Wohnfläche

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Wohnfläche

Die Wohnfläche auf Grundlage des Wohnraumförderungsgesetzes umfasst nach § 1 Wohnflächenverordnung (WoFlV) die Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu dieser Wohnung gehören. Zur Wohnfläche gehören auch die Grundflächen von
  • Wintergärten, Schwimmbädern oder ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sowie
  • Balkone, Loggien, Dachgärten und Terrassen.
Nicht zur Wohnfläche gehören die Grundflächen von
  • Zubehörräume wie Keller, Waschküchen, Bodenräume, Trockenräume, Heizungsräume und Garagen,
  • Räume, die nicht den an ihre Nutzung zu stellenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder genügen sowie
  • Geschäftsräume.
Die Wohnflächenverordnung gilt für Wohnflächenberechnungen bei Vermietungen ab 1. Januar 2004. Vorher erfolgten die Berechnungen nach der Zweiten Berechnungsverordnung (II. BV- § 42 - Wohnfläche).

Normen und Richtlinien zu Wohnfläche

Bild 5 — Beispiel: Resultierender Luftwechsel in Abhängigkeit von Wohnfläch... - DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Lüftungsverhalten; Erforderlicher Außenluftvolumenstrom bei kontinuierlicher Lüftung - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Lüftungsverhalten; Erforderlicher Außenluftvolumenstrom bei kontinuierlicher Lüftung - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
Bild 4 — Beispiel: Kontinuierliche Lüftung zum Feuchteschutz nach DIN 1946-... - DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Lüftungsverhalten; Erforderlicher Außenluftvolumenstrom bei kontinuierlicher Lüftung - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Lüftungsverhalten; Erforderlicher Außenluftvolumenstrom bei kontinuierlicher Lüftung - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
Bild 6 — Zusammenhang zwischen Lufttemperatur und absoluter bzw. relativer ... - DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Heizverhalten; Einflussgrößen - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Heizverhalten; Einflussgrößen - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
Bild 7 — Zusammenhang zwischen Feuchtelast, Raum- und Außenlufttemperatur s... - DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Heizverhalten; Einflussgrößen - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09] Heizverhalten; Einflussgrößen - Schimmelvermeidung in Wohngebäuden
Bild 4.2-10: Erläuterung des Berechnungsschemas für die Raumheizung - DIN V 4701-10 [2003-08] Aufwandszahl; Heizungsanlagen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen
DIN V 4701-10 [2003-08] Aufwandszahl; Heizungsanlagen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen
DIN 18025-2 [1992-12]Anwendungsbereich und Zweck Begriffe Maße der Bewegungsflächen Stufenlose Erreichbarkeit, untere Türanschläge und -schwellen, Aufzug, Rampe, Treppe Besondere Anforderungen an Kü...
DIN 18015-2 [2010-11]Wohnfläche der Wohnung Anzahl der Stromkreise für Steckdosen und Beleuchtung mindestens über 50 bis 75 über 75 bis 100 über 100 bis 125 über 125 Weitere Stromkreise für den Ansc...
DIN 18025-1 [1992-12]Anwendungsbereich und Zweck Begriffe Maße der Bewegungsflächen Stufenlose Erreichbarkeit, untere Türanschläge und -schwellen, Aufzug, Rampe Besondere Anforderungen an Küche, San...
DIN EN 12831 Beiblatt 2 [2012-05]Lfd. Nr. Maßnahme / Bauteil Zulässige Vereinfachung Korrektur für den Rechengang Fensteraufmaß Die Fensterfläche darf mit 20 v.H. der Wohnfläche (§ 2 Nr. 12 EnEV) an...
DIN Fachbericht 4108-8 [2010-09]Anforderungen an die Lüftung zum Feuchteschutz (orientiert an der Schimmelpilzwachstumsvermeidung) enthältDIN 1946-6 :2009-05 in Abhängigkeit vom Wärmeschutz und vo...

Baunachrichten zu Wohnfläche

Abluft-Wärmepumpen-Baukasten à la Nibe konzipiert für Effizienzhäuser - 22.04.2016 Im Rahmen der „F7-Serie“ bietet Nibe Abluft-Wärmepumpen an, die auf die An­for­derungen heutiger Effizienzhäuser mit guter Wärmedämmung opti­miert wurden. Sie empfehlen sich für Einfamilienhäuser sowie Wohnungen von Mehrfamilienhäusern mit einer Wohnfläche zwischen 75 und 200 m².
22.04.2016 Im Rahmen der „F7-Serie“ bietet Nibe Abluft-Wärmepumpen an, die auf die An­for­derungen heutiger Effizienzhäuser mit guter Wärmedämmung opti­miert wurden. Sie empfehlen sich für Einfamilienhäuser sowie Wohnungen von Mehrfamilienhäusern mit einer Wohnfläche zwischen 75 und 200 m².
In der Langsamkeit liegt die Ruhe: Neues LWZ von Stiebel Eltron für bis zu ... - 29.04.2016 Speziell für den Einsatz in großzügigen Wohnungen, Einfamilienhäusern oder kleineren Gewerbeeinheiten hat Stiebel Eltron das neue zentrale Lüf­tungssystem LWZ 180/280 ausgelegt und setzt dabei auf auf langsam drehende, hocheffiziente Ventilatoren.
29.04.2016 Speziell für den Einsatz in großzügigen Wohnungen, Einfamilienhäusern oder kleineren Gewerbeeinheiten hat Stiebel Eltron das neue zentrale Lüf­tungssystem LWZ 180/280 ausgelegt und setzt dabei auf auf langsam drehende, hocheffiziente Ventilatoren.
Die modellbasierte Mengenermittlung im räumlichen Bauteilgefüge von BIM -Beim Planen und Bauen ist ein Zahlen- und Mengenverständnis unabdingbar. Mengen sind bausemantische Zahlen, sprich Zahlen mit einer inhaltlichen Bedeutung. Mengen bestehen aus numerischen Ziffern und Buchstaben für die Mengeneinheit. In ihrer alphanumerischen Einheit sind Mengen „Behältnis“ und „Inhalt“ zugleich. Es sind berechenbare Quantitäten für baufachliche Qualitäten. Und die Mengeneinheit verbindet die Zahl mit ihrer bewertbaren Güte. Aus diesen Keimzellen von Mengen-Wert-Gerüsten erwachsen die Kosten.
Beim Planen und Bauen ist ein Zahlen- und Mengenverständnis unabdingbar. Mengen sind bausemantische Zahlen, sprich Zahlen mit einer inhaltlichen Bedeutung. Mengen bestehen aus numerischen Ziffern und Buchstaben für die Mengeneinheit. In ihrer alphanumerischen Einheit sind Mengen „Behältnis“ und „Inhalt“ zugleich. Es sind berechenbare Quantitäten für baufachliche Qualitäten. Und die Mengeneinheit verbindet die Zahl mit ihrer bewertbaren Güte. Aus diesen Keimzellen von Mengen-Wert-Gerüsten erwachsen die Kosten.
Gute Prognosen für die Bauwirtschaft – Im Fokus energieeffizientes Bauen un... - 05.04.2011 Die Bauwirtschaft wächst. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, nahm im Januar 2011 die Baunachfrage im Hochbau um 21,2% zu...
05.04.2011 Die Bauwirtschaft wächst. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, nahm im Januar 2011 die Baunachfrage im Hochbau um 21,2% zu...
Modellbasierte Ermittlung von Mengen und Kosten revolutioniert Kalkulation -Kosten sind Mengen-Wert Gerüste. Qualitäten werden mit Geld bewertet und über die Mengen verknüpft. So berechnen Planer die Kosten nach der DIN 276. Analog kalkulieren Ausführende ihre Angebotspreise und Arbeitsvorbereitung. Vom Prinzip her ähnlich. Aber im Konkreten doch anders. Scheinbar unvereinbar. Interessen und Sichtweisen bleiben vielfältig und individuell. Sind die Mengen und deren qualitativen Bewertungen ein rätselhaftes System mit sieben Siegeln?
Kosten sind Mengen-Wert Gerüste. Qualitäten werden mit Geld bewertet und über die Mengen verknüpft. So berechnen Planer die Kosten nach der DIN 276. Analog kalkulieren Ausführende ihre Angebotspreise und Arbeitsvorbereitung. Vom Prinzip her ähnlich. Aber im Konkreten doch anders. Scheinbar unvereinbar. Interessen und Sichtweisen bleiben vielfältig und individuell. Sind die Mengen und deren qualitativen Bewertungen ein rätselhaftes System mit sieben Siegeln?
29.04.2016 Mit dem WS 160 Flat hat Maico ein Lüftungsgerät mit zentraler Wärme­rück­gewinnung vorgestellt, das bemerkenswert flach ist und dank paten­tiertem Verfahren zur Luftaufteilung eine komfortable Zonenlüftung er­war­ten lässt.

Begriffs-Erläuterungen zu Wohnfläche

Die Grundfläche von Wohnungen ist nach § 3 der Wohnflächenverordnung (WoFlV) als lichte Maße zwischen den Bauteilen zu ermitteln. In welchem Umfang zur Grundfläche noch Flächen anzurechnen sind, häng ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren