Werkpolier

» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Werkpolier

Der Werkpolier (einschließlich Baumaschinen-Fachmeister) bezeichnet die Lohngruppe 6 im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) für gewerbliche Arbeitnehmer im Baugewerbe. Der Werkpolier führt eine Gruppe (Kolonne) von Arbeitnehmern in Teilbereichen der Bauausführung und leitet sie an, auch unter eigener Mitarbeit.
Werkpoliere sind Arbeitnehmer, die in der Regel eine Werkpolierprüfungoder Baumaschinen-Fachmeisterprüfung abgelegt haben, vom Arbeitgeber entsprechend eingestellt und eingruppiert wurden. Maßgebend dafür waren für eine Prüfung die von Landes- bzw. Bezirksorganisationen der Tarifvertragsparteien anerkannten Prüfungsausschüsse. Eine bundeseinheitliche Regelung für die Fortbildung vom Facharbeiter zum Werkpolier gab es in der Vergangenheit nicht.
Für die Gewinnung neuer Fachkräfte für die zukünftigen Bauaufgaben war es jedoch zwingend erforderlich, die Aufstiegsfortbildung in der Bauwirtschaft vom Vorarbeiter weiterführend zum Werkpolier bis zum Geprüften Polier zu überarbeiten und hinsichtlich einheitlicher Prüfungen neu zu regeln. Seit 1. Juli 2012 ist eine Vereinbarung zwischen den Tarifvertragsparteien in Kraft, nach der die Prüfungen für die Fortbildung zum Werkpolier bundeseinheitlich durchzuführen sind.
Die neue Prüfungsordnung ersetzt die vorherigen länderspezifischen Prüfungsordnungen. Sie gilt sowohl für die Bauindustrie als auch für das Bauhandwerk. Gegenwärtig wird die Prüfung zum Werkpolierin 12 Spezialqualifikationen angeboten. Neu sind insbesondere die Maßstäbe für die Durchführung der Fortbildung zu den drei Schwerpunkten berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation, Baubetrieb, Bautechnik sowie Mitarbeiterführung und Personalmanagement, weiterhin die Prüfungsformen und die stärker an die Baupraxis angelehnten Handlungsorientierungen. In Durchführungsregelungen der Tarifvertragsparteien werden für die Ausbildung und die entsprechenden Lehrgänge in den Ausbildungszentren Rahmenlehrpläne empfohlen.
Die abgeschlossene Qualifikation zum Werkpolier bildet die Grundlage für die nächste Stufe als Fortbildung zum Geprüften Polier. Die Ausbildung ist wiederum zu den gleichen Schwerpunkten verzahnt und somit fortführend transparent. Die neuen Regelungen machen die Tätigkeit des Werkpoliersattraktiver und verbessern die Aufstiegsmöglichkeit zum Geprüften Polier.
Für den Werkpolier bzw. Baumaschinen-Fachmeister sind zu erfüllende Aufgaben im BRTV-Baugewerbe zur Lohngruppe 6 als Tätigkeitsmerkmale angeführt:
Führung, Anleitung und Mitarbeit in einer Gruppe/Kolonne von Arbeitnehmern in Teilbereichen der Bauausführung und Wartung; Verteilung und Überwachung der Arbeiten; Anfertigung von Notizen für Aufmaß und Abrechnung für die übertragenen Arbeiten; Unterstützung des Poliers in dessen Aufgabenbereich; zeitweilige Vertretung des Poliers u. a.
Im Zusammenhang mit der neuen bundeseinheitlichen Fortbildung zum Werkpolier und fortführend zum Geprüften Polier werden detaillierte Aussagen zum Profil des Werkpoliers und der Werkpolierin“ als Anforderungen an die zu erfüllenden Aufgaben formuliert, und zwar im Anhang als Anlage 1 in der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Polier und Geprüfte Polierin vom 6. September 2012 (veröffentlicht im BGBl. I, S. 1926)“, die nunmehr seit 1. Oktober 2012 in Kraft ist. Das beschriebene Profil ist zugleich für die Zulassung in der Aufstiegsfortbildung zum Geprüften Polier von Wichtigkeit.

Normen und Richtlinien zu Werkpolier

VDI/GVSS 6202 Blatt 1 [2013-10]Schadstoffsanierungen sollen nur von qualifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden (sieheAbschnitt 6.3.4 Der Arbeitgeber ist verpflichtet, seiner Bauleitung die f...

Ausschreibungstexte zu Werkpolier

STLB-Bau 2018-10 091 Stundenlohnarbeiten
Arbeiter/-in sämtliche Kosten/Zuschläge

Baunachrichten zu Werkpolier

Neu geregelt: Fortbildung zum Vorarbeiter, Werkpolier und Polier - 04.11.2012 Seit 1. Juli 2012 ist eine Vereinbarung zwischen den Tarifvertragsparteien in Kraft, nach der die Prüfungen für die Fortbildung zum Vorarbeiter und Werkpolier bundeseinheitlich durchzuführe
04.11.2012 Seit 1. Juli 2012 ist eine Vereinbarung zwischen den Tarifvertragsparteien in Kraft, nach der die Prüfungen für die Fortbildung zum Vorarbeiter und Werkpolier bundeseinheitlich durchzuführe...

Begriffs-Erläuterungen zu Werkpolier

Die Fortbildung gewerblicher Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft vom Facharbeiter zum Vorarbeiter und weiterhin zum Werkpolier war in der Vergangenheit in der Bauwirtschaft nicht bundeseinheitlich gere ...
Werkpolier (einschließlich Baumaschinen-Fachmeister) und Werkpolierin sind gewerbliche Arbeitnehmer, die eine Gruppe bzw. Kolonne in Teilbereichen der Bauausführung führen und anleiten, auch unter ei ...
Die Fortbildung gewerblicher Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft vom Facharbeiter zum Vorarbeiter und weiterhin zum Werkpolier war in der Vergangenheit in der Bauwirtschaft nicht bundeseinheitlich gere ...
Der Polier ist in der Leistungshierarchie eines Bauunternehmens eine Aufsichtskraft für Arbeitskolonnen in der Baudurchführung. Unterschieden wird nach: Geprüfter Polier Er hat eine entsprechende Aus ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK