Teppichbelag

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Teppichbelag

Teppichbelag zählt zu den textilen Bodenbelägen und zeichnet sich dadurch aus, dass er schallabsorbierend, trittsicher und fußwarm ist. Weitere mögliche Eigenschaften von Teppichbelägen in Abhängigkeit von Material, Machart und Aufbau sind u. a., dass sie schwer entflammbar, antistatisch, schmutzabweisend und für das Verlegen über Fußbodenheizungen geeignet sind.
Teppichbelag kann vollflächig verklebt im Raum, lose oder mittels rutschhemmender Fixierung verlegt werden. Teppichbeläge lassen sich auch auf Nagelleisten über der Unterlage gespannt befestigen. Während bei vollständiger Verklebung besonders strapazierfähige Bodenbeläge entstehen, lassen sich lose verlegte Beläge am einfachsten wieder entfernen, wenn Sanierung oder Renovierung anstehen.
Ein Teppichbelag besteht aus verschiedenen Schichten. Einer oberen Nutzschicht, der Trägerschicht und einer Rückenschicht aus Schaumstoff oder Gewebe aus Synthetik- oder Pflanzenfasern. Auch Träger- und Nutzschicht können aus natürlichen oder synthetischen Fasern oder auch aus einer Mischung beider hergestellt werden. Verwendung finden als synthetische Fasern z. B. Polyester, Polyacryl, Polyamid, Polypropylen oder auch Zellwolle und Viskose. Natürliche Fasern, die in der Teppichherstellung eingesetzt werden sind, zum einen Pflanzenfasern, wie Sisal, Baumwolle, Hanf, Flachs, Kokos oder Jute und tierische Fasern, wie Wolle oder Seide.
Je nach der Machart können Teppichbeläge bzw. Teppichböden unterschieden werden in Webteppiche, Tuftingteppiche, Klebnoppenteppiche, Nadelvlies, Polvlies und Teppichbeläge in Flocktechnik.

Baupreis-Informationen zu Teppichbelag

Landschaftsbauarbeiten || Kunststoffbelag ausbessern, Kunststoffrasenbelag ausbessern
Landschaftsbauarbeiten || Kunststoffrasen pflegen, Kunststoffrasen nachbehandeln
Bodenbelagarbeiten || Laminat, PVC ohne Träger, homogen, PVC ohne Träger, heterogen, PVC, Unterschicht PVC-Schaumstoff, heterogene Oberschicht, PVC, Träger Korkment, homogene Oberschicht, PVC, Träger ...
Bodenbelagarbeiten || Nadelvlies, Kunststoff, Kautschuk/Gummi, Polyamid/Polyester, Streifen aus Kautschuk/Gummi, Kokosvelours, Baumwolle, Streifen aus Rauhaarrips, Kassettenbürsten, Sauberlaufzone, Sa...
Bodenbelagarbeiten || Webteppich, Tuftingteppich, Nadelvlies, Polvlies, Klebnoppenteppich, Textiler Bodenbelag ohne Pol, Kupferbänder, Leitschicht und Kupferbandfahnen

Normen und Richtlinien zu Teppichbelag

Bild 11. Schallabsorbierende Bodenplatte - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf sonstige akustische Parameter - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf sonstige akustische Parameter - Doppel- und Hohlböden
Bild 12. Beispiel des Schallabsorptionsgrads α s verschiedener Böden als Fu... - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf sonstige akustische Parameter - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf sonstige akustische Parameter - Doppel- und Hohlböden
Bild 14. Schallübertragung über Flanken- und Nebenwege - VDI 3728 [2012-03] Einflüsse; Allgemeines - Schalldämmung von Türen und Mobilwänden
VDI 3728 [2012-03] Einflüsse; Allgemeines - Schalldämmung von Türen und Mobilwänden
Bild 5. Veranschaulichung der Schallübertragungswege im Innenausbau - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
Bild 6. Übertragungswege bei der Flankenübertragung von Luftschall bei Dopp... - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01]5.4.1 Gehgeräusche Doppel- und Hohlböden strahlen beim Begehen teilweise erhebliche Schallpegel in den eigenen Raum ab. Diese Geräusche werden als „Gehgeräusche” bezeichnet. Der Sc...
VDI 3728 [2012-03]Die Schalldämmung von Türen und Mobilwänden wird durch eine Vielzahl von Einflüssen bestimmt (siehe Tabelle 10). Sie wirken sich teilweise maßgeblich auf das am Bau erreichbare Sch...
VDI 3762 [2012-01]5.1.1 Allgemeines Bild 5 veranschaulicht die Einflussgrößen auf die Schalldämmung zwischen Räumen am Bau. Legende Schalllängsdämmung der Unterdecke Übertragung durch Leuchten und L...

Ausschreibungstexte zu Teppichbelag

STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
Drallluftdurchlass Gr.125 Kunststoff
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Kunststoffbelag ausbessern beschädigten Belag aufnehmen Ersatzbelag
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Kunststoffrasen nachbehandeln abschleppen egalisieren Sand aufbringen einarbeiten
STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Aussparung Bodenbelag PVC homogen bis 100cm2
STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Sauberlaufzone Kokosvelours Rückseitenbesch

Begriffs-Erläuterungen zu Teppichbelag

Textile Bodenbeläge auch als Teppichboden oder Teppichbelag bezeichnet, gibt es in unterschiedlichen Macharten, aus synthetischen oder natürlichen (pflanzlichen, tierischen) Fasern. Sie werden vollfl ...
Trittstufen sind Bauteile eines Treppenlaufs, auf die man beim Hinauf- bzw. Hinuntersteigen auftritt. Sie werden aus den verschiedensten Materialien hergestellt, je nachdem welche Anforderungen bezüg ...
Teppichboden ist ein textiler Bodenbelag, der vollflächig verklebt in einem Raum verlegt werden kann, was ihn besonders strapazierfähig und z. B. auch eine Nutzung für Rollstuhlfahrer möglich macht....
Treppen sind aus Stufen gebildete Auf- und Abgänge zur Überwindung von Höhenunterschieden. Innentreppen haben sie innerhalb eines Gebäuden Ihren Anfang bzw. Antritt im unteren und ihr Ende bzw. ihren ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren