Unterdeckung

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Unterdeckung

Die Unterdeckung zählt wie die Unterspannung oder das Unterdach zu den Behelfsdeckungen, die zum Einsatz kommen, wenn das Dachgeschoss als Wohnraum ausgebaut werden soll. Sie hat in der Bauphase zuerst die Aufgabe das Haus trocken und winddicht zu halten. Ist die Dacheindeckung (z. B. aus Dachziegeln, Schiefer oder Schilf) fertig, dient die Unterdeckung als zweite Wasser führende Ebene. Als solche verhindert sie das Eindringen von Feuchtigkeit in die Dämmschichten. Solche Feuchtigkeit entsteht z. B. durch abtropfendes Kondensat von der Dachdeckung (z .B. in kühlen Sommernächten), Treibregen, Flugschnee oder durch Taunässe, die sich unter der Schneedecke bei Eisplattenbildung im Vordach rückstaut.
Eine Unterdeckung wird in die Dachkonstruktion eingebaut, wenn eine Dacheindeckung sich bis zu einer bestimmten Dachneigung als regensicher erwiesen hat (Dachziegel, Dachsteine, Schiefer - Regeldachneigung z. B. ca. 30 °), diese Dachneigung aber ca. um bis zu 6 % unterschritten wird (siehe "Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen" des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH). Eine Höherstufung von Unterdeckung auf Unterdach kann nötig werden, wenn z. B. besondere klimatische Verhältnisse, Kehlen, Dachgauben oder andere besondere Anforderungen vorliegen.
Unterdeckungen werden aus ausreichend wasserundurchlässigen Bahnen oder Platten erstellt und auf einer ausreichend tragfähigen Unterlage (Dachschalung, Dachsparren oder Wärmedämmung) befestigt. Die Bahnen werden unter der Konterlattung aufgebracht und verschweißt/verklebt oder überdeckt und genagelt bzw. lose überlappend und verfalzt verlegt. Die Unterdeckplatten verfügen zu Montagezwecken meist über ein Nut-Federsystem und werden darüber zusammengefügt und auf der Dachschalung, den Dachsparren oder der Wärmedämmung befestigt.
Als Unterdeckbahnen zum Einsatz kommen Bitumenbahnen G 200 DD, Bitumenbahnen PV 200 DD, Bitumenbahnen mit Kombinationsträgereinlage, Bitumenschweißbahnen G 200 S 4, Bitumenschweißbahnen V 60 S 4, Glasvlies-Bitumendachbahnen V 13, Polyethylenfolien (PE) verstärkt durch Kunststoffgewebe, Polypropylenfolien (PP), Polypropylenvlies (PP), Polyurethanfolien (PUR) verstärkt mit Polyestergewebe, Polyurethan-Weichschaumstoff verstärkt mit Polyethylenfolien, Polyvinylchloridfolien (PVC-P) mit einer Verstärkung aus Kunststoffgewebe und Vliesbahnen, die bitumenimprägniert sind. Als Unterdeckplatten finden z. B. Holz-Hartfaserplatten und poröse Holzfaserplatten Verwendung.

Baupreis-Informationen zu Unterdeckung

Dachdeckungsarbeiten || Unterdeckung belüfteter Dächer, Unterdeckung unbelüfteter Dächer, Unterdeckung hinterlüfteter Außenwandbekleidung, als Platte, als Bahn, Polyethylenfolie (PE), mit Gittereinlag...
Dachdeckungsarbeiten || Anschluss Unterspannung, Anschluss Unterdach, Anschluss Unterdeckung
|| Steildachbelag, Betondachstein, einschl. Sicherheitsdachhaken, einschl. Laufsteg und Sicherheitsdachhaken
|| Steildachbelag, Biberschwanzziegel, Hohlpfanne, Krempziegel, Doppelmuldenfalzziegel, Reformpfanne, Hohlfalzziegel, Mönch- und Nonnenziegel, Flachdachziegel, Rautenziegel, Strangfalzziegel, Glattzi...
|| Dachöffnung, Dachziegel, Betondachstein, Bitumenschindel, Faserzementdachplatte, Faserzementwellplatte, Bitumenwellplatte, Schiefer, Metall, Gipsplatte, Holz, Holzwerkstoff, Metall, Kalziumsilikat...

Normen und Richtlinien zu Unterdeckung

DIN 4108-3 [2018-10]Der Wärmedurchlasswiderstand der Bauteilschichten unterhalb einer raumseitigen diffusionshemmenden oder diffusionsdichten Schicht darf bei Dächern ohne rechnerischen Nachweis höc...
DIN 68800-2 [2012-02]Legende ein- oder mehrlagige raumseitige Bekleidung oder Beplankung Dampfbremsschicht ≥ 2 m in Verbindung mit Schicht 1 trockenes Holzprodukt mineralischer Faserdämmstoff nach D...
DIN 68800-2 [2012-02]Legende ein- oder mehrlagige raumseitige Bekleidung oder Beplankung Dampfbremsschicht ≥ 2 m in Verbindung mit Schicht 1 trockenes Holzprodukt mineralischer Faserdämmstoff nach D...
DIN 68800-2 [2012-02]Legende ein- oder mehrlagige raumseitige Bekleidung oder Beplankung Dampfbremsschicht ≥ 2 m in Verbindung mit Schicht 1 trockenes Holzprodukt mineralischer Faserdämmstoff nach D...
DIN 4108-3 [2018-10]Dachdeckungen müssen regensicher sein. Kennzeichnend dafür sind die sich überlappenden Deckwerkstoffe, z. B. Dachziegel, Dachsteine, Schiefer, Metallbleche und die Einhaltung der...

Ausschreibungstexte zu Unterdeckung

STLB-Bau 2019-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Unterdeckung belüfteter Dächer Unterdeckbahn diffusionsoffen
STLB-Bau 2019-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Anschluss Unterspannung angrenzendes Bauteil mech.Befestigung
STLB-Bau 2019-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Unterspannung belüfteter Dächer PP-Folie
STLB-Bau 2019-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Abdichtung Flachdach Bitumenbahn einlagig D 1-2mm abbrechen v.Hand laden LKW AN nicht schadstoffbelastet
STLB-Bau 2019-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Dachschalung Brett Nadelholz D 24mm B 120-200mm

Baunachrichten zu Unterdeckung

Nicht ausgeführte Einzelpositionen – das unterschätzte Auftraggeber-Risiko - 04.07.2019 Warum den Auftraggeber selbst nicht ausgeführte Bauleistungen Geld kosten können, erklärt Rechtsanwalt Markus Cosler ...
04.07.2019 Warum den Auftraggeber selbst nicht ausgeführte Bauleistungen Geld kosten können, erklärt Rechtsanwalt Markus Cosler ...
Ausgleichsberechnung von Nachträgen – Unter- oder Überdeckung? -Das Leistungsverzeichnis präsentiert sich als eine Parade aufgestellter Positionen. Scheinbar beliebig austauschbar. In Reih und Glied stehen sie trügerisch geordnet mit Menge, Text und Preis. Tatsächlich sind die Positionen aber vernetzt. Beauftragt wird ein verknüpftes Geflecht von Einzelleistungen. Eine nachträgliche Änderung zieht eine Reihe anderer Änderungen nach sich. Mit der Schlussrechnung kommt dann das dicke Ende. Im Konglomerat von gekündigten, geänderten und zusätzlichen Leistungen kombiniert mit Minder- und Mehrmengen verliert man schnell den Überblick.
Das Leistungsverzeichnis präsentiert sich als eine Parade aufgestellter Positionen. Scheinbar beliebig austauschbar. In Reih und Glied stehen sie trügerisch geordnet mit Menge, Text und Preis. Tatsächlich sind die Positionen aber vernetzt. Beauftragt wird ein verknüpftes Geflecht von Einzelleistungen. Eine nachträgliche Änderung zieht eine Reihe anderer Änderungen nach sich. Mit der Schlussrechnung kommt dann das dicke Ende. Im Konglomerat von gekündigten, geänderten und zusätzlichen Leistungen kombiniert mit Minder- und Mehrmengen verliert man schnell den Überblick.
Wie Architekten Nachtragspreise prüfen und voraussehen können - 02.09.2013 Nachträge gehören zum Bau-Alltag. Vom Auftraggeber werden sie gefürchtet und vom Bauunternehmer bisweilen vorausschauend im Angebot einkalkuliert...
02.09.2013 Nachträge gehören zum Bau-Alltag. Vom Auftraggeber werden sie gefürchtet und vom Bauunternehmer bisweilen vorausschauend im Angebot einkalkuliert...
Vergütungsanpassung bei BGB-Bauverträgen ab 2018 - 04.12.2017 Nach Abschluss eines Bauvertrags können Besteller und Verbraucher noch Änderungen für den Bauvertrag nach BGB undVerbraucherbauvertrag (nicht jedoch für einen Bauträgervertrag) zur verein
04.12.2017 Nach Abschluss eines Bauvertrags können Besteller und Verbraucher noch Änderungen für den Bauvertrag nach BGB undVerbraucherbauvertrag (nicht jedoch für einen Bauträgervertrag) zur verein...

Begriffs-Erläuterungen zu Unterdeckung

Mehr- oder Mindervergütungen als Vergütungsanpassungenzu einem Bauvorhaben auf Grundlage von Nachträgen erfolgen sowohl bei einem VOB-Vertrag als auch einem Bauvertrag nach BGB in der Regel auf Bas ...
Die Gesamtvergütung fürNachträge zu einem Bauvorhaben auf Grundlage eines VOB-Vertrags erfolgt immer nur auf Basis der vereinbarten bzw. akzeptierten oder geänderten Preise und nicht direkt für ein ...
Bitumendachpappe, auch bezeichnet als Bitumen Glasvlies-Bitumendachbahn (V13) eignet sich nicht als alleinige Dachabdichtung, sondern dient bei der Abdichtung nicht genutzter Dächer (nicht begehbar u ...
Das Unterdach gehört wie die Unterspannung und die Unterdeckung zu den Behelfsdeckungen. Sie werden nötig, wenn das Dachgeschoss als Wohnraum ausgebaut werden soll. Sie schützen das Haus während der...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK