Sicherungsbauweise

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte

Sicherungsbauweise

Die ingenieurbiologische Sicherungsbauweise beschäftigt sich in erster Linie mit der Beseitigung von Landschaftsschäden, wie sie z. B. in großem Stil beim Bau neuer Verkehrswege entstehen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Erosionsschutz, also dem Verhindern des Abtragens des Bodens durch Wind und Wasser, was vordergründig mit biologischen Mitteln, also durch Anpflanzen, Ansäen und Bauten mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen erfolgen soll.
ingenieurbiologische Sicherungsbauweise
Bild: Anpflanzungen als Sicherungsbauweise an neuer Autobahn, © fovivafoto - Fotolia.com 
Was, wie, wie viel und wann genau gepflanzt oder gesät wird, hängt vom Sicherungsziel, dem Standort und ökologischen Aspekten ab. Dazu werden die Bodenwerte, das Klima und die Erosionsgefahr, berücksichtigt bzw. nach in der Normung genau benannten Parametern ermittelt und eingestuft. Auch weitere Faktoren, wie Brandgefahr, Schädlingsbefall oder Wildbestände im Baugebiet sind zu berücksichtigen. Dabei können Aussaaten im Nass- oder Trockenverfahren vorgenommen werden, wobei dem Saatgut Düngemittel, Bodenhilfsstoffe, Kleber und Mulchstoffe beigemengt werden, je nach ermittelten Boden- und Klimawerten sowie der Erosionsgefahreinstufung. 

Auch Gehölze können ausgesät werden, besonders unter schwierigen Bedingungen (z. B. klüftige Felsen) bietet sich das im Vergleich zur Anpflanzung an. Bei der Anpflanzung von Gehölzen zur ingenieurbiologischen Sicherung ist besonders auf die biotechnische Eignung des Pflanzgutes zu achten.
In den (lt. Normung) Bereich der Bauweisen mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen fallen u. a. das Verlegen von Faschinen zur Befestigung und Dränung von Böschungen, das Anlegen von Busch-, Hecken- und Zweiglagen, der Palisadenbau oder das Verlegen von Saatmatten.
Reicht die Sicherungsbauweise mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen, mit Bepflanzung und Aussaat nicht aus, z. B. wegen der hohen Anforderungen an die Anfangssicherheit, sollen die dann z. B. zur Anwendung kommenden Gabionen, Zäune und Hangroste mit lebenden Baustoffen kombiniert und ihre Wirkung dadurch auch verstärkt werden.
Bis zum abnahmefähigen Zustand (in der Normierung beschrieben) der zwecks ingenieurbiologischer Sicherungsbauweise angelegten Aussaaten und Pflanzungen werden diese einer Fertigstellungspflege unterzogen. Die notwendigen Leistungen, wie das Bewässern, Düngen, Lockern und Freischneiden sind dabei abhängig von den Parametern des Standortes und des Sicherungsziels.
Nach der Abnahme sind die ingenieurbiologischen Sicherungen auch künftig durch Begutachtung auf Übereinstimmung mit den Festlegungen zu kontrollieren.

Baupreis-Informationen zu Sicherungsbauweise

Landschaftsbauarbeiten || Blockschlichtung
Landschaftsbauarbeiten || Dränfaschine, Flechtwerk, Hangfaschine
Landschaftsbauarbeiten || Buschlage, Heckenlage, Heckenbuschlage, Spreitlage (Zweiglage)
Landschaftsbauarbeiten || Palisadenwand als Sicherung, Steckhölzer zur Sicherung, Setzstangen zur Sicherung
Landschaftsbauarbeiten || Steingabione, Erdgabione, Kies, Schotter, Bruchstein, Wände aus lagerhaften Steinen aufsetzen, vier Seiten, Wandauskleidung aus verrottbaren Geotextilien, Wände aus lagerhaft...

Normen und Richtlinien zu Sicherungsbauweise

DIN 18918 [2002-08]12.1 Voruntersuchungen Die Voruntersuchungen dienen unter Berücksichtigung des vorgesehenen Sicherungszieles und der Unterhaltung sowie der Bewertung des Standortes nach Abschnitt...
DIN 18918 [2002-08]4.1 Allgemeines Erfordernis, Art, Umfang und Zeitpunkt von Leistungen richten sich insbesondere nach dem vorgesehenen Sicherungsziel, den Standortverhältnissen und ökologischen As...
DIN 18918 [2002-08]11.1Allgemeines Die Fertigstellung von Sicherungsbauweisen durch Ansaaten und/oder unter Verwendung von Pflanzen und lebenden Pflanzenteilen erfolgt bis zum abnahmefähigen Zus...
DIN 18918 [2002-08]Pflanzarbeiten sind nach DIN 18916auszuführen, soweit nicht Abweichungen wegen besonderer Gelände-, Boden- und Klimaverhältnisse erforderlich sind, z. B.: Bei der Auswahl der Pf...
DIN 18918 [2002-08]6.1 Bestandssicherung Pflanzen und Pflanzenbestände - auch in Rand- und Ausrundungsbereichen - sind möglichst zu erhalten und gegebenenfalls durch Maßnahmen nachDIN 18920zu si...

Ausschreibungstexte zu Sicherungsbauweise

STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Standardbesch ingenieurbiol. Sich.-bauw.
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Blockschlichtung Gesteinsblöcke 0,3m3 H 1m T 40cm
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Dränfaschine Sickerstränge D 10-15cm Abstand 2m D 3-4cm L 60cm
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Buschlage anzulegende Stufen B 50cm
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Palisadenwand Sicherung Setzstangen Binder quergelegt L 1m D 6-8cm Durchm. 8-10cm T 35cm

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren