Zuschlag

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Zuschlag

Der Zuschlag ist bei öffentlichen Bauaufträgen sowohl beim:
  • nationalen Vergabeverfahren im Unterschwellenbereich nach § 18 Abs. 1 VOB/A sowie
  • bei EU-weiten Ausschreibungen und Vergaben oberhalb der Schwellenwerte nach § 16 EU Abs. 1 im Abschnitt 2 der VOB/A sowie
  • bei verteidigungs- und sicherheitsspezifischen Baumaßnahmen nach § 18 VS Abs. 1 im Abschnitt 3 der VOB/A
möglichst bald, mindestens aber so rechtzeitig zu erteilen, dass dem Bieter die Erklärung noch vor Ablauf derBindefrist zugeht. Die aus dem neuen EU-Recht abgeleiteten Vergaberegelungen stellen anstelle der Zuschlagsfrist nunmehr maßgeblich auf die Bindefrist ab, die vom Auftraggeber nach Angemessenheit zu bestimmen ist.Bei nationalen Vergaben soll eine Frist von mehr als 30 Kalendertagen aber nur in begründeten Fällen festgelegt werden.
Der Bieter hat sich jedoch unverzüglich über die Annahme des Zuschlags zu erklären, wenn ggf.:
  • der Zuschlag verspätet erteilt wird oder
  • Erweiterungen, Einschränkungen oder Änderungen vorgenommen werden.
Für Bauaufträge im Oberschwellenbereich sowie für Verteidigung und Sicherheit ist jeweils die Erteilung des Bauauftrags bekannt zu machen, wofür die vorgeschriebenen Muster in diesbezüglichen Verordnungen heranzuziehen sind. Nicht bekannt zu geben sind jedoch aufgrund einer Rahmenvereinbarung vergebene Einzelaufträge bei EU-Vergaben.
In der Bekanntmachung sind Angaben nicht aufzunehmen, die beispielsweise:
  • den Gesetzesvollzug behindern,
  • dem öffentlichen Interesse zuwiderlaufen,
  • die berechtigten geschäftlichen Interessen öffentlicher und privater Auftraggeber evtl. schädigen und
  • den fairen Wettbewerb beeinträchtigen würden.
Die Bekanntmachungen sind dem Amt für Veröffentlichungen der EU in kürzester Frist, spätestens jedoch:
  • 30 Kalendertage (anstatt vorher 48 Kalendertage) nach Auftragserteilung bei EU-weiten Vergaben nach § 18 EU Abs. 4 VOB/A elektronisch zu übermitteln und
  • 48 Kalendertage bei verteidigungs- und sicherheitsspezifischen Aufträgen nach Auftragserteilung nach § 18 VS Abs. 4 zu übermitteln.
Der Zuschlag darf nicht willkürlich vergeben werden. Er ist mit Bezug auf § 128 Abs. 1 im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) auf das wirtschaftlichste Angebot, bestimmt nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, zu erteilen. Dem öffentlichen Auftraggeber steht die Bewertung zu, ob und inwieweit das Angebot die vorgegebenen Zuschlagskriterien erfüllt. Dabei können auch qualitative, umweltbezogene und soziale Aspekte mit berücksichtigt werden. Zu beachten dabei sind weiterhin die Vorschriften zur Preisgestaltung bei der Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots.

Baupreis-Informationen zu Zuschlag

Estricharbeiten || ausgleichen, Gefälle herstellen, Mörtel, Leichtmörtel, Porenmörtel/Schaummörtel, Nivelliermasse
Straßen, Wege, Plätze || HB 18/30, HB 18/25, HB 15/30, HB 15/25, TB 10/30, TB 10/25, TB 8/25, TB 8/20, EF 5/30, EF 6/20, EF 6/25, RB 18/22, RB 15/22, FB 20/20, FB 20/25, TB 8/30, TB 8/15, TB 8/40, TB ...
Betonarbeiten || Stahlbeton, Spannbeton, Normalbeton, Leichtbeton, Decken-Hohlplatte, C 100/115, C 90/105, C 80/95, C 70/85, C 60/75, C 55/67, LC 80/88, LC 70/77, LC 60/66, LC 55/60, Spannbeton-Hohlpl...
Straßen, Wege, Plätze || Fahrbahn, Fußgängerzone, Geh- und Radweg, ländlicher Weg, Ortbeton, Betondecke ZTV Beton-StB, Betondecke ZTV-LW, Haarbesen abziehen, mit Wasser nachbehandeln, Stahlbesen abzie...
Betonarbeiten || Stahlbeton, Spannbeton, Normalbeton, Leichtbeton, I-Binder, C 100/115, C 90/105, C 80/95, C 70/85, C 60/75, C 55/67, LC 80/88, LC 70/77, LC 60/66, LC 55/60, Parallelbinder, Satteldach...

Normen und Richtlinien zu Zuschlag

Bild 28 — Mindestvolumenstrom QA,min der einer Fallleitung zugeführt werden... - DIN 1986-100 [2008-05] Anlaufbedingungen - Bemessung von planmäßig vollgefüllt betriebenen Dachentwässerungsanlagen
DIN 1986-100 [2008-05] Anlaufbedingungen - Bemessung von planmäßig vollgefüllt betriebenen Dachentwässerungsanlagen
b) Räumliche spezifische Wärme von Beton mit quarzhaltigem Zuschlag cv(θ ) ... - DIN EN 1992-1-2 [2010-12] Materialeigenschaften; Thermische und physikalische Eigenschaften von Beton - Beton-Tragwerke im Brandfall
DIN EN 1992-1-2 [2010-12] Materialeigenschaften; Thermische und physikalische Eigenschaften von Beton - Beton-Tragwerke im Brandfall
Bild 11a: Deckenlast über Wandöffnungen bei Gewölbewirkung - DIN 1053-1 [1996-11] Gewölbe, Bogen und Gewölbewirkung - Mauerwerk
DIN 1053-1 [1996-11] Gewölbe, Bogen und Gewölbewirkung - Mauerwerk
Bild 18. Prozentualer Flächenzuschlag für Installation, Betreiben, Instandh... - VDI 2050 Blatt 3 [2018-11] Hinweise für Zentralen - Wärme-/Heiztechnikzentralen
VDI 2050 Blatt 3 [2018-11] Hinweise für Zentralen - Wärme-/Heiztechnikzentralen
Bild 1 - Aufbau einer Kunststofffläche - DIN V 18035-6 [2004-10] Begriffe - Sportplatz-Kunststoffflächen
DIN V 18035-6 [2004-10] Begriffe - Sportplatz-Kunststoffflächen
DIN EN 12365-1 [2003-12]Dieser Teil von EN 12365 legt die Anforderungen fest, denen alle Dichtungen und Dichtungsprofile für die Kontrolle der Durchlässigkeit gegenüber Luft, Wasser, Lärm und Energi...
DIN 1986-100 [2016-12]Bei einer geringen Höhendifferenz zwischen dem Wasserspiegel über dem Dachablauf und der Sammelanschlussleitung muss überprüft werden, ob die Druckentwässerung sicher anläuft, ...
DIN EN 1991-1-1/NA [2010-12]Gegenstand Flächenlasten Dachsteine aus Beton mit mehrfacher Fußverrippung und hochliegendem Längsfalz bis 10 Stück/m² über 10 Stück/m² Dachsteine aus Beton mit mehrfache...
DIN 1055-1 [2002-06]Gegenstand Flächenlasten Dachsteine aus Beton mit mehrfacher Fußverrippung und hochliegendem Längsfalz bis 10 Stück/m über 10 Stück/m Dachsteine aus Beton mit mehrfacher Fußverri...
DIN V 18599-2 [2016-10]In Fällen in denen kein pauschaler Wärmebrückenzuschlag in Ansatz gebracht werden soll, kann ein wie folgt ermittelt werden: Dabei ist der Wärmetransferkoeffizient für Transmi...

Ausschreibungstexte zu Zuschlag

Roto Dachflächenfenster als Dachausstieg Designo R3K Uw1,3 SSK2 - Designo R3K - Uw1,3 SSK2
Produktname: WDA R3 8 K W WD AL 
Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstieg für b...
Designo R3K - Uw1,3 SSK2 Produktname: WDA R3 8 K W WD AL  Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstieg für b...
Roto Dachflächenfenster als Dachausstieg Designo R3K Uw1,3 SSK2 Hitze - Designo R3K - Uw1,3 SSK2 Hitze
Produktname: WDA R3 8G K W WD AL 
Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstie...
Designo R3K - Uw1,3 SSK2 Hitze Produktname: WDA R3 8G K W WD AL  Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstie...
Roto Dachflächenfenster als Dachausstieg Designo R8K Uw0,99 SSK3 Anti-Tau - Designo R8K - Uw0,99 SSK3 Anti-Tau
Produktname: WDA R8 9G K W WD AL 
Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegeraus...
Designo R8K - Uw0,99 SSK3 Anti-Tau Produktname: WDA R8 9G K W WD AL  Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegeraus...
Roto Dachflächenfenster als Dachausstieg Designo R8K Uw1,1 SSK3 - Designo R8K - Uw1,1 SSK3
Produktname: WDA R8 8C K W WD AL 
Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstieg für ...
Designo R8K - Uw1,1 SSK3 Produktname: WDA R8 8C K W WD AL  Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstieg für ...
Roto Dachflächenfenster als Dachausstieg Designo R8K Uw1,2 SSK3 Hitze - Designo R8K - Uw1,2 SSK3 Hitze
Produktname: WDA R8 8G K W WD AL 
Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstie...
Designo R8K - Uw1,2 SSK3 Hitze Produktname: WDA R8 8G K W WD AL  Roto Designo Wohndachausstieg. Seitlich öffnender Drehflügel mit Schutz gegen Zuschlagen. Als Handwerker- und Schornsteinfegerausstie...
STLB-Bau 2019-04 025 Estricharbeiten
Untergrund ausgleichen Mörtel Zuschlag EPS-Granulat D 30 mm
STLB-Bau 2019-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Betonbord HB15/30 Fundament Rückstütze C12/15 D 20cm
STLB-Bau 2019-04 013 Betonarbeiten
Decken-Vollplatte Fertigteil H 10cm C30/37
STLB-Bau 2019-04 029 Beschlagarbeiten
Drehkippbeschlag Stahl verz Griff abschließbar Alu eloxiert
STLB-Bau 2019-04 029 Beschlagarbeiten
Drehkippbeschlag Stahl verz chromatiert Getriebe verdeckt Griff Alu eloxiert

Baunachrichten zu Zuschlag

Der Deckungsbeitrag in der Dualität von A wie Anteil bis Z wie Zuschlag -Im Deckungsbeitrag verbirgt sich ein tiefer Sinn für die Kalkulation von Baupreisen, der Beurteilung von Angeboten und dem Nachtragsmanagement. Zum Verständnis dieser Zusammenhänge möchte ich aus aktuellem Anlass geistig anregen.
Im Deckungsbeitrag verbirgt sich ein tiefer Sinn für die Kalkulation von Baupreisen, der Beurteilung von Angeboten und dem Nachtragsmanagement. Zum Verständnis dieser Zusammenhänge möchte ich aus aktuellem Anlass geistig anregen.
Der Fundamentalsatz der Kalkulation vereint Umsatzanteile und Zuschlagssätz... -Bauleistungen werden durch Unternehmen ausgeführt. Im Auftrag und auf der Baustelle des Bauherren. Kaufmännisch sind die Beziehungen über Geld geregelt. Und die Baupreise sind das Bindemittel. Kosten- sowie marktgerecht kalkuliert. Angeboten und für die Vergütung der Bauleistungen vereinbart. Abgerechnet und als Umsatz verbucht. Im Kreislauf von Kalkulation und Rechnungslegung. Eingebettet in Bauauftrag und Baubetrieb.
Bauleistungen werden durch Unternehmen ausgeführt. Im Auftrag und auf der Baustelle des Bauherren. Kaufmännisch sind die Beziehungen über Geld geregelt. Und die Baupreise sind das Bindemittel. Kosten- sowie marktgerecht kalkuliert. Angeboten und für die Vergütung der Bauleistungen vereinbart. Abgerechnet und als Umsatz verbucht. Im Kreislauf von Kalkulation und Rechnungslegung. Eingebettet in Bauauftrag und Baubetrieb.
Höhere Zuschlagssätze 2012 für die Lohn- und Gehaltszusatzkosten - 04.05.2012 Bei der Angebotskalkulation werden für die Bestimmung des Kalkulationslohns auf den Mittellohn Lohnzusatzkosten aufgeschlagen, in der Regel mit einem vorher bestimmten Zuschlagsatz...
04.05.2012 Bei der Angebotskalkulation werden für die Bestimmung des Kalkulationslohns auf den Mittellohn Lohnzusatzkosten aufgeschlagen, in der Regel mit einem vorher bestimmten Zuschlagsatz...
Lohn- und Gehaltszusatzkosten – veränderte Zuschlagsätze ab 2014 - 07.03.2014 Die genauen Änderungen weisen die Musterrechnungen der exemplarischen Berechnungsschemata des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie für 2014 aus...
07.03.2014 Die genauen Änderungen weisen die Musterrechnungen der exemplarischen Berechnungsschemata des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie für 2014 aus...
Verbindliche Fristen auch bei verspätetem Zuschlag - 02.02.2011 Mit Urteil vom 25.11.2010 zum Aktenzeichen VII ZR 201/08 hat der Bundesgerichtshof sich nochmals mit der Frage befasst, welche Auswirkungen eine verspätete Zuschlagserteilung auf die Bauzei
02.02.2011 Mit Urteil vom 25.11.2010 zum Aktenzeichen VII ZR 201/08 hat der Bundesgerichtshof sich nochmals mit der Frage befasst, welche Auswirkungen eine verspätete Zuschlagserteilung auf die Bauzei...

Begriffs-Erläuterungen zu Zuschlag

Der Bauzuschlag (BZ) ist ein Bestandteil des Gesamttarifstundenlohns (GTL) und wird dem gewerblichen Arbeitnehmer im Baugewerbe zusätzlich zum jeweiligen Tarifstundenlohn zum Ausgleich für besondere...
Als "Druckzuschlag" wird in der Praxis allgemein ein Rückhaltungsbetrag durch den Auftraggeber bei aufgetretenen Mängeln bezeichnet. Wenn nach § 641 Abs. 3 BGB der Besteller die Beseitigung eines Man ...
Die einfache Zuschlagskalkulation ist ein spezielles Kalkulationsverfahren mit vorberechneten bzw. vorbestimmten Zuschlägen, welches nach Wahl des kalkulierenden Bauunternehmens für die Baukalkulatio ...
Baukalkulation als Preisermittlung mit vorbestimmten Zuschlägen erfordert die Vorausermittlung von Zuschlagsätzen für die Zurechnung bzw. Umlage von: Baustellengemeinkosten (BGK) Allgemeine Geschäfts ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK