REB

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

REB

REB ist die Abkürzung für die "Regelungen für die elektronische Bauabrechnung" als Sammlung REB. Sie enthalten eindeutige Bestimmungen für geometrische und typische Berechnungsaufgaben für die Mengenberechnungen über die ausgeführten Bauleistungen, wofür auch Prüfprogramme vorgesehen sind und freigegeben werden. Die Anwendung umfasst vorrangig den Bereich Bundesfernstraßenbau, ist aber auch oft im Landes- und Kommunalstraßenbau anzutreffen. Sollen Rechenregelungen für das Aufmaß maßgebend sein, müssen sie zwischen den Vertragspartnern vereinbart werden. Dafür ist die Anwendung der Sammlung REB durch die Vorschriften des "Handbuchs für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB)" detailliert geregelt.
Wichtige Aussagen treffen die folgenden Teile:
  • Allgemeine Bedingungen für die Anwendung der REB-Verfahrensbeschreibung (REB-Allgemein),
  • die REB-Verfahrensbeschreibung (REB-VB) 22.013 zu Rauminhalten und Oberflächen aus Prismen,
  • die REB-VB 23.003 als Allgemeine Mengenberechnung,
  • die REB-VB 23.003 als Formelkatalog zur Allgemeinen Mengenberechnung im Straßenbau.
Die Regelungen für die elektronische Bauabrechnung werden sukzessive überarbeitet und dafür Prüfprogramme freigegeben. Mit Rundschreiben Straßenbau vom 26. März 2018 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erfolgte die "Freigabe zur Anwendung der REB-Prüfprogramme Version 5.0 (Stand: 9/2017)", die von der Fachgruppe REB getestet wurde. Auf Grundlage der REB ist auch die Prüfung der Mengenberechnung durch den Auftraggeber einfacher.
Grundlage bilden die einzelnen Verfahrensbeschreibungen, insbesondere die REB 23.003. Sie enthält eine Sammlung von festgelegten Formeln. Die REB-Verfahrensbeschreibungen sind als PDF-Dokumente von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) unter www.bast.de verfügbar.

Normen und Richtlinien zu REB

Bild 6. Modellübergabe in den Phasen - VDI 2552 Blatt 3 [2018-05] Mengenermittlung zur Ausführung und Abrechnung - BIM-Modellbasierte Mengenermittlung
VDI 2552 Blatt 3 [2018-05] Mengenermittlung zur Ausführung und Abrechnung - BIM-Modellbasierte Mengenermittlung
VDI 2552 Blatt 3 [2018-05]Grundsätzlich ist vor Projektausführung die datenmodellbasierte Abrechnungsgrundlage zu definieren und von den Vertragsparteien zu akzeptieren. Hierzu sind projektspezifisc...

Baunachrichten zu REB

Integrale Abrechnung von Eigen- und Fremdleistungen für Baumaßnahmen -Im Rahmen von Bauprojekten werden Bauprodukte gekauft und Bauleistungen erbracht, die Geld kosten. Wie viel der Besteller (AG) an den jeweiligen Unternehmer (AN) zu zahlen hat, steht in der Abrechnung. Hierfür sollten sich beide Vertragspartner vorab darüber einig sein, wie die Höhe der Vergütung zu errechnen ist. Dies erfolgt in Abhängigkeit der Anforderungen an die Bauprodukte respektive der Leistungsbeschreibungen mit den vereinbarten Preisen entsprechend der gelieferten Qualitäten und Mengen sowie der Zahlungsmodalitäten.
Im Rahmen von Bauprojekten werden Bauprodukte gekauft und Bauleistungen erbracht, die Geld kosten. Wie viel der Besteller (AG) an den jeweiligen Unternehmer (AN) zu zahlen hat, steht in der Abrechnung. Hierfür sollten sich beide Vertragspartner vorab darüber einig sein, wie die Höhe der Vergütung zu errechnen ist. Dies erfolgt in Abhängigkeit der Anforderungen an die Bauprodukte respektive der Leistungsbeschreibungen mit den vereinbarten Preisen entsprechend der gelieferten Qualitäten und Mengen sowie der Zahlungsmodalitäten.
Mehr Lust auf Kalkulieren - 12.12.2014 mit der Kalkulationssoftware nextbau. Egal ob Sie nextbau rückwärts kalkulieren lassen, um zu überprüfen, ob Ihre Fixpreise Gewinne abwerfen, eine Zuschlagskalkulation oder eine Endsummenka
12.12.2014 mit der Kalkulationssoftware nextbau. Egal ob Sie nextbau rückwärts kalkulieren lassen, um zu überprüfen, ob Ihre Fixpreise Gewinne abwerfen, eine Zuschlagskalkulation oder eine Endsummenka...
Datenaustausch zwischen KUBUS und MWM-Libero per Datenart X31 zertifiziert - 29.03.2016 Noch in vielen Fällen tauschen Bauunternehmen und Auftraggeber Leis­tungs­verzeichnisse zur Mengenübertragung nach Datenart 11 der REBaus. Mit dem GAEB-Standard X31 etabliert sich allerdings eine Alternative.
29.03.2016 Noch in vielen Fällen tauschen Bauunternehmen und Auftraggeber Leis­tungs­verzeichnisse zur Mengenübertragung nach Datenart 11 der REBaus. Mit dem GAEB-Standard X31 etabliert sich allerdings eine Alternative.

Begriffs-Erläuterungen zu REB

Bei der Bauabrechnung mittels DV-Anlagen sind spezifische Regelungen zu berücksichtigen, beispielsweise die Sammlung der "Regelungen für die elektronische Bauabrechnung ( )". Sie ist für den Bundesfe ...
Bei der Bauabrechnung bzw. einem mittels DV-Anlagen sollten die "Regelungen für die elektronische Bauabrechnung ( )" berücksichtigt werden. Sie enthalten eindeutige Bestimmungen für geometrische und...
Das Aufmaß ist die Grundlage für die Abrechnung . Anhand des Aufmaßes wird die tatsächlich erbrachte Bauleistung nach der Fertigstellung erfasst und der Endabrechnung (Rechnungslegung) zugrunde geleg ...
Die rechnerischen Nachweise für das sind in einer Aufmaßaufstellung bzw. einem Aufmaßprotokoll zu vermerken. Unter "Beispiele" wird ein Aufmaßprotokoll dargestellt. Den Vertragspartnern ist es überla ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK