Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen

» Begriffs-Erläuterungen

Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen

Die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen durch öffentliche Auftraggeber im Inland wurde neu geregelt in den Vorschriften der Vergabeverordnung (VgV- als Artikel 1 in der Vergabemodernisierungsverordnung - VergRModVO vom 12. April 2016 in BGBl. I Nr. 16/2016, S. 624) in den §§ 73 bis 80, in Kraft getreten am 18. April 2016. Grundlagen lieferte die umfassende Reform des Vergaberechts als Umsetzung von EU-Richtlinien in deutsches Recht. Mit den Regelungen in der VgV entfällt die vorherige "Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)".
Nach § 74 VgV werden Architekten- und Ingenieurleistungen in der Regel im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb oder im wettbewerblichen Dialog vergeben, gewissermaßen im Leistungswettbewerb. Die Vergabe soll unabhängig von Ausführungsinteressen erfolgen. Dem Auftraggeber obliegt zu prüfen, ob die Leistungsausführenden geeignet sind und die geforderte Berufsqualifikation nachweisen können, wobei die Eignungskriterien in einem angemessenen Verhältnis zum Auftragsgegenstand stehen sollen. Bei Hinzuziehung eines "beratenden Ingenieurs" kann ggf. der Nachweis über die Zulassung nach jeweiligem Landesrecht verlangt werden.
Im Allgemeinen wird die zu erbringende Leistung nach den Vorschriften der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2013, in Kraft seit 17. August 2013 und veröffentlicht in BGBl. I Nr. 37/2013, S. 2276) zu vergüten sein.
Ist die Ausarbeitung von Lösungsvorschlägen zu einer gestellten Aufgabe vorgesehen, so kann der öffentliche Auftraggeber diese nach § 76 Abs. 2 VgV nur im Rahmen eines Planungswettbewerbs, eines Verhandlungsverfahrens oder eines wettbewerblichen Dialogs verlangen. Hierfür ist für die Leistung der Bewerber eine angemessene Vergütung festzusetzen. Demgegenüber werden aber die Kosten für die Erstellung von Bewerbungs- und Angebotsunterlagen nicht erstattet.

Begriffs-Erläuterungen zu Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen

Architekten- und Ingenieurleistungen umfassen im Allgemeinen: Leistungen nach den Vorgaben in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure ( 2013, in Kraft seit 17. August 2013 und veröffentlich ...
Der Architekten- und Ingenieurvertrag wurde im Bauvertragsrecht im BGB ab 2018 erstmals eigenständig als werkvertragsähnlicher und besonderer Vertragstyp eingeführt, gewissermaßen im Werkvertragsrech ...
Die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen durch öffentliche Auftraggeber im Inland wurde in den Vorjahren durch die "Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)" geregelt, wenn:...
Die Vergabe von öffentlichen Liefer- und Dienstleistungsaufträgen unterhalb der Schwellenwerte hat nach den Vorschriften in der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO - Ausgabe 2017 - vom 2. Februar 2017 ...

Verwandte Suchbegriffe zu Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK