Schichtenmauerwerk

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Schichtenmauerwerk

Schichtenmauerwerk ist ein Natursteinmauerwerk und kann in drei Arten unterteilt werden:
  • hammerrechtes,
  • unregelmäßiges und
  • regelmäßiges Schichtenmauerwerk.
Hammerrechtes Schichtenmauerwerk wird aus Werksteinen errichtet, die in den Stoß- und Lagerfugen 12 cm rechtwinklig bearbeitet sind, sodass die Fugen in den ersten 12 cm senkrecht bzw. parallel zueinanderstehen. Die Ansichtsseite der Steine ist ebenfalls bearbeitet, sodass diese rechtwinklig sind und eine glatte Front ergeben. Die hammerrechten Steine werden mit Mörtel vermauert. Die Schichtdicke kann innerhalb einer Schicht und auch in den verschiedenen Schichten wechseln. Alle max. 1,50 m Höhe soll eine Längsfuge durchgängig sein, um entstandene Höhenunterschiede auszugleichen.
Im Gegensatz zum hammerrechten Schichtmauerwerk hat das unregelmäßige Mauerwerk nicht nur 12, sondern 15 cm rechtwinklig bearbeitete Stoß- und Lagerfugen. Die Schichtdicke kann auch hier innerhalb einer Schicht und in den verschiedenen Schichten wechseln. Die Steine werden in Mörtel gesetzt mit Fugen von max. 3 cm. Wie beim hammerrechten Schichtenmauerwerk muss auch beim unregelmäßigen alle 1,50 m Höhe ein Ausgleich rechtwinklig zur Kraftrichtung erfolgen, was bedeutet, dass eine durchgehende Längsfuge entstandene Höhenunterschiede ausgleicht.
Beim regelmäßigen Schichtenmauerwerk sind die Steine wie beim unregelmäßigen Schichtenmauerwerk bearbeitet. Sie werden auch mit Mörtel vermauert, allerdings darf die Schichtdicke nur in verschiedenen Schichten, nicht aber in einer wechseln, dadurch erfolgt der Ausgleich rechtwinklig zur Kraftrichtung nach jeder Schicht.

Baupreis-Informationen zu Schichtenmauerwerk

Wand (Außenbereich) - Freistehende Mauern -|| freistehende Mauer aus Kalksandstein, freistehende Mauer aus Klinker, freistehende Mauer aus Naturstein, freistehende Mauer aus Ortbeton
|| freistehende Mauer aus Kalksandstein, freistehende Mauer aus Klinker, freistehende Mauer aus Naturstein, freistehende Mauer aus Ortbeton
Mauerarbeiten || Kreuzverband, Blockverband, Läuferverband, wilder Verband, Binderverband, Verfugen, Bruchsteinmauerwerk, Schichtenmauerwerk, hammerrecht, Schichtenmauerwerk, unregelmäßig, Schichtenma...
Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Basalt, Granit, Sandstein, Travertin, Juramarmor, Quarzit, Syenit, Tonschiefer, Hartkonglomerat, Dolomitstein, Dolomitmarmor, Gneis, Basaltlava, Tuffstein, Fuge glätt...
|| Stützmauer aus Ortbeton, Stützmauer aus Betonfertigteilen (Winkelstützelemente)
Landschaftsbauarbeiten || Diorit, Granit, Grauwacke, Melaphyr, Porphyr, Sandstein, Muschelkalk, Travertin, Schiefer, Jurakalk, Buntsandstein, Tuff, Syenit, Diabas, Hartkonglomerat, Dolomitstein, Dolom...
Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Basalt, Diorit, Gabbro, Granit, Sandstein, Travertin, Juramarmor, Marmor, Syenit, Granodiorit, Monzonit, Dolerit, Foidführende Plutonite, Rhyolit, Dacit, Trachyt, And...

Normen und Richtlinien zu Schichtenmauerwerk

Bild 17: Hammerrechtes Schichtenmauerwerk - DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, hammerrecht - Naturstein
DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, hammerrecht - Naturstein
Bild 18: Unregelmäßiges Schichtenmauerwerk - DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, unregelmäßig - Naturstein
DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, unregelmäßig - Naturstein
Bild 19: Regelmäßiges Schichtenmauerwerk - DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, regelmäßig - Naturstein
DIN 1053-1 [1996-11] Schichtenmauerwerk, regelmäßig - Naturstein
DIN 1053-1 [1996-11]Die Steine der Sichtfläche erhalten auf mindestens 120 mm Tiefe bearbeitete Lager- und Stoßfugen, die ungefähr rechtwinklig zueinander stehen. Die Schichtdicke darf innerhalb ein...
DIN 1053-1 [1996-11]Es gelten die Festlegungen nach . Darüber hinaus darf innerhalb einer Schicht die Höhe der Steine nicht wechseln; jede Schicht ist rechtwinklig zur Kraftrichtung auszugleichen. B...
DIN 1053-1 [1996-11]Die Steine der Sichtfläche erhalten auf mindestens 150 mm Tiefe bearbeitete Lager- und Stoßfugen, die zueinander und zur Oberfläche rechtwinklig stehen. Die Fugen der Sichtfläche...
DIN 1053-1 [1996-11]Der Verband bei reinem Natursteinmauerwerk muss im ganzen Querschnitt handwerksgerecht sein, d. h., dass an der Vorder- und Rückfläche nirgends mehr als drei Fugen zusammenstoßen...
[1996-11] Mauerwerk - Teil 1: Berechnung und Ausführung

Ausschreibungstexte zu Schichtenmauerwerk

STLB-Bau 2017-04 012 Mauerarbeiten
Verfugen Sichtmauerwerk Fugenmörtel MGII 16Schichten/m
STLB-Bau 2017-04 014 Natur-, Betonwerksteinarbeiten
Bruchsteinmauerwerk Außenwand 2-seitig D 50cm Granit
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Trockenmauer Stützwand Bruchsteinmauerwerk D 50-60cm H 2-3m
STLB-Bau 2017-04 014 Natur-, Betonwerksteinarbeiten
Verbl-MW Naturwerkstein Vorsatzschale Luftschicht Schalenabstand 120mm Drahtanker Schichtenmauerwerk MGIII Sandstein spaltrau
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Stubbenhaufen Stoffe aufnehmen fördern 1-2,5km T 30cm Durchm. 3m H 1m

Begriffs-Erläuterungen zu Schichtenmauerwerk

Das Quadermauerwerk ist ein spezielles Schichtenmauerwerk . Dabei sind die Quader aus Naturstein sowohl in den Ansichtsflächen, den Lager- als auch Stoßfugen in ganzer Tiefe, also allseitig bearbeite ...
Natursteinmauerwerk darf lt. Normierung nur aus gesundem Gestein errichtet werden, das ungeschützt den Witterungswechseln widersteht.Natursteine müssen so vermauert werden, wie es ihrer natürlichen ...
Natursteinwände kommen als frei stehende Wände im Außenbereich, als Außenwand- und Innenwandkonstruktionen zum Einsatz. Außen- und Innenwandkonstruktionen - Natursteinwand Wandkonstruktionen aus Natu ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren