Urkalkulation

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Urkalkulation

In der Baupraxis wird von Bauherrn bzw. Auftraggebern oft verlangt, dass die Bieter bzw. Auftragnehmer mit Abgabe des Angebots auch eine Urkalkulation vorlegen bzw. hinterlegen. In der Regel geschieht das dann in einem verschlossenen Umschlag. Die Hinterlegung wird nicht generell verlangt. Ausnahmsweise und vor allem dann ist sie aber wichtig, wenn ein Verdacht möglicherweise auf eine Preisabsprache besteht.
Die Urkalkulation als Begriff wird weder im BGB noch in der VOB Teil B inhaltlich erläutert.
Den Vertragsparteien obliegt es,
  • einerseits die Hinterlegung und einen dafür bestimmten Termin und
  • zum Anderen die inhaltlichen Anforderungen und den Umfang der Aufschlüsselung
zu vereinbaren.
Inhaltlich soll die Urkalkulation weitestgehend der Dokumentation und Offenlegung der Kalkulation mit den Kalkulationsansätzen entsprechen, die dem Angebot bzw. in der Folge dem Bauvertrag zugrunde liegen.
Praktisch handelt es sich dabei um die den vereinbarten Einheitspreisen (EP) zugrundeliegenden Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) und die darauf bezogenen Ansätze für die Gemeinkosten sowie von Wagnis und Gewinn (W&G). Nach dieser Anforderung kommen einer Urkalkulation annähernd die Aussagen im ergänzenden Formblatt Preise (EFB-Preis) 223 -Aufgliederung der Einheitspreise- nach Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) gleich, wenn dieses Formblatt vom Auftraggeber bzw. von der Vergabestelle verlangt wird.
Wird die Hinterlegung einer Urkalkulation vom Auftraggeber gewünscht, dann sollten hierzu bereits Aussagen in den Vergabeunterlagen erfolgen und/oder spätestens zum Vertragsabschluss die Hinterlegung vereinbart werden. Spezielle Anforderungen hierzu werden ausgeführt unter den Begriffen

Normen und Richtlinien zu Urkalkulation

VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Zu den Aufgaben des Abbruchunternehmers gehören die Plausibilitätsprüfung, die Kalkulation, die Arbeitsvorbereitung, die Durchführung, gegebenenfalls die Nachtragskalkulati...

Baunachrichten zu Urkalkulation

Abrechnung ausnahmsweise ohne Nachweis der Urkalkulation - 07.10.2016 Das räumt das OLG Hamm jetzt einem mittelstänischen Handwerker ein, der nachträglich eine – fiktive – Kalkulation erstellen darf, die zu den vereinbarten Preisen passt und seiner Kostenstru
07.10.2016 Das räumt das OLG Hamm jetzt einem mittelstänischen Handwerker ein, der nachträglich eine – fiktive – Kalkulation erstellen darf, die zu den vereinbarten Preisen passt und seiner Kostenstru...
Nachtrag wegen geänderter Leistung: Mehrkosten sind immer aus der Urkalkula... - 01.07.2016 Werden Nachträge wegen geänderter Leistungen notwendig, muss der kalkulatorische Ansatz für alle Mehr- und Minderkosten fortgeschrieben werden. Dazu ist die Vorlage der gesamten Angebotskal
01.07.2016 Werden Nachträge wegen geänderter Leistungen notwendig, muss der kalkulatorische Ansatz für alle Mehr- und Minderkosten fortgeschrieben werden. Dazu ist die Vorlage der gesamten Angebotskal...
Nachtragspreise bei Leistungsänderung prüfen und nachweisen - 02.08.2013 Egal ob Nachträge geprüft oder nachgewiesen werden müssen: „Ändern sich die vereinbarten Bauleistungen während der Bauausführung oder fordert der Auftraggeber zusätzliche Leistungen, so gil
02.08.2013 Egal ob Nachträge geprüft oder nachgewiesen werden müssen: „Ändern sich die vereinbarten Bauleistungen während der Bauausführung oder fordert der Auftraggeber zusätzliche Leistungen, so gil...
Nachtragspreise bei Mindermengen prüfen und nachweisen - 04.11.2013 Nachtragspreise jetzt zeitsparend mit www.baupreislexikon.de prüfen und nachweisen, auch ohne Urkalkulation...
04.11.2013 Nachtragspreise jetzt zeitsparend mit www.baupreislexikon.de prüfen und nachweisen, auch ohne Urkalkulation...
Sittenwidrige Preise und korrekte Preisbildung nach VOB - 07.01.2011 In jüngster Zeit sind mehrere Gerichtsentscheidungen ergangen, zu der Frage, wann ein Einheitspreis sittenwidrig überhöht ist...
07.01.2011 In jüngster Zeit sind mehrere Gerichtsentscheidungen ergangen, zu der Frage, wann ein Einheitspreis sittenwidrig überhöht ist...

Begriffs-Erläuterungen zu Urkalkulation

Bieter bzw. Auftragnehmer zu Öffentlichen Bauaufträgen werden oft verpflichtet, zu ihrem Angebot auch eine Urkalkulation vorzulegen bzw. zu hinterlegen, meistens dann in einem verschlossenen Umschlag ...
Bei einem Bauvertrag nach BGB mit Abschluss seit 1. Januar 2018 können vom Bauherrn als Auftraggeber Leistungsänderungen vorgesehen und ggf. nach § 650b Abs. 2 BGB angeordnet werden, wenn kein Einver ...
Bei der Prüfung und Wertung von Angeboten durch den Auftraggeber sind die angebotenen Preise bezüglich ihrer "Angemessenheit" zu beurteilen. Bei öffentlichen Bauaufträgen darf durch den Auftraggeber...
Die tatsächlich ausgeführte Bauleistung kann bei einem Bauauftrag nach Vertragsabschluss vom Bausoll abweichen. Dann leitet sich für den bauausführenden Unternehmer als Auftragnehmer in der Regel ein ...

Der Bauprofessor empfiehlt:

Mehr Lust auf Kalkulieren
NEU: n e x t b a u
Angebote mit Gewinn, VOB-sichere Nachträge, Rechnungen, EFB-Preis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK