Steildachdämmung

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Steildachdämmung

Der Begriff Steildachdämmung umfasst alle Dachdämmungsmöglichkeiten eines Gebäudes mit Steildach, also einer Dachneigung größer 22 °. Dazu gehören neben Zwischensparrendämmungen von innen oder außen ausgeführt, Zwischensparrendämmungen als Vollsparrendämmung ausgeführt, Untersparrendämmungen und Aufsparrendämmungen, die auch Aufdachdämmungen genannt werden, sowie alle Kombinationen aus diesen Möglichkeiten.
Eine Zwischensparrendämmung lässt sich von außen oder von innen realisieren. Sie ist das häufigste Mittel der Wahl bei Altbausanierungen und wird dann von innen als Vollsparrendämmung ausgeführt, was bedeutet, dass der gesamte Gefachraum mit Dämmstoff aufgefüllt wird. Evtl. müssen die Sparren aufgedoppelt werden, um dickere Dämmstoffmatten /-platten bzw. Einblasdämmstoffe einzubringen, damit die geforderten bzw. gewünschten Dämmwerte erreicht werden. Die Vollsparrendämmung wird auf der Außenseite durch eine diffusionsoffene Unterspannbahn gegen Treibregen, Flugschnee und Wind geschützt. Auf der warmen Innenseite wird eine Dampfsperre oder Dampfbremse eingebaut, die das Eindringen von Feuchtigkeit in die Dämmschicht verhindert bzw. stark ausbremst.
Die Untersparrendämmung kommt heute meist in Kombination mit der Zwischensparrendämmung zum Einsatz und dient häufig gleichzeitig als Installationsebene. Um eine Untersparrendämmung einzubauen, werden quer zu den Sparren verlaufende Latten angebracht, deren Zwischenräume dann die Installationen und den Dämmstoff aufnehmen. Aber auch als alleinige Dämmungsmaßnahme ist eine Untersparrendämmung realisierbar, hier erfolgt die Ausführung mit Dämmstoffplatten, die an den Sparren unter der Innenbekleidung des Daches befestigt werden.
Die Aufsparren- bzw. Aufdachdämmung wird im Neubau oder auch bei einer Neueindeckung des Daches gewählt. Dabei werden Dämmstoffplatten von außen auf die Sparren aufgebracht, die dann keine Wärmebrücken bilden können und komplett im wärmegedämmten Bereich des Hauses liegen. Ein Maximum an Wärmedämmung wird erreicht, wenn die Aufdachdämmung mit der Zwischensparrendämmung ausgeführt als Vollsparrendämmung kombiniert wird.

Baupreis-Informationen zu Steildachdämmung

Dachdeckungsarbeiten || Wärmedämmschicht zwischen Sparren, Wärmedämmschicht unter Sparren, Wärmedämmschicht auf Sparren, Wärmedämmschicht auf Schalung, Wärmedämmschicht unter Sparren zwischen Latte/Ka...
|| Steildach, Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40, Passivhaus, Aufdachdämmung
|| Steildach, Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40, Passivhaus, Vollsparrendämmung+Untersparrendämmung
|| Steildach, Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, Vollsparrendämmung
Dachdeckungsarbeiten || Schaumglas, Phenolharz-Hartschaum, Perlit, Mineralwolle, Polystyrol-Hartschaum, Holzfasern, Zellulosefasern, Polyurethan-/Polyisocyanurat-Hartschaum, Hanffasern, Wärmedämmschic...

Normen und Richtlinien zu Steildachdämmung

Bild 3 — Prinzipdarstellung für eine nicht unterbrochene Luftdichtheitseben... - DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene bei Geschossdecken im Holzbau
DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene bei Geschossdecken im Holzbau
Bild 4 — Prinzipdarstellung für eine durchlaufende Luftdichtheitsebene bei ... - DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene bei Anschluss einer Innenwand
DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene bei Anschluss einer Innenwand
Bild 5 — Prinzipdarstellung für eine durchlaufende Luftdichtheitsebene zur ... - DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene zur Vermeidung von Durchdringungen
DIN 4108-7 [2011-01] Prinzipdarstellung - Luftdichtheitsebene zur Vermeidung von Durchdringungen
a) Plattenstoß hinterlegt - DIN 4108-7 [2011-01] Ausbildung von Plattenstößen; Beispiele - Luftdichtheitsschicht aus Plattenmaterialien
DIN 4108-7 [2011-01] Ausbildung von Plattenstößen; Beispiele - Luftdichtheitsschicht aus Plattenmaterialien
a) Plattenstoß hinterlegt - DIN 4108-7 [2011-01] Ausbildung von Plattenstößen; Beispiele - Luftdichtheitsschicht aus Plattenmaterialien
DIN 4108-7 [2011-01] Ausbildung von Plattenstößen; Beispiele - Luftdichtheitsschicht aus Plattenmaterialien
[2017-07] Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen - Teil 3: Nicht genutzte und genutzte Dächer - Auswahl, Ausführung, Details
[2017-07] Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen - Teil 1: Nicht genutzte und genutzte Dächer - Anforderungen, Planungs- und Ausführungsgrundsätze
[2011-01] Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 7: Luftdichtheit von Gebäuden - Anforderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen sowie -beispiele
[2010-05] Dachabdichtungen - Abdichtungen für nicht genutzte Dächer - Teil 3: Bemessung, Verarbeitung der Stoffe, Ausführung der Dachabdichtungen
[2017-07] Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen - Teil 2: Nicht genutzte und genutzte Dächer - Stoffe

Ausschreibungstexte zu Steildachdämmung

Multipor Steildachdämmung DAD - Aufdachdämmsysteme für Steildächer unterstützen energiesparende Bauweise im Wohn- und Wirtschaftsbau. Die massiven Multipor Mineraldämmplatten sind im Dach besonders einfach zu verarbeiten. Diffusions...
Aufdachdämmsysteme für Steildächer unterstützen energiesparende Bauweise im Wohn- und Wirtschaftsbau. Die massiven Multipor Mineraldämmplatten sind im Dach besonders einfach zu verarbeiten. Diffusions...
STLB-Bau 2017-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Steildachdämmung anpassen Wärmedämmschicht auf Massivdach Ortgang
STLB-Bau 2017-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Wärmedämmschicht zw. Sparren DZ Mineralwolle 0,032W/(mK) D 160mm Sparrenabstand 50-60cm
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Aufsparrendämmung Mineralwolle abbrechen 2,5kN/m3 D 14 cm v.Hand laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Begriffs-Erläuterungen zu Steildachdämmung

Zur Außendämmung zählt neben der Fassadendämmung (Dämmung in Schalung, z. B.Kerndämmung , Dämmung einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade, Außenputz als Wärmedämmputz) auch die Perimeterdämmung F ...
Mineralwolledämmung fasst mineralisch-synthetische Dämmungen aus Steinwolle und Glaswolle unter einem Begriff zusammen. Mineralwolledämmungen werden im Bereich der Wärmedämmung eingesetzt und spielen ...
Polyurethan–Hartschaum entsteht durch das Aufschäumen eines Reaktionsgemischs, das aus Polyolen und Polyisocyanaten zusammengesetzt ist. Als Treibmittel zum Aufschäumen kommt nach dem Verbot von FCKW ...
Dämmstoffe dienen der besseren Isolierung des Hauses gegen Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Außenbereich, also der Wärmedämmung aber auch der Schalldämmung. Steinwolle-Dämmstoff-Matten Bei...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren