Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen

» Begriffs-Erläuterungen

Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen

Zum Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen rechnen beispielsweise Umsätze – ohne Umsatzsteuer – aus
  • nichtbaugewerblichen eigenen Erzeugnissen wie Baustoffen, Betonwaren, Kies, Zimmereierzeugnisse u. a. aus handwerklichen Dienstleistungen wie Baugerätereparaturen für Dritte,
  • dem Verkauf von Produktionsrückständen und ähnlichen Materialien (z. B. Material aus Abbrucharbeiten u. a.).

Begriffs-Erläuterungen zu Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen

Der Umsatz eines Betriebes umfasst den: baugewerblichen Umsatz und sonstigen Umsatz (Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen, aus handwerklichen Dienstleistungen, aus Handelsware sowie aus nichtind ...
Der Gesamtumsatz eines Bauunternehmens besteht ausdem Wert der Jahresbauleistung aller im Geschäftsjahr geleisteten Bauarbeiten, sonstigen eigenen Erzeugnissen und Leistungen aus Nebenbetrieben und ...
Zum Umsatz eines Bauunternehmens zählt neben dem baugewerblichen Umsatz auch der Sonstige Umsatz. Er ist betrieblich nach verschiedenen Aspekten und Aussagen nachzuweisen: einerseits im Rahmen der Ba ...
Der wirtschaftliche Umsatz ist die Bezugsbasis für die Festlegung vonRohgewinn-Richtsätzen (Bau)als Anhaltspunkte für die Finanzverwaltungen zu dem Zweck,für ein Geschäftsjahr von Gewerbetreibe ...

Verwandte Suchbegriffe zu Umsatz aus sonstigen eigenen Erzeugnissen


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK