Schlüsselfertigbau (SF-Bau)

» Begriffs-Erläuterungen

Schlüsselfertigbau (SF-Bau)

Vom Schlüsselfertigbau (bezeichnet in Kurzform auch als SF-Bau oder SB) spricht man, wenn eine Baumaßnahme dem Auftraggeber als Bauherrn bzw. Besteller vom bauausführenden Unternehmen als Auftragnehmer "schlüsselfertig" übergeben wird. Der Vertragspartner des Bauherrn erfüllt alle Arbeiten vom ersten Spatenstich bis zur betriebsbereiten Fertigstellung. In der Regel wird die schlüsselfertige Übergabe durch einen Generalunternehmer (GU) oder Totalunternehmer (TU) vertraglich übernommen.
Der Schlüsselfertigbauer wird meistens nicht alle Bauleistungen selbst mit eigenen gewerblichen Arbeitnehmern ausführen, sondern Teilleistungen, bis hin zu einzelnen Gewerken an Nachunternehmer (NU) ausschreiben und vergeben. Das kann beispielsweise Rohbauleistungen wie Spezialtiefbau u. a. und wird vorrangig Ausbauleistungen betreffen. Dabei ist von Bedeutung, dass der SF-Bauer gegenüber seinem Auftraggeber aber für das gesamte Bauwerk in vollem Umfang haftet, insbesondere auch bei Mängelansprüchen. Weiterhin unterliegt er den Anforderungen wie bei einer Hauptunternehmerhaftung, so bei einem Nachunternehmereinsatz wie ein selbstschuldnerischer Bürge für den Gesamtsozialversicherungs- und den Unfallversicherungsbetrag, für den Betrag an die Sozialkasse (SOKA-Bau für das Baugewerbe) sowie für die Zahlung der gesetzlichen und bautariflichen Lohnmindestentgelte.
Für Bauverträge zwischen den Vertragspartnern beim SF-Bau hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. (HDB) Muster-Vertragsformulare entworfen, mit der aktualisierten Herausgabe zum Stand: Jahr 2017 (vorher Stand: Jahr 2009) an die neuere Rechtslage und -sprechung angepasst und zur Anwendung im Sinne des § 14 BGB empfohlen. Vorrangig betrifft es folgende Formulare, die jedoch nicht zur Nutzung für Verträge mit Verbrauchern mit Bezug auf § 13 BGB vorzusehen sind:
  • FSB 2017-3.1: Verhandlungsprotokoll/Nachunternehmervertrag (Sitz Inland),
  • FSB 2017-3.2: Verhandlungsprotokoll/Nachunternehmervertrag (Sitz Ausland),
  • FSB 2017-3a Anlage: Arbeitnehmer-Erklärung tarifvertragliches Mindestentgelt (Bau-Mindestlohn),
  • FSB 2017-3b Anlage: Arbeitnehmer-Erklärung gesetzlicher Mindestlohn.
Hierauf wird näher eingegangen unter:
Die aufgeführten Musterformulare berücksichtigen den aktuellen Stand des Bauvertragsrechts nach VOB und weiterhin die Anforderungen:
Berücksichtigt wurde auch die Streitlösungsordnung für das Bauwesen (ehemals Schiedsgerichtsordnung), herausgegeben vom Deutschen Beton- und Bautechnikverein e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e. V. (DGfB).
Die Muster-Vertragsformulare erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit im Einzelfall. Sie geben aber Anhaltspunkte und können auch als Prüfliste verwendet werden. Notwendig ist jedoch stets die eigenverantwortliche Prüfung für den Einzelfall.

Begriffs-Erläuterungen zu Schlüsselfertigbau (SF-Bau)

Erfolgt durch ein Bauunternehmen die vertragliche Bauausführung für den Auftraggeber "schlüsselfertig", wird allgemein vom Schlüsselfertigbau (SF-Bau) gesprochen. In der Regel erfolgt dies durch eine ...
Wird durch ein Bauunternehmen für die Ausführung der Bauleistungen zum Schlüsselfertigbau (SF-Bau) Generalunternehmer (GU) oder auch Hauptunternehmer (HU) - meistens nur für die Rohbauleistungen am B ...
Übernimmt ein Bauunternehmen als Auftragnehmer die vertragliche Ausführung eines gesamten Bauwerks als Schlüsselfertigbau (SF-Bau) , so wird es in der Regel nicht alle Bauleistungen selbst mit eigene ...
Erfolgt die Bauausführung zum Bauvertrag durch einen Generalunternehmer (GU) , beispielsweise als Schlüsselfertigbau (SF-Bau) , oder durch einen Hauptunternehmer (HU) , dann werden meistens nicht all ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK