Wagnis
Die Ausführung eines Bauauftrags kann für das Bauunternehmen mit Verlustgefahren infolge von Wagnissen verbunden sein. Zu differenzieren sind Wagnisse nach einem: betriebsbezogenen Wagnis als allgeme ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Wagnis in der Baukalkulation
bedeutet Verlustgefahren, die sich allgemein für ein Bauunternehmen in Verbindung mit einem Bauauftrag und seiner Ausführung ergeben können. Bei der Angebotskalkulation sieht das Vergabe- und Vertrag ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Leistungsbezogenes Wagnis
Verlangt der Auftraggeber zum Angebot des Bauunternehmens als Bieter die ergänzenden Formblätter Preise ( EFB-Preis ) 221 (bei Zuschlagskalkulation) oder 222 (bei Endsummenkalkulation) nach dem Verga ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Betriebsbezogenes Wagnis
Wird zum Angebot des Bieters vom Auftraggeber die Abgabe der ergänzenden Formblätter Preise ( EFB-Preis ) 221 (bei Zuschlagskalkulation) oder 222 (bei Endsummenkalkulation) nach dem Vergabe- und Vert ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Wagnis und Gewinn (W&G)
sind Preisbestandteile der Angebotskalkulation des Bauunternehmers zum Angebot für einen Bauauftrag. In der Vergangenheit wurden beide zusammengefasst vorbestimmt bzw. festgelegt, beispielsweise bei...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Mietausfallwagnis
Als Mietausfallwagnis gilt das Wagnis einer Ertragsminderung des Rohertrags eines Grundstücks als Summe der nachhaltig erzielbaren Einnahmen aus einem Grundstück . Der Mietausfall kann resultieren au ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Das neue VHB 2017 und die Splittung von W&G im EFB-Preis 221/222 -Ab 1.1.2018 ist das neue Vergabehandbuch für die Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2017) per Erlass im Geltungsbereich der Finanzbauverwaltungen verbindlich anzuwenden. Damit wird das „VHB 2008-Stand April 2016 abgelöst“. Dieser “De-facto-Standard für die Vergabe von Bauleistungen“ der öffentlichen Hand beinhaltet zudem eine praxisbekannte Formulartechnik, deren Inhalte stets durch die aktuelle Rechtslage angepasst wird.
Das neue VHB 2017 und die Splittung von W&G im EFB-Preis 221/222
Ab 1.1.2018 ist das neue Vergabehandbuch für die Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2017) per Erlass im Geltungsbereich der Finanzbauverwaltungen verbindlich anzuwenden. Damit wird das „VHB 2008-Stand April 2016 abgelöst“. Dieser “De-facto-Standard für die Vergabe von Bauleistungen“ der öffentlichen Hand beinhaltet zudem eine praxisbekannte Formulartechnik, deren Inhalte stets durch die aktuelle Rechtslage angepasst wird.
- Schillerblog -
Einfache Zuschlagskalkulation
Die einfache Zuschlagskalkulation ist ein spezielles Kalkulationsverfahren mit vorberechneten bzw. vorbestimmten Zuschlägen, welches nach Wahl des kalkulierenden Bauunternehmens für die Angebotskalku ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Preisanpassung bei Mindermengen nach VOB
Bei einer über 10 % hinausgehenden Unterschreitung des Mengenansatzes ( Mengenminderung ) ist bei einem Bauvertrag nach VOB-Vertrag auf Verlangen – in der Regel durch den Auftragnehmer – der Einheits ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Gewinn in der Baukalkulation
In der Baukalkulation ist der ein Kalkulationselement. Er soll mit dem Angebot zum Bauauftrag die Erwirtschaftung eines vorgesehenen betriebswirtschaftlichen Ergebnisses zum Ausdruck bringen. In den...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Seite 1/20
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren