Standard-Effizienzhaus nach KfW

» Begriffs-Erläuterungen

Standard-Effizienzhaus nach KfW

In Verbindung mit den Förderungsmöglichkeiten sowie nach den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV)- in Kraft seit 1. Mai 2014 - wurde durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein Referenzgebäude als „Effizienzhaus 100“ für die Energieeinsparung und deren Vergleichbarkeit zwischen Gebäuden bestimmt. Ableitend vom Referenzgebäude gibt es beispielsweise die KfW-Effizienzhäuser 40, 40 Plus, 55 und 70. Für das KfW-Effizienzhaus 55 gilt ein Jahresprimärenergiebedarf von maximal 55 % eines vergleichbaren Neubaus. Das entspricht nach der gegenwärtig gültigen Energieeinsparverordnung einem Wert von 40 kWh je m². Die KfW-Effizienzhäuser charakterisieren spezielle Typen von Energiesparhäusern.
Zum 1. April 2016 hat die KfW ihr Programm "Energieeffizient Bauen" erneuert. Eingeführt wurde der neue Standard "KfW-Effizienzhaus 40 Plus". Zugleich wird ein vereinfachtes Nachweisverfahren für das KfW-Effizienzhaus 55 angeboten. Dagegen lief die Förderung für das KfW-Effizienzhaus 70, das einen hohen Anteil im Wohnungsneubau belegt, zum 31. März 2016 aus. Dieser Standard entspricht annähernd den energetisch strengeren Mindestanforderungen nach der EnEV bei Wohnungsneubauten, so dass es für eine Förderung keinen zusätzlichen Anreiz mehr gibt und die Förderung auf effizientere Standards zu konzentrieren ist.
Die KfW erhöhte ihren Förderhöchstbetrag für Bauherren von vorher 50.000 € auf 100.000 € und bietet zusätzlich eine 20-jährige Zinsbindung an.
Präzisiert wurden zum 1. April 2016 auch die Tilgungszuschüsse in % für die Haustypen:
  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus von 15 % der Darlehenssumme mit bis zu 15.000 € für jede Wohneinheit,
  • KfW-Effizienzhaus 40 von 10 % der Darlehenssumme mit bis zu 10.000 € für jede Wohneinheit,
  • KfW-Effizienzhaus 55 von 5 % der Darlehenssumme mit bis zu 5.000 € für jede Wohneinheit.
Nach welchem Energiestandard gebaut werden soll, bedarf der Prüfung bereits im Vorfeld in Verbindung mit den Investitionskosten. Transparenz und mehr Entscheidungssicherheit hierzu schafft das Online-Portal www.baupreislexikon.de. Im Modul „Bauelemente“ kann für die betreffende Bauweise unmittelbar der gewünschte Energiestandard ausgewählt werden, besonders auch für die einzelnen Standards der KfW-Effizienzhäuser und die Passivhaus-Standards. Preise lassen sich direkt für einzelne Elemente wie Außenwände, Dächer, Fenster u. a. ausweisen. Weiterhin kann über den Online-Dienst des Baupreislexikons auch die passende Konstruktion für konkrete Anforderungen und Werte nach der Energieeinsparverordnung angezeigt werden.

Begriffs-Erläuterungen zu Standard-Effizienzhaus nach KfW

Bei der Herstellung einerbaulichen Anlage bzw. eines Gebäudes ist die jeweils gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten und die betreffenden Anforderungen einzuhalten. Die letzte Novelle...
Das Drei-Liter-Energiesparhaus ist ein spezieller Typ von Energiesparhäusern. Die Anforderungen an ein Drei-Liter-Energiesparhaus wurden durch das Fraunhofer-Institut für Bauphysik bestimmt. Maßgeben ...
Das Nullenergiehaus ist ein spezieller Typ vonEnergiesparhäusern . Bestimmend dabei ist die Gewinnung des Energiebedarfs durch den eigenen Energiegewinn am Gebäude, beispielsweise durch Nutzung ein ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK