Teppichboden

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Teppichboden

Teppichboden ist ein textiler Bodenbelag, der vollflächig verklebt in einem Raum verlegt werden kann, was ihn besonders strapazierfähig und z. B. auch eine Nutzung für Rollstuhlfahrer möglich macht. Aber auch das lose Verlegen oder eine Verlegung mit rutschhemmender Fixierung über doppelseitiges Klebeband ist möglich. Vorteil hier ist das besonders einfache Rückbauen, wenn Renovierung oder Modernisierung nötig oder gewünscht werden. Weiterhin lassen sich Teppichböden spannen, indem sie konfektioniert und auf Nagelleisten über der Unterlage gespannt und befestigt werden.
Teppichboden wird verlegt
Teppichboden wird verlegt, © Andrey Popov -Fotolia.com
Aufgebaut ist ein Teppichboden meist aus mehreren Schichten, der oberen Nutzschicht, der Trägerschicht und einer Rückenschicht aus z. B. Styrol-Butadien-Schaum, Polyurethan, Naturlatex, Bitumen oder einem Textil aus Synthetik- oder Pflanzenfasern. Träger- und Nutzschicht können aus natürlichen und synthetischen Fasern bestehen auch eine Mischung verschiedener Fasern ist möglich. Synthetische Fasern sind z. B. Polyester, Polyacryl, Polyamid, Polypropylen oder auch Zellwolle und Viskose. Natürliche Fasern, die Verwendung bei der Herstellung von Teppichböden finden, sind zum einen Pflanzenfasern, wie Sisal, Baumwolle, Hanf, Flachs, Kokos oder Jute und, zum anderen tierische Fasern, wie Wolle, Tierhaar oder auch Seide.
Von der Machart werden Webteppiche, Tuftingteppiche, Klebnoppenteppiche, Nadelvlies, Polvlies und Teppichbeläge in Flocktechnik unterschieden. Webteppiche sind traditionelle Teppiche, bei denen zwei oder mehr Fadengruppen miteinander zu einem Teppich verwoben werden. Tuftingteppiche sind heute am weitesten verbreitet. Dabei werden in ein Trägergewebe die polbildenden Fäden eingenadelt, teils als Schlinge belassen und teils aufgeschnitten. Bei Klebenoppenteppichen wird das Flormaterial auf einer Klebeschicht, die mit der Trägerschicht verbunden ist, aufgebracht. Flockteppiche entstehen, wenn die Polfasern, durch Elektrostatik senkrecht stehend, mit der darunterliegenden Trägerschicht verklebt werden. Bei der Herstellung von Nadelvlies werden hoch verdichtete Faservliese vernadelt und anschließend über ein Bindemittel fixiert, während bei Teppichfliesen, das Flormaterial auf einen halbstarren Fliesenrücken verklebt wird. Polvlies-Bodenbeläge entstehen wie Nadelvlies durch Vernadeln einzelner synthetischer Fasern, die dadurch verfilzen. Anders als bei Nadelvlies werden allerdings einzelne Fasern herausstehend genadelt. So entsteht eine polähnliche Oberfläche.
Teppichböden können je nach Aufbau, verwendeter Faser und Machart ganz verschiedene Eigenschaften haben. In jedem Fall sind sie schallabsorbierend, trittsicher und fußwarm. Sie können überdies schwer entflammbar, antistatisch, schmutzabweisend und für das Verlegen über Fußbodenheizungen geeignet sein. Dabei gibt es unterschiedlich schwere Teppichbodenqualitäten mit verschiedenen Nutzschichtdicken und z. B. variabler Noppenanzahl bei getuften Teppichböden.

Baupreis-Informationen zu Teppichboden

Decken-/Bodenbelag, innen - Textiler Belag -|| Decken-/Bodenbelag, innen, Textiler Belag
|| Decken-/Bodenbelag, innen, Textiler Belag
Bodenbelagarbeiten || Webteppich, Tuftingteppich, Nadelvlies, Polvlies, Klebnoppenteppich, Textiler Bodenbelag ohne Pol, Kupferbänder, Leitschicht und Kupferbandfahnen
Bodenbelagarbeiten || Webteppich, Tuftingteppich, Nadelvlies, Polvlies, Klebnoppenteppich, Treppenbelag Nadelvlies mit werkseitiger Kantenverstärkung, Belag in Flocktechnik, Treppenbelag Polvlies mit ...
Bodenbelagarbeiten || Laminat, PVC ohne Träger, homogen, PVC ohne Träger, heterogen, PVC, Unterschicht PVC-Schaumstoff, heterogene Oberschicht, PVC, Träger Korkment, homogene Oberschicht, PVC, Träger ...
|| Decken-/Bodenbelag, innen, Rückbau, Keramischer Belag, Naturwerkstein, Parkett, Massivholzdiele, Laminat, Textiler Belag, Kork, Beschichtung, Holzpflaster
Bodenbelagarbeiten || Nadelvlies, Kunststoff, Kautschuk/Gummi, Polyamid/Polyester, Streifen aus Kautschuk/Gummi, Kokosvelours, Baumwolle, Streifen aus Rauhaarrips, Kassettenbürsten, Sauberlaufzone, Sa...

Normen und Richtlinien zu Teppichboden

Bild 14. Schallübertragung über Flanken- und Nebenwege - VDI 3728 [2012-03] Einflüsse; Allgemeines - Schalldämmung von Türen und Mobilwänden
VDI 3728 [2012-03] Einflüsse; Allgemeines - Schalldämmung von Türen und Mobilwänden
[2016-05] Textile Bodenbeläge - Einstufung
DIN EN 1307 [2016-05]Gegenüber DIN EN 1307:2014-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Änderung der Tabelle 2 in Abschnitt 5 „Anforderungen an die Kennzeichnung“; Änderung der Tabelle 3 in Absch...
DIN EN 1307 [2016-05]Textile Bodenbeläge sind nach ihrer Eignung für unterschiedliche Beanspruchungsbereiche entsprechend der inAbschnitt 7festgelegten Anforderungskriterien einzustufen. Die unt...
DIN EN 1307 [2016-05]Textile Bodenbeläge sind nach Tabelle 18 in Komfort-Klassen einzustufen. Komfort-Klassen Flächengewicht der Nutzschicht über dem Träger (in g/m² nach ISO 8543 oderKonformität ...
DIN EN 1307 [2016-05]Bodenbeläge mit Pol werden ausschließlich nach der Prüfung der Aussehensveränderung eingestuft. Bodenbeläge mit Pol sind nach ISO 10361 entweder in dem Hexapod- oder dem Vetterm...

Ausschreibungstexte zu Teppichboden

STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Bodenbelag Tuftingteppich Kl.32 Kl.LC1 CFL-s1 Polyamid
STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Bodenbelag Webteppich ableitfähig Kl.32 Kl.LC1 1x10hoch8Ohm Polyamid Kupferbänder
STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Aussparung Bodenbelag PVC homogen bis 100cm2
STLB-Bau 2017-04 036 Bodenbelagarbeiten
Sauberlaufzone Kokosvelours Rückseitenbesch
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Bodenbelag PVC-Bodenbelag abbrechen 10kN/m3 D 0,4 cm v.Hand laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Baunachrichten zu Teppichboden

Auch Carpet Concept webt aus alten Fischernetzen neue Teppichböden - 21.07.2016 Experten rechnen damit, dass bis 2020 der Faserverbrauch in der Textil­in­dustrie um 30% ansteigen wird. Darum hat u.a. auch Teppichboden-Her­steller Carpet Concept für einen Teil seiner Produktpalette nach ökologisch attraktiven Alternativen zu konventionellen Garnen Ausschau gehalten.
21.07.2016 Experten rechnen damit, dass bis 2020 der Faserverbrauch in der Textil­in­dustrie um 30% ansteigen wird. Darum hat u.a. auch Teppichboden-Her­steller Carpet Concept für einen Teil seiner Produktpalette nach ökologisch attraktiven Alternativen zu konventionellen Garnen Ausschau gehalten.

Begriffs-Erläuterungen zu Teppichboden

Textilboden wird auch als Teppichboden textiler Bodenbelag bezeichnet. Er wird häufig und gerne verlegt, da er als sehr behaglich empfunden wird, was darauf gründet, dass Textilboden fußwarm ist. Zud ...
Textile Bodenbeläge auch als Teppichboden oder Teppichbelag bezeichnet, gibt es in unterschiedlichen Macharten, aus synthetischen oder natürlichen (pflanzlichen, tierischen) Fasern. Sie werden vollfl ...
Textilbelag, auch textiler Bodenbelag Teppichboden genannt wird als Bodenbelag in Innenräumen, vollflächig verklebt verlegt, über Teppichklebeband am Rand des Raumes fixiert oder lose verlegt. Auch d ...
Beim Herstellen von Flockbodenbelägen werden Flockfasern auf elektrostatischem Weg auf einen mit einem Klebebett versehenen Träger (z. B. Grundgewebe oder Faservlies) aufgebracht. So entstehen Teppic ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren