Terrazzo

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Terrazzo

Terrazzo ist ein Boden, der ohne weiteren Belag ausgeführt wird, am ehesten einem Sichtestrich entspricht und in der Normung auch so behandelt wird. Er wird als fugenloser Bodenbelag aus Bindemitteln und Gesteinskörnungen hergestellt und frisch auf eine Tragschicht aus Beton aufgebracht.
Dieser sehr traditionelle Boden ist mit historischen Funden belegt, die älter als 10.000 Jahre sind, was seine Langlebigkeit beweist. Zudem ist er sehr beanspruchbar, leicht zu reinigen aber auch arbeits- und kostenintensiv in der Herstellung. Auch Rissbildungen sind durch die spannungsreiche Oberfläche des Materials möglich.
Terrazzo
Bild: Ausschnitt aus einem Terrazoboden, © Ingrid Hoffmann - Fotolia.com 
Terrazzo wird heute meist mit einem Zement (historisch Kalk), der auch eingefärbt werden kann gebunden. Die gut schleifbaren Zuschläge reichen z.B. von Marmor, Kalkstein über Dolomit bis zu härteren Materialien für stärker beanspruchte Böden, wie Granitsplitt und Flusskies (Größtkorn 16 mm). Neben der Härte werden die Gesteinskörnungen nach optischen Kriterien ausgewählt, da auch bestimmte Farbeffekte erzielt werden sollen, Rosetten, Bordüren, Eckmuster oder Mosaike eingearbeitet werden können.
 
Nach dem Verlegen des Terrazzobelages (Dicke ca. 35 mm) wird dieser meist verdichtet, was z.B. durch Walzen geschieht. Nach einer Austrocknungszeit, abhängig vom verwendeten Estrich, wird der Boden ca. 5 mm abgeschliffen, gereinigt und gespachtelt, um die beim Schleifen entstandenen Poren zu schließen. Danach wird erneut geschliffen. Dieser Vorgang wird unter Umständen mehrfach wiederholt und führt zu Oberflächen, die von matt bis glänzend reichen. Am Ende des Herstellungsprozesses erfolgt die sogenannte Einpflege, die die Oberfläche schließt und gegen Wasser abdichtet. Dazu werden Wachse, Öle oder Polymere verwendet.

Baupreis-Informationen zu Terrazzo

Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Terrazzo, Terrazzo, besondere elektrische Leitfähigkeit, gegossen, einschichtig, gegossen, 2-schichtig, gewalzt, einschichtig, gewalzt, 2-schichtig
Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Rechteckverband, Quadratverband, Betonwerkstein, Terrazzoplatte, Kies, Splitt, Stelzlager, Sand, Mörtelsäckchen, Dränmörtel, Terrasse, Balkon, Fugen mit Sand einkehre...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Zementestrich, Calciumsulfatestrich, Gussasphaltestrich, Magnesiaest...
Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Bahnenverband, Rechteckverband, Quadratverband, Rechteckverband, diagonal, Quadratverband, diagonal, Betonwerkstein, Terrazzoplatte
Natur-, Betonwerksteinarbeiten || Naturwerkstein, Betonwerkstein, Terrazzo, Versiegelungsmasse, Härtefluat, Polierwachs, Silicon, Hydrophobierungsmittel, Kieselsäureester, versiegeln, fluatieren, poli...

Normen und Richtlinien zu Terrazzo

DIN 18353 [2016-09]Änderungen 2015-08: Terrazzoböden sind zweischichtig herzustellen. Terrazzoböden im Verbund dürfen bei Dicken von 15 mm bis 30 mm auch einschichtig hergestellt werden. Die Dicke d...
DIN EN 13748-1 [2005-08]Die Biegezugfestigkeit wird als ausreichend angesehen, wenn die Platten bei Prüfung nach 5.5 folgende Anforderungen erfüllen: die mittlere Biegezugfestigkeit aus vier Probekö...
DIN EN 13748-2 [2005-03]Die Witterungsbeständigkeit wird durch Prüfung der Wasseraufnahme nach 5.8 oder durch Prüfung des Frost-/Tau-Widerstandes nach 5.9 bestimmt.Die Terrazzoplatten müssen die i...
DIN EN 13748-2 [2005-03]Die Biegezugfestigkeit gilt als ausreichend, wenn die Platten bei Prüfung nach 5.5 folgende Anforderungen erfüllen: die mittlere Biegezugfestigkeit aus vier Probekörpern muss...
DIN EN 13748-2 [2005-03]Bei Prüfung nach dem in 5.5 beschriebenen Prüfverfahren müssen die Platten folgende Anforderungen erfüllen: die mittlere Bruchlast aus vier Probekörpern muss für die entsprec...

Ausschreibungstexte zu Terrazzo

STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Terrazzo auf Dämmschicht D 25 mm feingeschliffen
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Bodenbelag Zementestrich abbrechen D 4 cm 20kN/m3 Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet
STLB-Bau 2017-04 014 Natur-, Betonwerksteinarbeiten
Boden Betonwerkstein Quadratverband Sand D 40mm Sand einkehren Platten 40/40cm D 5cm
STLB-Bau 2017-04 014 Natur-, Betonwerksteinarbeiten
Boden Betonwerkstein Quadratverband Dickbett Mörtel verfugen Fugenmörtel Platten 30/30cm D 3cm
STLB-Bau 2017-04 014 Natur-, Betonwerksteinarbeiten
Zusätzl.Oberflächenbeh. Betonwerkstein fluatieren Härtefluat

Begriffs-Erläuterungen zu Terrazzo

Terrazzoplatten werden im Unterschied zu Terrazzoböden nicht vor Ort, sondern in Manufakturen bzw. industriell gefertigt und auf die Baustelle geliefert und am Verlegeort lediglich noch eingebaut. Di ...
Terrazzoböden sind Böden, die bereits vor 10.000 Jahren gebaut wurden, wie historische Funde belegen. Diese Tatsache unterstreicht schon die Langlebigkeit dieser Böden, die zudem auch sehr beanspruch ...
Zulassungsfreie Handwerke werden in der Anlage B, Abschnitt 1 zur Handwerksordnung (HwO) - Neubekanntmachung vom 24.9.1998 und letzte Änderungen vom 30.6.2017 - ausgewiesen. Nach § 18 Abs. 1 HwO ist...
Der Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV) regelt allgemeine Arbeitsbedingungen für die gewerblichen Arbeitnehmer im vorbestimmten Geltungsbereich, überwiegend des Bauhauptgewerbes . Maßg ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren