Spielplatzboden

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Spielplatzboden

Das Material des Spielplatzbodens soll die Aufprallfläche rund um die Spielplatzgeräte zum Schutz vor Verletzungen sicher machen und muss daher stoßdämpfende Eigenschaften haben.
Spielplatzboden
Foto: spielen, © drubig-photo - Fotolia.com 
In der Normierung wird dargelegt, wie die Schichtdicke des stoßdämpfenden Spielplatzbodens für die Aufprallfläche berechnet wird. Sie ist abhängig von der definierten Fallhöhe des Spielplatzgerätes und den stoßdämpfenden Eigenschaften des jeweiligen Materials. Außerdem muss aufgrund des sogenannten Wegspieleffektes noch eine Zugabe von 10 cm Schichtdicke berücksichtigt werden, um die berechnete benötigte Schichtdicke auch zu gewähren, wenn z. B. durch "Sandburgenbau" Material von einer Stelle abgetragen und an anderer angehäuft wird. 
Als stoßdämpfende Böden finden Materialien wie Sand, Kies, Holzschnitzel und Rindenmulch Verwendung. Für sie sind Korngrößen und Mindestschichtdicken in Abhängigkeit verschiedener kritischer Fallhöhen in der Normierung festgelegt. Auch Rasen kann als stoßdämpfendes Material bis zu einer kritischen Fallhöhe von einem Meter eingesetzt werden. Die verwendeten Materialien für die stoßdämpfenden Böden sind alle auf ihre Wirksamkeit getestet. Da aber die Bedingungen auf dem Spielplatz von den Testbedingungen abweichen können (z. B. Frost im Winter), kann die stoßdämpfende Wirkung erheblich schwanken.
Damit die Spielplatzböden ihre stoßdämpfende Wirkung im Laufe der Nutzungszeit nicht einbüßen, müssen sie entsprechend gewartet, ausgetauscht oder aufgefüllt werden.

Normen und Richtlinien zu Spielplatzboden

a) - DIN EN 1176-1 [2008-08] Schutz vor Verletzungen; Andere Bewegungsarten - Spielplatzgeräte und -böden
DIN EN 1176-1 [2008-08] Schutz vor Verletzungen; Andere Bewegungsarten - Spielplatzgeräte und -böden
b) - DIN EN 1176-1 [2008-08] Schutz vor Verletzungen; Andere Bewegungsarten - Spielplatzgeräte und -böden
DIN EN 1176-1 [2008-08] Schutz vor Verletzungen; Andere Bewegungsarten - Spielplatzgeräte und -böden
Bild 1 - Räume - DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
Bild 2 - Beispiel einer Leiter - DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
Bild 3 - Beispiel einer Treppe - DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
DIN EN 1176-1 [2008-08] Begriffe DIN EN 1176-1
[2008-08] Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren
[2008-08] Stoßdämpfende Spielplatzböden - Bestimmung der kritischen Fallhöhe
[2008-08] Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 7: Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb
DIN EN 1177 [2008-08]Prüfmuster oder installierte Bereiche von zu prüfenden stoßdämpfenden Bodenmaterialien werden durch den Aufprall eines mit Messgeräten versehenen Prüfkopfes in einer festgelegte...
DIN EN 1177 [2008-08]Die Berechnung des Kriteriums für Kopfverletzungen (Head Injury Criterion = HIC) muss für jede Zeit-/Beschleunigungskurve anhand folgender Gleichung erfolgen: für alle Zeitinter...

Baunachrichten zu Spielplatzboden

Freiräume zum Spielen – DIN-Normen für Planung und Betrieb - 28.07.2011 Kinder brauchen Platz zum Spielen. Für die erforderlichen Freiräume gibt es eine ganze Reihe von Normen...
28.07.2011 Kinder brauchen Platz zum Spielen. Für die erforderlichen Freiräume gibt es eine ganze Reihe von Normen...

Begriffs-Erläuterungen zu Spielplatzboden

Ziel und Erreichbarkeit Anforderungen an die Planung, den Bau und den Betrieb von Spielplätzen sind normiert und damit genau festgelegt. Dabei gilt, dass ein Spielplatz eine Fläche ist, die bauplanun ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren