Wärmebrücke

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Wärmebrücke

Eine Wärmebrücke ist laut Normung ein "Teil der Gebäudehülle, wo der ansonsten gleichförmige Wärmedurchlasswiderstand signifikant verändert wird…". Das bedeutet, dass in der Baukonstruktion Bereiche existieren, durch die mehr Wärme, bzw. Wärme schneller fließt, als durch die angrenzenden Flächen.
Wärmebrücken haben neben einem erhöhten Wärmeverlust und daraus folgend einem höheren Heizenergiebedarf auch den Nachteil, dass einzelne Stellen der Gebäudehülle über niedrige Oberflächentemperaturen verfügen, die die Gefahr der Tauwasser- und Schimmelbildung in sich bergen.
Es können linienförmige, punktuelle, dreidimensionale, konvektive Wärmebrücken und solche, die durch unsachgemäße Ausführung entstanden sind, unterschieden werden. Dabei kann man gleichzeitig oft mehrere dieser Eigenschaften zuordnen. So zum Beispiel, wenn eine Wärmebrücke durch unsachgemäße Ausführung entstanden ist und sich dadurch eine konvektive Wärmebrücke aufbaut (siehe unten).
Die größte Gruppe der Wärmebrücken bilden die linienförmigen. Sie werden weiter unterteilt nach den Ursachen ihrer Entstehung. Man unterscheidet daher materialbedingte, konstruktionsbedingte oder geometriebedingte linienförmige Wärmebrücken. Auch hier treten Mischformen auf.
lineare Wärmebrücke
Graphik: auskragende Balkonplatte, © thingamajiggs - Fotolia.com 
Von materialbedingten Wärmebrücken wird gesprochen, wenn innerhalb eines Bauteils die Wärmeleitfähigkeit unterschiedlich hoch ist, weil z. B. Stahlbetonstützen, Ringanker oder Betonstürze das Mauerwerk einer Außenwand unterbrechen. Weitere Beispiele sind unzureichend gedämmte Fensterstürze oder auskragende Stahlbetonplatten für Balkone.
 
Konstruktive Wärmebrücken entstehen ursächlich durch planerische Zwänge und bauliche Notwendigkeiten, kommen dann aber auch in materialbedingten Wärmebrücken zum Ausdruck. Hierzu zählen u. a. der Einbau von Rollladenkästen, die Fensteranschlüsse oder auch in Dämmung integrierte Regenfallrohre.
Geometrische Wärmebrücken liegen dann vor, wenn die Innen- und Außenflächen eines Bauteils unterschiedlich groß sind, wie z. B. bei Hauskanten und Hausecken. In diesem Beispiel sind die Wärme aufnehmenden Innenoberflächen kleiner als die Wärme abgebenden Außenoberflächen, was zur Folge hat, dass Wärme schneller nach außen abfließen kann. Und obwohl eine vollständige Vermeidung solcher Wärmebrücken nicht möglich ist, kann eine gute Wärmedämmung der Außenwand den Wärmestrom stark reduzieren.
Punktuelle, dreidimensionale, konvektive und durch unsachgemäße Ausführung entstandene Wärmebrücken sind besonders hinsichtlich der Entstehung von Bauschäden zu betrachten.
Als punktuelle Wärmebrücke gelten Schwachstellen in der Gebäudehülle, die auf einen Punkt bezogen werden können, wie z. B. dämmschichtdurchstoßende Stützen und Konsolen, Kragarme von Vordachsystemen oder Balkonen, Befestigungsdübel von Wärmedämmverbundsystemen sowie Mauerwerksanker von hinterlüfteten Vorhangsystemen. Der Wärmeverlust durch punktuelle Wärmebrücken kann oft vernachlässigt werden, allerdings ist die Gefahr der Tauwasserbildung und damit der Gebäudeschädigung durch Tauwasserausfall erhöht.
Dreidimensionale Wärmebrücken zählen zu den geometrischen Wärmebrücken und entstehen in Raumecken mit Außenwand, in denen drei linienförmige Wärmebrücken aufeinandertreffen. Hier ist der Unterschied zwischen der Wärme aufnehmenden Innenwandoberfläche zu der Wärme abgebenden Außenwandoberfläche noch extremer als an Gebäudekanten (zweidimensionale Wärmebrücke). Es liegen die extremsten Temperaturunterschiede vor und damit auch das höchste Risiko für Tauwasser- und Schimmelpilzentstehung. 
Schimmelbildung an dreidimensionaler Wärmebrücke
Foto: Schimmelbildung in einer Hausecke, © Tom - Fotolia.com 
Von konvektiven Wärmebrücken spricht man, wenn Undichtheiten in der Gebäudehülle auftreten. Der Raumabschluss kann z. B. durch Fugen oder Durchführungsöffnungen für Installationen gestört sein. Durch die Öffnung baut sich eine konvektive (mitführende) Wärmeströmung vom Warmen ins Kalte auf. Die Ursache für Undichtheiten in der Gebäudehülle, die konvektive Wärmebrücken nach sich ziehen, sind meist fehlerhafte Bauausführungen.
Wärmebrücken, die durch unsachgemäße Ausführung entstehen, fußen oft auf handwerklichen Umsetzungsfehlern. Beispiel in diesem Bereich sind u. a. zu große Dämmstoffaussparungen bei Kellergeschossdeckenbeleuchtungen, unvollständige Gefachdämmungen oder mit Mörtel verfüllte Mauerwerkslücken.
In der Normung wird auf die fachgerechte Ausführung von Wärmebrücken eingegangen. Anhand detaillierter Beispiele, Zeichnungen und Beschreibungen werden diese für den Neubaubereich dargestellt.

Baupreis-Informationen zu Wärmebrücke

Metallbauarbeiten || dreidimensional verstellbar, Toranlage, Tor mit Schlupftür, Aluminium, Stahl, Stahl, nichtrostend, mit Ausschnitt, rechteckig, mit Ausschnitt, rund, Drehtor, Schiebetor, Falttor, ...

Normen und Richtlinien zu Wärmebrücke

Bild 1 — 3-D-geometrisches Modell mit fünf 3-D-flankierenden Elementen und ... - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
Bild 2 — Querschnitte der flankierenden Elemente in einem 3-D-geometrischen... - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
Bild 3 — Beispiel eines 3-D-geometrischen Modells mit Darstellung der Konst... - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Begriffe DIN EN ISO 10211
a) Gruppe 1 - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
[2006-03] Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken - Planungs- und Ausführungsbeispiele
[2008-04] Wärmebrücken im Hochbau - Wärmeströme und Oberflächentemperaturen - Detaillierte Berechnungen
DIN V 18599-2 [2016-10]In Fällen in denen kein pauschaler Wärmebrückenzuschlag in Ansatz gebracht werden soll, kann ein wie folgt ermittelt werden: Dabei ist der Wärmetransferkoeffizient für Transmi...
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09]Die tabellierten Mindestanforderungen an den Wärmeschutz bzw. den Wärmedurchlasswiderstand von Außenbauteilen bei Aufenthaltsräumen in den jetzigen und früheren Ausga...
DIN 4108 Beiblatt 2 [2006-03]Allgemeine Planungsempfehlungen zur Reduzierung von Wärmebrücken sind: Vermeidung stark gegliederter Baukörper; wärmetechnische Trennung auskragender Bauteile (Balkonpla...

Ausschreibungstexte zu Wärmebrücke

STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
Leergehäuse RLT-Zentralgerät
STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
RLT-Zentralgerät Abluft
STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
Dezentr. Lüftungsgerät Überdach Zu-/Abluft Heizen
STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
Luftentfeuchtungsgerät kompakt Adsorption Entfeuchtungsleistung 15 kg/h Schaltschrank anschlussfertig verdrahtet
STLB-Bau 2017-04 075 Raumlufttechnische Anlagen
RLT-Zentralgerät Zuluft Heizen

Baunachrichten zu Wärmebrücke

Wichtige Änderungen: DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäude... - 29.01.2013 Die DIN 4108-2 (Mindestanforderungen an den Wärmeschutz) wurde neu herausgegeben ...
29.01.2013 Die DIN 4108-2 (Mindestanforderungen an den Wärmeschutz) wurde neu herausgegeben ...
Mängel und Schäden beim Wärmeschutz aus Sicht von Bausachverständigen - 26.09.2016 Untersuchungen zeigen, dass eine Vielzahl von Bahschäden aus fehler­haf­ter Wärmedämmung, vorhandenen Wärmebrücken und ungenügender Luftdichtheit resultieren. Wie diese Schäden vermieden, bewertet und saniert werden können, ist Thema des Tagungsbands des 51. Frankfurter Bausachverständigentages.
26.09.2016 Untersuchungen zeigen, dass eine Vielzahl von Bahschäden aus fehler­haf­ter Wärmedämmung, vorhandenen Wärmebrücken und ungenügender Luftdichtheit resultieren. Wie diese Schäden vermieden, bewertet und saniert werden können, ist Thema des Tagungsbands des 51. Frankfurter Bausachverständigentages.
Neuer Geräteträger von Kaiser für wärmebrückenfreie Elektroinstallationen - 03.06.2016 Elektroinstallation als Einfallstor für Zugluft und Schimmel vermeiden (28.10.2013)„Elektro-Luftdichtboxen“ von Pro Clima zur Luftdichtung nach DIN 4108-7 für Elektriker (17.7.2013)Isolier-Verankerung für Regenrohrschellen an WDVS-Fassaden (27.5.2013)Fränkische, Knauf und PFT nutzen WDVS-Dämm-Ebene für die Elektroinstallation (7.9.2012)Thermisch isolierte Elektrosysteme bringen WDVS und Elektroinstallation zusammen (29.6.2012)Elektroinstallation über die Außenfassade hinter der Fassadendämmung (14.5.2012)Kraftschlüssige Befestigung von Markisen und Co. an WDVS-Fassaden (7.7.2011)siehe zudem.
03.06.2016 Elektroinstallation als Einfallstor für Zugluft und Schimmel vermeiden (28.10.2013)„Elektro-Luftdichtboxen“ von Pro Clima zur Luftdichtung nach DIN 4108-7 für Elektriker (17.7.2013)Isolier-Verankerung für Regenrohrschellen an WDVS-Fassaden (27.5.2013)Fränkische, Knauf und PFT nutzen WDVS-Dämm-Ebene für die Elektroinstallation (7.9.2012)Thermisch isolierte Elektrosysteme bringen WDVS und Elektroinstallation zusammen (29.6.2012)Elektroinstallation über die Außenfassade hinter der Fassadendämmung (14.5.2012)Kraftschlüssige Befestigung von Markisen und Co. an WDVS-Fassaden (7.7.2011)siehe zudem.
Schwerlastkonsole für WDV-System von Sto - 12.07.2016 Die Anforderung „wärmebrückenfrei und optimaler Wetterschutz“ gilt für WDVS-Fassaden auch dann, wenn schwere Markisen oder Vordächer anzubauen sind. Darum gibt es Schwerlastkonsolen wie die StoFix SLK-ALU-TR, die für hohe Konsollasten ausgelegt sind.
12.07.2016 Die Anforderung „wärmebrückenfrei und optimaler Wetterschutz“ gilt für WDVS-Fassaden auch dann, wenn schwere Markisen oder Vordächer anzubauen sind. Darum gibt es Schwerlastkonsolen wie die StoFix SLK-ALU-TR, die für hohe Konsollasten ausgelegt sind.
13.07.2016 Vorgefertigte Element- oder Sandwichwände aus Betonfertigteilen stehen für Wirtschaftlichkeit. Zugleich lassen sich die Anforderungen der EnEV vergleichsweise leicht erfüllen, da beispielsweise der Schöck Thermoanker mit einem λ-Wert von 0,7 W/mK detaillierte Wärmebrückenberechnungen unnötig macht.

Begriffs-Erläuterungen zu Wärmebrücke

Mineralschaumkeile werden aus Mineralschaum hergestellt und werden zur Vermeidung von Wärmebrücken eingebaut. Sie werden im Innenbereich eingesetzt, wo an Raumecken und -kanten dreidimensionale bzw....
Der Einbau eines Wärmedämmsturzes verhindert das Entstehen einerWärmebrücke , die ein ohne zusätzliche Maßnahmen in einer Außenwand bildet. Solch eine Wärmebrücke hat zur Folge, dass an der Wandobe ...
Allgemein Ziegelwände werden aus U-Ziegeln (Vormauerziegel und Klinker) oder P-Ziegeln (z. B. Porenziegel) errichtet, indem diese im Verband vermauert werden. Es werden verschiedene Verbändeuntersc ...
Allgemein Zum Wärmeschutz zählt zum einen der Schutz des Hauses vor Kälte und zum anderen vor Wärme (im Sommer). Ein effektiver Wärmeschutz des Gebäudes ist die wirksamste Methode zur Energieeinsparu ...

Der Bauprofessor empfiehlt:

NEU: DIN 4108 Online
DIN Wärmeschutz im Hochbau. Gleich testen!