Proportionale Methode

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Normen und Richtlinien zu Proportionale Methode

Bild 6.3 — Angenommener Bogen zur Aufnahme von Horizontallasten - DIN EN 1996-1-1 [2013-02] Unbewehrte Wände, durch Horizontallasten auf Plattenbiegung beansprucht - Mauerwerksbauten; Nachweise in den GZT
DIN EN 1996-1-1 [2013-02] Unbewehrte Wände, durch Horizontallasten auf Plattenbiegung beansprucht - Mauerwerksbauten; Nachweise in den GZT
DIN EN 14336 [2005-01]Um ein Ventil beim hydraulischen Abgleich oder ein Heizkörperventil in der Anlage einzustellen, ist zu bedenken, dass diese Einstellung auch einen Einfluss auf alle anderen Tei...
[2005-01] Heizungsanlagen in Gebäuden - Installation und Abnahme der Warmwasser-Heizungsanlagen
DIN EN 1264-2 [2013-03]Die spezifische Wärmeleistungan einer Fußbodenoberfläche wird durch folgende Parameter bestimmt: Rohrteilungund Wärmeleitfähigkeitder Schicht über dem Rohr; Wärmeleitwid...
DIN EN 1996-1-1 [2013-02]6.3.1 Allgemeines (1)P Im Grenzzustand der Tragfähigkeit muss der Bemessungswert des auf die Wand wirkenden Biegemomentes, ), kleiner oder gleich dem Bemessungswert des Trag...
DIN EN ISO 1461 [2009-10]6.2.1 Allgemeines Zinküberzüge, die durch das Stückverzinkungsverfahren aufgebracht werden, dienen dem Schutz von Eisen- und Stahlteilen vor Korrosion (siehe Anhang E). Die ...

Begriffs-Erläuterungen zu Proportionale Methode

Unter Kostendynamik versteht man das unterschiedliche Reagieren der Kosten auf Veränderungen der Leistungsmengen bzw. der Kapazitätsausnutzung bzw. des Beschäftigungsgrades des Bauunternehmens. Nach...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren