Zahlungsverzug beim BGB-Vertrag
Zahlungsverzug liegt nach Fälligkeit vor. Nach § 286 BGB tritt Verzug des Schuldners ein, wenn er schuldhaftzu einem kalendermäßig festgelegten Termin nicht zahlt oder ohne einen solchen Termin nic ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Fertigstellungsbescheinigung
Nach § 641a BGB steht es im BGB-Vertrag einer Abnahme gleich, wenn dem Unternehmer von einem Gutachter eine Bescheinigung darüber erteilt wird, dass das versprochene Werk oder auch ein Teil desselben ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Vergütungsanpassungen – Ändert sich die Leistung, ändern sich die Kosten -Bauen kostet Geld. In der baulich komplexen Vielfalt sind Bauleistungen zu erbringen und als Geldsumme zu vergüten. Eine geleistete Arbeit ist zu bezahlen, die es freilich gilt, vorab vertraglich zu vereinbaren. Dies geschieht in Werkverträgen nach BGB oder VOB/B. Ab dem 1.1.2018 wird im BGB in einem gesonderten Kapitel der Bauvertrag als spezifischer Vertragstyp eines Werkvertrages neu eingeführt und in diesem Zusammenhang werden erstmalig Vergütungsanpassungen infolge Änderungen des Vertrages explizit geregelt. Solche "Nachtragsvorschriften" gab es bisher nur in der VOB/B.
Vergütungsanpassungen – Ändert sich die Leistung, ändern sich die Kosten
Bauen kostet Geld. In der baulich komplexen Vielfalt sind Bauleistungen zu erbringen und als Geldsumme zu vergüten. Eine geleistete Arbeit ist zu bezahlen, die es freilich gilt, vorab vertraglich zu vereinbaren. Dies geschieht in Werkverträgen nach BGB oder VOB/B. Ab dem 1.1.2018 wird im BGB in einem gesonderten Kapitel der Bauvertrag als spezifischer Vertragstyp eines Werkvertrages neu eingeführt und in diesem Zusammenhang werden erstmalig Vergütungsanpassungen infolge Änderungen des Vertrages explizit geregelt. Solche "Nachtragsvorschriften" gab es bisher nur in der VOB/B.
- Schillerblog -
Steuerberichtigung beim Sicherheitseinbehalt
Dem Auftraggeber bzw. Besteller als Leistungsempfänger steht sowohl bei einem VOB-Bauvertrag als auch einem BGB-Vertrag zu, vom Bauunternehmen eine Sicherheitsleistung zu verlangen. Sie kann während...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Fälligkeitszinsen
An keiner Stelle im § 16, Teil B wird von Fälligkeitszinsen gesprochen, wie sie im § 353 Handelsgesetzbuch (HGB) angeführt sind. Danach sind Kaufleute untereinander berechtigt, für ihre Forderungen ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Mängelarten
Aussagen zu Mängeln , ihrer Beurteilung und Verfolgung werden in § 633 BGB sowie in § 13 VOB Teil B getroffen. Danach liegt ein Mangel vor, wenn eine vereinbarte Beschaffenheit für ein Werk bzw. die...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Abschlagszahlung nach BGB
Der Unternehmer kann in Werkverträgen nach BGB vom Besteller (Auftraggeber) nach § 632a Abs. 1 BGB für eine vertragsgemäß erbrachte Leistung eine Abschlagszahlung in der Höhe verlangen, in der der Be ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Ersparte Aufwendungen
Dem Bauunternehmen als Bauausführenden steht eine Vergütung zu, wenn der Besteller bzw. Auftraggeber: den Bauvertrag vor Vollendung der Leistung oder von Teilen der vereinbarten Leistung nach § 8 Abs ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Verjährung
Das Verjährungsrecht wurde immit Inkrafttreten der Schuldrechtsreform am 01.01.2002 grundlegend neu geregelt:Gemäß § 195 BGB gilt einheitlich für alle Werklohnforderungen eine dreijährige regelmä ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Abrechnung von Stundenlohnarbeiten
In einer Ausschreibung können im Leistungsverzeichnis (LV)Stundenlohnarbeiten zu einer Baumaßnahme im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 4 Abs. 2 im Abschnitt 1 der (analog nach § 4 EU bei EU-we ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Seite 1/2
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren