Wärmedurchlasswiderstand

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Wärmedurchlasswiderstand

Um den Wärmedurchlasswiderstand R eines homogenen Bauteils zu bestimmen, wird der Quotient aus der Dicke d des Bauteils und dem Rechenwert seiner Wärmeleitfähigkeit ʎ gebildet. Ist das Bauteil (z. B. Wand) nicht homogen, sondern besteht aus mehreren verschiedenen Schichten (z. B. WDVS), so wird der Wärmedurchlasswiderstand aus der Summe der Wärmedurchlasswiderstände der einzelnen Schichten errechnet.
R  =  d  bzw.  =    d 
    ʎ        ʎ 
Der Wärmedurchlasswiderstand R gibt also an, wie groß der Widerstand ist, den ein Bauteil dem Wärmestrom entgegensetzt, bei einer Temperaturdifferenz von 1 Kelvin auf 1 m² Fläche zwischen seinen Oberflächen. Es lässt sich also sagen, dass ein hoher Wärmedurchlasswiderstand den Schluss zulässt, dass das Bauteil über sehr gute Wärmedämmeigenschaften verfügt.

Baupreis-Informationen zu Wärmedurchlasswiderstand

Bodenbelagarbeiten || Webteppich, Tuftingteppich, Nadelvlies, Polvlies, Klebnoppenteppich, Textiler Bodenbelag ohne Pol, Kupferbänder, Leitschicht und Kupferbandfahnen
Bodenbelagarbeiten || Webteppich, Tuftingteppich, Nadelvlies, Polvlies, Klebnoppenteppich, Treppenbelag Nadelvlies mit werkseitiger Kantenverstärkung, Belag in Flocktechnik, Treppenbelag Polvlies mit ...
Rollladenarbeiten || Kunststoff, mit Anschlag, Aluminium, mit Anschlag, Kunststoff, mit Anschlag und elastischem Profil, Aluminium, mit Anschlag und elastischem Profil, Aluminium, mit Anschlag, mit Ke...
Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen || Kältedämmung einschl. Ummantelung, nichtprofiliertes Blech, profiliertes Blech, Polyurethan-Ortschaum
Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen || Kältedämmung ohne Ummantelung, Kältedämmung einschl. Ummantelung, nichtprofiliertes Blech, profiliertes Blech, harte Kunststofffolie, Aluminium-...

Normen und Richtlinien zu Wärmedurchlasswiderstand

a) - DIN EN ISO 6946 [2008-04] Wärmedurchgangswiderstand einer Komponente aus homogenen und inhomogenen Schichten - Bauteile
DIN EN ISO 6946 [2008-04] Wärmedurchgangswiderstand einer Komponente aus homogenen und inhomogenen Schichten - Bauteile
b) - DIN EN ISO 6946 [2008-04] Wärmedurchgangswiderstand einer Komponente aus homogenen und inhomogenen Schichten - Bauteile
DIN EN ISO 6946 [2008-04] Wärmedurchgangswiderstand einer Komponente aus homogenen und inhomogenen Schichten - Bauteile
a) Gruppe 1 - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
b) Gruppe 2 - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
c) Gruppe 3 - DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
DIN EN ISO 10211 [2008-04] Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten - Berechnung von Wärmeströmen und Oberflächentemperaturen
[2008-04] Bauteile - Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient - Berechnungsverfahren
DIN EN 13950 [2014-09]Der Wärmedurchlasswiderstand von Verbundplatten ist durch Addition der Werte für den Wärmedurchlasswiderstand der Bestandteile zu berechnen und in m² × K/W anzugeben. Sofern ei...
DIN EN ISO 6946 [2008-04]Anwendungsbereich Normative Verweisungen Begriffe, Symbole und Einheiten Grundlagen Wärmedurchlasswiderstände Wärmedurchlasswiderstand homogener Schichten Wärmeübergangswide...
DIN EN ISO 6946 [2008-04]Die Grundlage des Berechnungsverfahrens besteht darin: den Wärmedurchlasswiderstand jeder thermisch homogenen Schicht der Bauteilkomponente zu bestimmen; aus diesen Einzelwä...
DIN EN ISO 6946 [2008-04]Wärmetechnische Bemessungswerte können entweder als Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit oder des Wärmedurchlasswiderstandes angegeben werden. Ist die Wärmeleitfähigkeit g...

Ausschreibungstexte zu Wärmedurchlasswiderstand

eckiger Lüftungskanal bis Kantenlänge 500 mm - Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
eckiger Lüftungskanal, Kantenlänge über 2.000 mm - Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
eckiger Lüftungskanal, Kantenlänge von 1.000 bis 1.500 mm - Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
eckiger Lüftungskanal, Kantenlänge von 1.500 bis 2.000 mm - Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
eckiger Lüftungskanal, Kantenlänge von 500 bis 1.000 mm - Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
Wärmedämmung von eckigen Lüftungskanälen mit nicht brennbarer aluminiumkaschierten Steinwolle-Lamellenmatte LMH AluR von Knauf Insulation mit Ecose Technology und damit gleichzeitige Verbesserung der ...
STLB-Bau 2017-04 030 Rollladenarbeiten
Rollladen Einzelanlage B 1010mm H 1510mm Alu Rohrmotor
STLB-Bau 2017-04 047 Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen
Kältedämmung Ummantelung Rohr DN65 im Freien PUR-Ortschaum D 40mm Mantel Blech Stahl aluminiert
STLB-Bau 2017-04 047 Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen
Kältedämmung Ummantelung Rohr DN65 im Freien Schaumglas D 40mm Mantel Blech Stahl aluminiert
STLB-Bau 2017-04 047 Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen
Bogen PE-F Kältedämmung Rohr DN10 im Freien 0,032W/(mK) D 40mm
STLB-Bau 2017-04 047 Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen
Bogen flexibler Elastomerschaum Wärmedämmung Rohr DN10 im Freien 0,033W/(mK) D 40mm

Baunachrichten zu Wärmedurchlasswiderstand

Wichtige Änderungen: DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäude... - 29.01.2013 Die DIN 4108-2 (Mindestanforderungen an den Wärmeschutz) wurde neu herausgegeben ...
29.01.2013 Die DIN 4108-2 (Mindestanforderungen an den Wärmeschutz) wurde neu herausgegeben ...

Begriffs-Erläuterungen zu Wärmedurchlasswiderstand

Der Wärmedurchgangswiderstand in (K*m²)/W setzt sich zusammen aus den Wärmedurchlasswiderständen der einzelnen Schichten (aus unterschiedlichen Stoffen / Materialien) eines Bauteils und denWärmeübe ...
Der Wärmedurchlass wird durch den Wärmedurchlasskoeffizienten dargestellt und ist als Kehrwert des Wärmedurchlasswiderstandes definiert (1 / Wärmedurchlasswiderstand R bzw. Wärmeleitfähigkeit ʎ / Dic ...
Der Wärmeübergangswiderstand spielt im Bauwesen sowohl auf der Innen-, als auch auf der Außenseite eines Bauteils (z. B. Wand oder Fenster) eine Rolle. Er trifft eine Aussage über die Wärmedämmeigens ...
Eine Wärmebrücke ist laut Normung ein "Teil der Gebäudehülle, wo der ansonsten gleichförmige Wärmedurchlasswiderstand signifikant verändert wird…". Das bedeutet, dass in der Baukonstruktion Bereiche...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren