Umsatzsteuer

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Umsatzsteuer

Der Umsatzsteuer (USt.) unterliegen nach § 1 Umsatzsteuergesetz (UStG):
  • die Lieferungen und sonstigen Leistungen, die ein Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens ausführt,
  • die Einfuhr von Gegenständen im Inland (Einfuhrumsatzsteuer) sowie
  • der innergemeinschaftliche Erwerb im Inland gegen Entgelt.
Steuerbefreiungen sind im § 4 UStG aufgeführt, z. B. für Umsätze im Geld- und Kapitalverkehr, Wohnraumvermietung u. a.
Der Umsatz ist steuerpflichtig, wenn ein Leistungsaustausch bzw. eine Lieferung vom Unternehmen an einen Dritten, d. h. außerhalb des Unternehmens stehenden Leistungsempfänger, gegen Entgelt erfolgt.
Einer Lieferung wird nach § 3 Abs. 1 b UStG gleichgestellt
  • die Entnahme eines Gegenstandes durch einen Unternehmer aus seinem Unternehmen für Zwecke, die außerhalb des Unternehmens liegen (z. B. Eigenverbrauch des Unternehmers eines Einzelunternehmens für private Nutzung),
  • die unentgeltliche Zuwendung eines Gegenstandes vom Unternehmen an sein Personal für dessen privaten Bedarf, sofern keine Aufmerksamkeiten vorliegen.
Alle Umsätze innerhalb des Unternehmens, d. h. innerbetriebliche Leistungsverrechnungen z. B. zwischen Bauhof und Baustelle, bleiben umsatzsteuerfrei.
Auf den Gesamtumsatz des Unternehmens wird zunächst die Umsatzsteuer berechnet, von der aber bereits geleistete Vorumsatzsteuerbeträge (Vorsteuer) abgesetzt werden können. Eine Differenz als noch zu leistende bzw. abzuführende Umsatzsteuer ist dann die Umsatzsteuerschuld als Zahllast. Besteuert wird eigentlich nur die jeweilige Wertschöpfung, d. h. der Mehrwert. Deshalb wird für die Umsatzsteuer auch der Begriff Mehrwertsteuer synonym gebraucht.
In Verbindung mit der Umsatzsteuer gelten folgende bauspezifischen Schwerpunkten:

Normen und Richtlinien zu Umsatzsteuer

DIN 276-1 [2008-12]3.3.1 Zweck Kostenermittlungen dienen als Grundlagen für Finanzierungsüberlegungen und Kostenvorgaben, für Maßnahmen der Kostenkontrolle und der Kostensteuerung, für Planungs-, Ve...
E DIN 276 [2017-07]4.2.1 Zweck Kostenermittlungen dienen als Grundlagen für Finanzierungsüberlegungen und Kostenvorgaben, für Maßnahmen der Kostenkontrolle und der Kostensteuerung, für Planungs-, Ve...
DIN 18960 [2008-02]4.1 Allgemeines Die Nutzungskostenplanung dient der wirtschaftlichen und kostentransparenten Planung, Herstellung, Nutzung und Optimierung von Bauwerken. Hierzu sind qualitative u...
DIN 1961 [2016-09](1) Der Auftragnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Er hat die Rechnungen übersichtlich aufzustellen und dabei die Reihenfolge der Posten einzuhalten und die in den Ver...
DIN 1960 [2016-09](1) Das Vergabeverfahren ist zeitnah so zu dokumentieren, dass die einzelnen Stufen des Verfahrens, die einzelnen Maßnahmen, die maßgebenden Feststellungen sowie die Begründung der...

Baunachrichten zu Umsatzsteuer

Schadenersatz und Umsatzsteuer - 05.01.2012 In der Baupraxis herrschte große Unsicherheit dahingehend, ob und wannSchadenersatzansprüche des Auftraggebers vom Auftragnehmer mit oder ohne Umsatzsteuer erstattet werden müssen...
05.01.2012 In der Baupraxis herrschte große Unsicherheit dahingehend, ob und wannSchadenersatzansprüche des Auftraggebers vom Auftragnehmer mit oder ohne Umsatzsteuer erstattet werden müssen...
Die Gestaltung der Umsatzsteuervereinbarung im Vertrag - Musterverträge ric... - 29.07.2011 Im Vertragsmuster zum BGB-Bauvertrag ist in § 3 Vergütung unter Ziffer 1 die Angabe der vereinbarten Netto-Vergütung vorgesehen...
29.07.2011 Im Vertragsmuster zum BGB-Bauvertrag ist in § 3 Vergütung unter Ziffer 1 die Angabe der vereinbarten Netto-Vergütung vorgesehen...
Neue Regelungen zur Steuerschuldnerschaft für Bauleistungen - 28.07.2014 Das Hin und Her bei der Steuerschuldnerschaft zur Umsatzsteuer für Bauleistungen in diesem Jahr fand mit dem Beschluss von Bundestag und Bundesrat am 11. Juli 2014 eine erfreuliche Lösung..
28.07.2014 Das Hin und Her bei der Steuerschuldnerschaft zur Umsatzsteuer für Bauleistungen in diesem Jahr fand mit dem Beschluss von Bundestag und Bundesrat am 11. Juli 2014 eine erfreuliche Lösung.....
Einfache Reparaturmöglichkeit bei falschen Baurechnungen bis 14.2.2014 an S... - 30.08.2014 Eine an das Finanzamt zu zahlende USt, die bei einem Subunternehmer entstanden ist, weil ursprünglich von der Anwendung des § 13b UStG ausgegangen wurde,...
30.08.2014 Eine an das Finanzamt zu zahlende USt, die bei einem Subunternehmer entstanden ist, weil ursprünglich von der Anwendung des § 13b UStG ausgegangen wurde,...
Keine Mängelansprüche bei Schwarzarbeit! - 30.08.2013 Nachdem dies früher anders war, hat der Bundesgerichtshof in der Frage, ob es bei einer Schwarzgeldabrede zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer noch Gewährleistungsansprüche...
30.08.2013 Nachdem dies früher anders war, hat der Bundesgerichtshof in der Frage, ob es bei einer Schwarzgeldabrede zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer noch Gewährleistungsansprüche...

Begriffs-Erläuterungen zu Umsatzsteuer

Bei einerArbeitsgemeinschaft (ARGE) ist dieUmsatzsteuer in verschiedenen Richtungen von Bedeutung:Einerseits unterliegt die Gesamtleistung der ARGE als Entgelt vom Auftraggeber der Umsatzsteuer ...
Umsatzsteuerschuld entsteht und wird nach§ 13 Abs. 1, Nr. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)fällig mit Ablauf des Voranmeldezeitraums, in dem die Bauleistung (Werklieferung oder Werkleistung) ausgeführt ...
Der Auftraggeber kann vom Auftragnehmer eine Sicherheit für die Vertragserfüllung und eventuelle Mängelansprüche nach Abnahme der Bauleistungen verlangen, bei einem Bauvertrag als Sicherheitsleistung ...
Grundlagen für die Umkehr der Steuerschuld für die Umsatzsteuer liefern die Aussagen im § 13 b Umsatzsteuergesetz (UStG) sowie weiterführend in den BMF-Schreiben vom 5. Februar 2014 (in BStBl. I, S....

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren