Verwertung

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Verwertung

Nach dem Abbruch sollen die anfallenden Bau- und Abbruchabfälle so weit wie möglich einer Wiederverwertung zugeführt werden, um - laut § 1 des "Gesetzes zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen" - die "… Schonung der natürlichen Ressourcen zu fördern und den Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen sicherzustellen".
Dabei werden grundsätzlich zwei Verwertungsarten unterschieden, die stoffliche (werkstoffliche und rohstoffliche) sowie die thermische/energetische Verwertung.
Die verschiedenen Abbruchabfälle werden zum einen in unterschiedlichen Verwertungsanlagen und mittels verschiedener Verfahren so aufbereitet, dass sie als Sekundärrohstoffe einem neuen Zweck wieder zugeführt werden können. Man spricht dann von stofflicher Verwertung. Diese Verwertungsart wird z. B. bei Ziegel, Altholz, Glas und Kunststoffen angewandt. Zum anderen gibt es die thermisch/energetische Verwertung, die gleichzeitig auch Entsorgung ist und z. B. bei Altholz sowie Kunststoffen praktiziert wird. Diese Abbruchstoffe werden in Verbrennungsanlagen in Wärme- oder elektrischen Strom umgewandelt.
Verwertungsanlagen für Steine, Ziegeln oder Beton aus Abbruch sind z. B. Brech- und Siebanlage, die neues Auffüllmaterial gewinnen und in mobiler Ausführung auch direkt vor Ort zum Einsatz kommen, sodass ein Transport und/oder eine zwischenzeitliche Deponierung/Lagerung entfallen. Diese Auffüllmaterialien werden z. B. als Frostschutzschichten, Schottertragschichten, Sicker- und Filterschichten oder zur Hinterfüllung von Baugruben sowie Leitungs- und Kanalgräben verwendet.
Beim Abbruch anfallende Bauteile aus Metall, wie z. B. Rohre, Draht, Boiler, Armaturen oder Spülbecken werden sortiert, wieder eingeschmolzen und als Rohstoff zur Produktion von neuen hochwertigen Produkten eingesetzt.
Auch bei anfallendem Glas wird so vorgegangen, nach der Sortierung erfolgt das Einschmelzen, um später neue Glasprodukte herzustellen.
Bei der Verwertung aus Abbruch gewonnener Kunststoffe, z. B. Schaumstoffplatten (wie z. B. XPS-Platten und EPS-Platten) oder Dichtungsfolien kann die stoffliche Verwertung zusätzlich in werkstoffliche und rohstoffliche Verwertung unterteilt werden. Die energetische Verwertung spielt als dritte Verwertungsmöglichkeit von Kunststoffen eine immer noch beachtliche Rolle. Nach Säuberung und Sortierung der Kunststoffe wird unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte entschieden, welche Verwertung des Materials sinnvoll ist. Bei der rohstofflichen Verwertung werden aus Kunststoffen durch chemische Prozesse wieder Öle (Monomere) erzeugt, die erneut zur Herstellung von Kunststoffen (Polymeren) verwendet werden. Bei der werkstofflichen Verwertung werden sortenreine Kunststoffreste gemahlen und der verarbeitenden Industrie z. B. als Granulat wieder zugeführt. Ist die stoffliche Verwertung von Kunststoffen nicht rentabel oder auch ökologisch nicht sinnvoll, werden diese als Energieträger (Verbrennung, Befeuerung) zum Beispiel in der Stahlindustrie eingesetzt, um Erdöl zu sparen.

Baupreis-Informationen zu Verwertung

Rückbau - Treppenbelag -|| Treppenkonstruktion, Rückbau
|| Treppenkonstruktion, Rückbau
Rückbau - Treppenkonstruktion -|| Treppenkonstruktion, Rückbau, Ortbeton, Holz, Stahl, beschichtet, Stahl, nichtrostend
|| Treppenkonstruktion, Rückbau, Ortbeton, Holz, Stahl, beschichtet, Stahl, nichtrostend
Baugrube -|| Baugrube
|| Baugrube
Abfallentsorgung, Verwertung und Beseitigung || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, 17 01 Beton, Ziegel, Fliesen und Keramik, Asb...
Abfallentsorgung, Verwertung und Beseitigung || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, 20 02 Garten- und Parkabfälle, PCB, Echter Ha...
|| Dachflächenfenster, Dachfenster
|| Deckenbekleidung, Rückbau

Normen und Richtlinien zu Verwertung

Bild 8 — Fließschema für die Entwicklung des Plans - DIN EN 752 [2008-04] Entwicklung des Plans - Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden; Management
DIN EN 752 [2008-04] Entwicklung des Plans - Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden; Management
Bild 9 — Entscheidungsprozess für die Auswahl der baulichen Lösungen - DIN EN 752 [2008-04] Entwicklung des Plans - Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden; Management
DIN EN 752 [2008-04] Entwicklung des Plans - Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden; Management
DIN 19731 [1998-05]Voraussetzung für eine Verwertung von Bodenmaterial ist die Ermittlung der Bodenbeschaffenheit sowohl am Ausbauort bzw. am ausgebauten Bodenmaterial, als auch am Verwertungsort (s...
DIN 19731 [1998-05]5.6.1 Einteilung der Eignungsgruppen Prüfkriterien sind die Gesamtgehalte an anorganischen (Extraktion nach DIN ISO 11466) und organischen Stoffen sowie die Gehalte im Bodenwasser...
DIN 19731 [1998-05]4.1.1 Allgemeines Wenn konkurrierende Ziele des Boden-, Natur- und Gewässerschutzes sowie desImmissionsschutzes vorhanden sind, sind diese zu berücksichtigen. Beim Aufbringen vo...
DIN 19731 [1998-05]Zur Wiederherstellung und Sicherung von Gefügestabilität und Porenkontinuität des verbesserten bzw. rekultivierten Bodens (mechanische Belastbarkeit, Erosionswiderstand) ist bei d...
DIN 19731 [1998-05]Bei der technischen Durchführung besteht die Gefahr von Verdichtungen und damit nachhaltiger schädlicher Gefügeveränderungen im aufgebrachten Bodenmaterial und dem anstehenden Bod...

Ausschreibungstexte zu Verwertung

STLB-Bau 2017-04 087 Abfallentsorgung, Verwertung und Beseitigung
Abfall nicht gefährlich AVV170102 nicht schadstoffbelastet Z0 LKW AN transp. entsorgen Verwertungsanlage bis 10km Entsorg.-geb. A...
STLB-Bau 2017-04 087 Abfallentsorgung, Verwertung und Beseitigung
Abfall nicht gefährlich AVV200101 nicht schadstoffbelastet LKW AN transp. entsorgen Verwertungsanlage bis 10km Entsorg.-geb. AN
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Bitumenhaltige Befestigung Fahrbahn abbrechen 20kN/m3 D 10 cm Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Asphaltdeckschicht Splittmastixasphalt Fahrbahn abbrechen 0,23kN/m2/cm D bis 3cm Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht sch...
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Asphalttragschicht Fahrbahn abbrechen 21kN/m3 D bis 5cm Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Baunachrichten zu Verwertung

Eigentumsvorbehalt sichert Unternehmer ab - 28.02.2015 Der Eigentumsvorbehalt, er sichert dem Verkäufer solange das Eigentum an seiner Ware, bis der Käufer, der nach Erhalt der Lieferung bereits Besitzer derselben ist, diese vollständig bezahlt
28.02.2015 Der Eigentumsvorbehalt, er sichert dem Verkäufer solange das Eigentum an seiner Ware, bis der Käufer, der nach Erhalt der Lieferung bereits Besitzer derselben ist, diese vollständig bezahlt...
Mit AGB Forderungsverlusten vorbeugen - 31.10.2014 Um Forderungsverlusten vorzubeugen bzw. diese im Insolvenzfall eines Kunden zu minimieren, empfiehlt Bernd Drumann, Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH dringend eine Vereinbarung über d
31.10.2014 Um Forderungsverlusten vorzubeugen bzw. diese im Insolvenzfall eines Kunden zu minimieren, empfiehlt Bernd Drumann, Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH dringend eine Vereinbarung über d...
Niedrigpreisangebot und Spekulationspreise - Kampfpreis oder Mischkalkulati... -Erst kalkulieren, dann spekulieren. Spekulation (von lat. speculari: spähen, beobachten) ist wohlüberlegtes Handeln mit Chancen und Risiken. Im Gegensatz zu "Zocken" oder "Wetten" ohne Kostenkenntnis. Auch die am Bau Beteiligten beobachten den Markt. Baupreise sind Marktpreise. Geprägt durch die Kosten und der Marktanpassung. Und derzeit gehen die Baupreise nach oben.
Erst kalkulieren, dann spekulieren. Spekulation (von lat. speculari: spähen, beobachten) ist wohlüberlegtes Handeln mit Chancen und Risiken. Im Gegensatz zu "Zocken" oder "Wetten" ohne Kostenkenntnis. Auch die am Bau Beteiligten beobachten den Markt. Baupreise sind Marktpreise. Geprägt durch die Kosten und der Marktanpassung. Und derzeit gehen die Baupreise nach oben.
26.05.2010 Aktuelle Preise, 15.000 neue Bauleistungen und mehr Service beim Erstellen von Leistungsverzeichnissen...

Begriffs-Erläuterungen zu Verwertung

Regelungen zumsowie zu weiteren Maßnahmen der Abfallwirtschaft werden getroffen im Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG vom 24. Februar 2012 in BGBl. I 2012, S. 212), in Kraft seit 1. Juni 2012 und sin ...
Tritt ein Fall zur Inanspruchnahme der Sicherheitsleistung ein, kann diese durch den Auftraggeber verwertet werden. Dann ist die Bürgschaft gewissermaßen „fällig“. Fälligkeit der Forderung aus einer...
Abfall wird als eine bewegliche Sache ( oder Gegenstände) angesehen. Der Eigentümer will oder muss sich dieser Stoffe entledigen. Rechtliche Grundlagen hierzu liefern: das „Gesetz zur Förderung der K ...
Regelungen zumsowie zu weiteren Maßnahmen der Abfallwirtschaftwerden getroffen im „Gesetzzur Förderungder Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfälle ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren