Polyurethan-Hartschaumplatte

» Normen und Richtlinien

Polyurethan-Hartschaumplatte

Polyurethan-Hartschaumplatten sind Wärmedämmstoffe die aus Polyurethan-Hartschaum bestehen. Dieser wird durch Aufschäumen eines Reaktionsgemischs bestehend aus Polyolen (Ausgangsrohstoff: meist Erdöl) und Polyisocyanaten mittels Treibmittel hergestellt. Als Treibmittel kommt heute meist Pentan zum Einsatz.
Polyurethan-Hartschaumplatten können je nach eingeschlossenem Zellgas geringe Wärmeleitfähigkeiten von λ = 0,022 - 0,033 W/(m•K) aufweisen.
Aufgrund ihrer Druckbelastbarkeit kommen Polyurethan-Hartschaumplatten, die u. a. mit Nut-und Feder-Kanten oder Stufenfalzrändern versehen, sowie teilweise mit Kaschierungen aus Aluminium und Mineralvlies ausgestattet werden, als Perimeterdämmung, als Aufsparrendämmung von Steildächern, als Flachdachdämmung, als Dämmung im WDVS, als Kellerdeckendämmung, Dachbodendämmung und Innendämmung zum Einsatz.

Normen und Richtlinien zu Polyurethan-Hartschaumplatte

[2016-09] Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus Polyurethan-Hartschaum (PU) - Spezifikation
DIN EN 13165 [2016-09]Gegenüber DIN EN 13165:2015-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Bestimmung der Werte für die Wärmebeständigkeit und die Wärmeleitfähigkeit nach Alterung (Beschleunigungs...
DIN EN 13165 [2016-09]Diese Europäische Norm legt die Anforderungen an werkmäßig hergestellte Produkte aus Polyurethan-Hartschaum (PU) mit oder ohne Kaschierung oder Beschichtung fest, die für die W...
DIN 4108-10 [2015-12]Anwendungsgebiete Kurzzeichen Bezeichnungsschlüssel Grenzabmaße für die Dicke Dimensionsstabilität bei definierten Temperatur- und Feuchtebedingungen Druckspannung oder Druckfes...
DIN EN 13165 [2016-09]4.2.1 Wärmedurchlasswiderstand und Wärmeleitfähigkeit Der Wärmedurchlasswiderstand und die Wärmeleitfähigkeit müssen auf Messwerten beruhen, die nach EN 12667 EN 12939für dic...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren