Weg

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Weg

Laut erster Bedeutung im Duden ist ein Weg "etwas, was wie eine Art Streifen – im Unterschied zur Straße oft nicht befestigt – durch ein Gebiet, Gelände führt und zum Begehen [und Befahren] dient". Dabei, so die nächste Bedeutung, ist a) eine Richtung einzuschlagen und b) eine Strecke zurückzulegen, "um an ein bestimmtes Ziel zu kommen".
Weg
Bild: Weg auf der schwäbischen Alb, © Gerisch - Fotolia.com 
Im Bauwesen wird unter dem Begriff Weg alles subsumiert, was zum Befahren mit verschiedensten Fahrzeugen und zum Begehen (auch barrierefrei) dient und dabei auf die unterschiedlichste Weise befestigt und mit den verschiedensten Materialien belegt sein kann. Dabei werden durch den Weg Strecke und Richtung festgelegt, die Zielpunkte können sich am Anfang, am Ende oder unterwegs befinden. Gesprochen wird allgemein von Verkehrswegen, was z. B. Gehwege, Fußwege, Fußgängerwege, Radwege, Fahrwege, Straßen, Autobahnen, Schienenwege und barrierefreie Wege sein können. 
Wege im engeren Sinne sind im Unterschied zu einer Straße, meist nur zum Begehen oder langsamen Befahren (landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge auf Feldwegen) bzw. zum Befahren mit leichten Fahrzeugen, wie z. B. Fahrrädern vorgesehen. Sie können mit verschiedenen Belägen, wie Asphalt, Beton, Betonpflaster, Betonsteinplatten, Natursteinpflaster oder -platten, Schotterrasen, wassergebundenen Belägen, Ziegelpflaster oder wasserdurchlässigen Plattenbelägen (z. B. durch breite Fugen) versehen werden. Diese Beläge werden auf dem entsprechenden Unterbau z. B. bestehend aus Frostschutzschicht und Kies- oder Schottertragschichten aufgebracht.

Baupreis-Informationen zu Weg

|| Weg, wasserdurchlässiger Platten-/Pflasterbelag, ohne (Rad-/Gehweg), Pflasterziegel, Betongehwegplatte, Natursteinplatte, Rasengitterstein
|| Weg, Betonsteinplatten, ohne (Rad-/Gehweg)
|| Weg, Asphaltbelag, ohne (Rad-/Gehweg)
|| Weg, Betonbelag, ohne (Rad-/Gehweg)
|| Weg, Betonsteinpflaster, ohne (Rad-/Gehweg)

Normen und Richtlinien zu Weg

Bild 3 – Durchgangs- und Abzweigwege an einem Knotenpunkt - DIN 1988-300 [2012-05] Systeme mit unterer Verteilung - Trinkwasser-Installationen; Bemessung von Zirkulationssystemen
DIN 1988-300 [2012-05] Systeme mit unterer Verteilung - Trinkwasser-Installationen; Bemessung von Zirkulationssystemen
Bild 5. Veranschaulichung der Schallübertragungswege im Innenausbau - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
Bild 6. Übertragungswege bei der Flankenübertragung von Luftschall bei Dopp... - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
Bild 7. Übertragungswege bei der Flankenübertragung von Luftschall bei Hohl... - VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
VDI 3762 [2012-01] Einflüsse auf die Flankenübertragung von Luftschall (horizontal) - Doppel- und Hohlböden
a) Querung eines niveaugleichen Radwegs an einem Fußgängerüberweg - DIN 32984 [2011-10] Querung von Radwegen - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
DIN 32984 [2011-10] Querung von Radwegen - Bodenindikatoren und Leitelemente im Verkehrsraum
DIN 18040-3 [2014-12]Gehwege müssen barrierefrei nutzbar sein. Dies wird mit folgenden Eigenschaften erreicht: einer stufenlosen Gestaltung der nutzbaren Gehwegbreite, einer nutzbaren Gehwegbreite v...
VDI 3819 Blatt 2 [2013-07]Mithilfe automatischer oder teilautomatischer Steuerungen von elektro-akustischen oder optischen Einrichtungen sollen Personen so informiert und angewiesen werden, dass ein...
DIN 18225 [1988-06]Verkehrswege sind so anzuordnen, dass eine zweckmäßige Erschließung und Gliederung der Arbeits- und Produktionsflächen in Übereinstimmung mit sämtlichen unter Abschnitt genannte...
DIN 18225 [1988-06]Jeder Aufgabenstellung ist eine der 3 Nutzungsarten nach Bild 1 zugeordnet.
VDI 2160 [2008-10]7.1 Transportweg vom Wohnbereich zum Standplatz Die Wege für Hausbewohner bzw. -nutzer zum Standplatz der AWB sollen gut begehbar sein. Hier ist insbesondere auf einen möglichst ba...

Ausschreibungstexte zu Weg

RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, - RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage,
wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen oder...
RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen oder...
RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, - RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage,
wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen oder...
RDF301 Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen oder...
RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, - RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage,
wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen od...
RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen od...
RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, - RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage,
wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen od...
RDF600KN Raumthermostat für Ventilatorkonvektor, für UP-Montage, wahlweise einsetzbar für Ventilatorkonvektor-Applikationen bei 2-Rohr-Anlagen, 2-Rohr-Anlagen mit Elektroheizung und 4-Rohr-Anlagen od...
STLB-Bau 2017-04 097 Bauarbeiten an Gleisen und Weichen
Randweg abtragen B 40cm
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Standardbesch Abbruch Transportweg bis 5m 20-30m
STLB-Bau 2017-04 097 Bauarbeiten an Gleisen und Weichen
Randwegsicherung herstellen L/H/D 195/25/8cm GU
STLB-Bau 2017-04 029 Beschlagarbeiten
Verriegelungssystem
STLB-Bau 2017-04 000 Sicherheitseinrichtungen, Baustelleneinrichtungen
Behelfsm. Fußweg ungeb.Wegbefestigung B 1,5m herstellen räumen

Baunachrichten zu Weg

Beim Modeling in BIM ist der gemeinsame Weg das Ziel - BIM.together! -„Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.“ Das Modeling ist ein Arbeiten am Modell. Eine Weg-Ziel Modellierung. Man schafft ein Bauwerksmodell, um Informationen für reale Arbeitsprozesse daraus abzuleiten. Fachübergreifend von der Planung über die Bauausführung bis zum Betreiben von Bauwerken. Das Building Information Modeling mit den drei Buchstaben offenbart:
„Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.“ Das Modeling ist ein Arbeiten am Modell. Eine Weg-Ziel Modellierung. Man schafft ein Bauwerksmodell, um Informationen für reale Arbeitsprozesse daraus abzuleiten. Fachübergreifend von der Planung über die Bauausführung bis zum Betreiben von Bauwerken. Das Building Information Modeling mit den drei Buchstaben offenbart:
ZVEI-Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“ - 02.10.2016 Ein Arbeitskreis des ZVEI-Fachverbands „Sicherheit“ hat das Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“ erstellt. Die 58-seitige Broschüre erläutert den erreichten Stand auf dem Gebiet der dynamischen Fluchtweglenkung und stellt auch einen neuen Ansatz vor.
02.10.2016 Ein Arbeitskreis des ZVEI-Fachverbands „Sicherheit“ hat das Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“ erstellt. Die 58-seitige Broschüre erläutert den erreichten Stand auf dem Gebiet der dynamischen Fluchtweglenkung und stellt auch einen neuen Ansatz vor.
Neue 6-Weg-Regelkugelhähne reduzieren Montageaufwand bei Heiz- und Kühldeck... - 27.04.2016 Die Siemens-Division Building Technologies hat ihr Acvatix-Ventilsortiment um 6-Weg-Regelkugelhähne erweitert. Dank ihres Aufbaus kön­nen sie in einer 4-Leiter-Heiz-/Kühldecke vier konventionelle Ventile mitsamt den zugehörigen Stellantrieben ersetzen.
27.04.2016 Die Siemens-Division Building Technologies hat ihr Acvatix-Ventilsortiment um 6-Weg-Regelkugelhähne erweitert. Dank ihres Aufbaus kön­nen sie in einer 4-Leiter-Heiz-/Kühldecke vier konventionelle Ventile mitsamt den zugehörigen Stellantrieben ersetzen.
Urteile rund um den WEG-Verwalter - 20.06.2016 Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) umfassen oft Dutzende, manchmal sogar Hunderte von Wohneinheiten. Nachvollziehbar, dass sich dann ein Profi um die alltägliche Verwaltung kümmern sollte. Aber auch bei kleineren Objekten wird häufig eine neutrale Instanz bestellt, die über den Einzelinteressen steht.
20.06.2016 Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) umfassen oft Dutzende, manchmal sogar Hunderte von Wohneinheiten. Nachvollziehbar, dass sich dann ein Profi um die alltägliche Verwaltung kümmern sollte. Aber auch bei kleineren Objekten wird häufig eine neutrale Instanz bestellt, die über den Einzelinteressen steht.
Die europäischen Normen (EN) sind da - das Textgefühl ist weg -In der Rangfolge von Politik, Wirtschaft und Technik wird die europäische Einigung nach dem Kaskadenprinzip vollzogen. Die EU erleben wir nicht nur beim Reisen. Die Angleichung der rechtlichen Regelungen ist ebenso ein politischer Akt und die Veränderungen in der VOB/A+B sind ein Teil davon. Die wirtschaftliche Verschmelzung ist offensichtlich und der Euro ist allgegenwärtig. Letztendlich ist die Harmonisierung der Regeln der Technik eine logische Konsequenz. Und die hat es in sich.
In der Rangfolge von Politik, Wirtschaft und Technik wird die europäische Einigung nach dem Kaskadenprinzip vollzogen. Die EU erleben wir nicht nur beim Reisen. Die Angleichung der rechtlichen Regelungen ist ebenso ein politischer Akt und die Veränderungen in der VOB/A+B sind ein Teil davon. Die wirtschaftliche Verschmelzung ist offensichtlich und der Euro ist allgegenwärtig. Letztendlich ist die Harmonisierung der Regeln der Technik eine logische Konsequenz. Und die hat es in sich.
18.09.2016 SmartEnCity heißt ein neues europäisches Projekt, das durch Horizont 2020 gefördert wird. Aktuell arbeiten 35 Partner aus 6 Ländern daran, smarte und energieneutrale Städte in Europa Realität werden zu lassen.
18.09.2016 Die Gemeinde Wüstenrot will bis 2020 energieautark sein. Doch welche Schritte sind nötig, um von der „Planung auf einem Bierdeckel“ zur tat­sächlich umgesetzten, gelebten und funktionierenden Energiewende zu gelangen?
21.03.2016 Die Sanierung der Kochertalbrücke im Zuge der A6 bei Geislingen in der Kategorie „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie der Donausteg in Deg­gen­dorf in der Kategorie „Fuß- und Radwegbrücken“ sind die Gewinner des Deutschen Brückenbaupreises 2016.
14.04.2016 Mehr als ein Jahrzehnt beschäftigte sich der Türbandhersteller Dr. Hahn mit der Frage, ob und wie Energie und Signale über ein Türband geleitet wer­den können. Für das Türband 4 Inductio wurde schließlich ein Übertra­gungs­weg geschaffen, der Signale bidirektional übermittelt und benötigte Energie an die Verbraucher weiterleitet.
20.06.2016 Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) sind nach Privatpersonen die zweitgrößte Wohneigentümergruppe in Deutschland. Rund 23% aller Woh­nungen befinden sich in ihrem Besitz. Der energetische Zustand ihrer Immo­bilien ist allerdings deutlich schlechter als bei anderen Eigentums­formen.

Begriffs-Erläuterungen zu Weg

Der kritische Weg ist im Rahmen der Bauzeitplanung auf Grundlage der Netzplantechnik von Bedeutung. Er entspricht dem längsten Weg innerhalb der Verknüpfung verschiedenster Aktivitäten bzw. Arbeitsab ...
Das Weg-Zeit-Diagramm (auch Linien- und Geschwindigkeits-Diagramm genannt) ist eine Methode zur Darstellung einesBauzeitplans . Die Gestaltung erfolgt mehrdimensional, z. B. nach Ort, Zeit und Täti ...
Das Funktionssystem charakterisiert eine Form derAufbauorganisation in einem Unternehmen. Der Weg der Aufträge wird hierbei weniger den Instanzenweg als vielmehr durch die Art der betreffenden Aufg ...
Beim Herstellen von Flockbodenbelägen werden Flockfasern auf elektrostatischem Weg auf einen mit einem Klebebett versehenen Träger (z. B. Grundgewebe oder Faservlies) aufgebracht. So entstehen Teppic ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren