Widersprüche zum VOB-Vertrag

» Begriffs-Erläuterungen

Widersprüche zum VOB-Vertrag

Sollte es bei einem Bauvertrag auf Grundlage der VOB zu Widersprüchen zwischen den Vertragsparteien zu ihren Pflichten kommen, gilt die im § 1 Abs. 2 VOB/Bfestgelegte Reihenfolge der Wirksamkeit der Vertragsunterlagen, jedoch nicht im Sinne einer Rangfolge. Dabei fallen darunter nicht scheinbare, sondern nur wirkliche Widersprüche. Ausgegangen wird vom Grundsatz, dass stets die spezielle der allgemeinen Regelung vorangeht. Dadurch wird gesichert, dass die zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer individuell abgestimmten und getroffenen Vereinbarungen jeweils Vorrang vor den allgemein gültigen Bestimmungen haben.
Die Aufzählung in der Reihenfolge schließt aber nicht grundsätzlich aus, dass die Vertragspartner nicht auch eine andere Folge wählen und vereinbaren können.
Unter "Beispiele" steht die Übersicht Widersprüche zum VOB-Vertrag zur Veranschaulichung bereit.

Beispiel zu Widersprüche zum VOB-Vertrag

Übersicht Widersprüche zum VOB-Vertrag

Vertragsbedingungen zum Bauvertrag und deren Reihenfolge bei Widersprüchen

Übersicht Widersprüche zum VOB-Vertrag
Bild: © f:data GmbH

Begriffs-Erläuterungen zu Widersprüche zum VOB-Vertrag

Das gerichtliche Mahnverfahren ist eine Form zur Durchsetzung der Zahlungsansprüche des Gläubigers gegenüber einem Schuldner. Es kann und sollte ggf. zum Einsatz kommen, wenn die Fälligkeit der Vergü ...
Das Bauunternehmen ist verpflichtet, über ausgeführte Bauleistungen (Werklieferungen und sonstige Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück) eine Rechnung gegenüber dem Bauherrn bzw. Auftraggeb ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK