?Ich sage: „Weder - noch!“ Im Wechselspiel der Vor- und Nachteile wandeln die integrierten Mikrochips, die vernetzten Informationen und die mobile Kommunikation auch unsere Prozesse beim Planen und Bauen. Zielgerichtet durch den gesellschaftlichen Zeitgeist und seinen Aufgabenstellungen.
„Jetzt schlägt’s dreizehn!“ Im 21. Jahrhundert, einer Epoche der allumfassenden Informatisierung. Und die ersten 13 Jahre hatten es bereits in sich. Die Vorboten sind schon da und verändern unser Leben, wie das Internet und die Smartphones. Ist die 13 nun eine Unglückszahl und die Computerisierung ein Segen?Ich sage: „Weder - noch!“ Im Wechselspiel der Vor- und Nachteile wandeln die integrierten Mikrochips, die vernetzten Informationen und die mobile Kommunikation auch unsere Prozesse beim Planen und Bauen. Zielgerichtet durch den gesellschaftlichen Zeitgeist und seinen Aufgabenstellungen.
Vom Planer zum Unternehmer - 04.10.2013 Der Berufsalltag von Architekten und Ingenieuren hat sich in Folge des technischen Fortschritts und der Rechtsprechung nachhaltig gewandelt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die...
04.10.2013 Der Berufsalltag von Architekten und Ingenieuren hat sich in Folge des technischen Fortschritts und der Rechtsprechung nachhaltig gewandelt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die...
DGWZ führt Planer über die Light+Building - 06.03.2016 Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) bie­tet auf der Light + Building täglich fachlich moderierte Messerundgänge für Planer, Architekten, Betreiber und leitende Mitarbeiter aus der Gebäu­de­technik an. Die Rundgänge wollen in zwei Stunden einen kompakten Über­blick über die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik geben.
06.03.2016 Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) bie­tet auf der Light + Building täglich fachlich moderierte Messerundgänge für Planer, Architekten, Betreiber und leitende Mitarbeiter aus der Gebäu­de­technik an. Die Rundgänge wollen in zwei Stunden einen kompakten Über­blick über die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik geben.
Kostenfreie RIB-Seminarreihe für Tragwerksplaner: bundesweit sechsmal im He... - 23.09.2016 Im Herbst veranstaltet RIB bundesweit sechs kostenfreie Fachtage für Trag­werksplaner. Es geht dabei um Trends und Techniken für den Hoch- und Grundbau sowie den Brückenbau.
23.09.2016 Im Herbst veranstaltet RIB bundesweit sechs kostenfreie Fachtage für Trag­werksplaner. Es geht dabei um Trends und Techniken für den Hoch- und Grundbau sowie den Brückenbau.
04.01.2012 Fachveranstaltung des RKW Kompetenzzentrums im Rahmen der bautec 2012 - 22. Februar 2012 (10:30 Uhr), Messe Berlin, Marshall Haus...
19.04.2016 Die Ansprüche von Gesellschaft und Bauherren an die Gebäudesicherheit steigen. Insofern rückt das Thema auch immer mehr in den Fokus von Architekten und Fachplaner.
04.06.2013 Alle Markteilnehmer kennen diese Steine als POROTON, THERMOPOR, UNIPOR usw...
06.06.2016 Der Finanzausschuss des Bundestages hat am 1. Juni mal wieder die ge­plante Beschlussfassung über den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungs­neubaus vertagt.
21.08.2016 Die Bundesregierung will ein neues Wohnungsbauprogramm zur „Ver­mei­dung von sozialen Brennpunkten in Städten mit besonderem Woh­nungs­be­darf“ auflegen und hat dazu im Entwurf des BMUB-Haushaltsplans 500 Mio. Euro eingeplant.

Begriffs-Erläuterungen zu Plane

Dem verantwortlichen Planer kommt die Aufgabe zu, für eine Baumaßnahme die Bauplanung und Beaufsichtigung bis zum Abschluss vorzunehmen. Dafür beauftragt der Auftraggeber als Bauherr ein Planungsbüro ...
Ist die Bauzeit knapp bemessen, sollte eine besondere Kontrolle über den Eingang der Bauplanungsunterlagen erfolgen. Es sollte nachvollziehbar sein, ob ggf. ein Verzug zu Bauterminen durch einen vers ...
Wegen der zunehmenden Kompliziertheit der Bauwerke werden Planungsaufgaben auch Fachplanern mit speziellen Fachkenntnissen übertragen. Das betrifft beispielsweise Leistungen fürTragwerksplanung, He ...
Grundlagen für eine Soll-lst-Vergleichsrechnung für den Betrieb und seine Baustellen liefert die Baubetriebsrechnung Im Soll-lst-Vergleich wird die Zielverwirklichung durch Messung der Ist-Werte kont ...
Plan-Kosten beziehen sich vorrangig auf wertmäßige Aussagen für eine Leistung, die sich aus einem betrieblichen Finanzplan - gewissermaßen als budgetierte Kosten - für die Leistung des Gesamtbetriebe ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren