Buchhaltung / Rechnungswesen

Abschreibung für Wohnbauten

Für die Abschreibung als Absetzung für Abnutzung (AfA) oder Substanzverringerung für Wohnbauten als Gebäude zu Wohnzwecken ist die Regelung in § 7 Abs. 4, Satz 1, Nr. 2 im Einkommensteuergesetz (EStG) bestimmend. Die bilanzielle Abschreibung ist als lineare Abschreibung vorzunehmen, wenn für ein Gebäude die degressive Abschreibung (wie beispielsweise für Mietwohnungen mit Anschaffung vor dem 1. Januar 2006) nicht in Betracht kommt. Das gilt auch für ein bisher noch nicht vermietetes Gebäude.
Abschreibung von Wohnbauten
Bild: © f:data GmbH
Die Abschreibung ist bei nach dem 31. Dezember 1924 fertiggestellten Gebäuden in Höhe von 2,0 % der Anschaffungskosten bei Gebäuden bzw. der Herstellungskosten vorzunehmen. Die Aufwendung für das Grundstück bleibt dabei unberücksichtigt.
Zu beachten sind folgende Anforderungen zum Beginn und Ende der Abschreibung:
  • Beginn der bilanziellen Abschreibung (AfA):
    • bei Anschaffung: Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten
    • bei Herstellung: ab Fertigstellung (= Bezugsfertigkeit) im Erstjahr ist die AfA nur zeitanteilig ab Anschaffung/Fertigstellung zu berechnen.
  • Ende der bilanziellen Abschreibung:
    Nach vollständiger Abschreibung bzw. bei Veräußerung mit Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten (zeitanteilig).
Bei kürzerer Nutzungsdauer als 50 Jahre kann die AfA nach der tatsächlichen Nutzungsdauer bemessen werden. Dafür gelten hohe Anforderungen an den Nachweis.
Beispiel für die lineare Abschreibung von Wohnbauten:
  • Anschaffung des Gebäudes am 01.01.2011 mit folgenden Anschaffungskosten:
    Grundstück150.000 €
    Gebäude+ 1.000.000 €
    Gesamt= 1.150.000 €
  • Abschreibungen für den Zeitraum 01.01.2011 bis 31.12.2020 (ohne Grundstück):
    1.000.000 € x 2 % x 10 Jahre = 200.000 €
  • Buchwert zum 31.12.2020
    Grundstück150.000 €
    Gebäude+ 800.000 €
    (1.000.000 € - 200.000 €)
    Gesamt= 950.000 €
Weiterhin sei verwiesen:
  • auf die mögliche degressive Abschreibung nach § 7 Abs. 5, Satz 1, Nr. 3 EStG für vor dem 1. Januar 2006 angeschaffte Mietwohnungen, die mit einem Beispiel unter bilanzielle Abschreibung von Gebäuden demonstriert wird und
  • auf den Mietwohnungsbau mit Sonderabschreibungen für eine neue Mietwohnung (einschließlich der zu ihr gehörenden Nebenräume) als begünstigte Wohnung, für die eine Sonderabschreibung im Jahr der Anschaffung oder Herstellung sowie in den 3 folgenden Jahren bis zu jährlich 5 % der Bemessungsgrundlage neben der regulären Abschreibung nur vom jeweils Anschaffenden in Anspruch genommen werden kann.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Bilanzielle Abschreibung
Jener Teil der Anschaffungskosten bzw. Herstellungskosten eines Wirtschaftsgutes, der auf ein Geschäftsjahr entfällt, wird handelsrechtlich als Abschreibung bzw. steuerrechtlich als Absetzung für Abnutzung (AfA) bezeichnet. Grundlagen für die AfA lie...
Lineare Abschreibung von Geräten
Jener Teil der Anschaffungskosten, der auf ein Geschäftsjahr entfällt, wird handelsrechtlich als Abschreibung bzw. steuerrechtlich als Absetzung für Abnutzung (AfA) bezeichnet. Für die Unternehmensrechnung bzw. Finanzbuchhaltung erfolgt die Abschreib...
Bilanzielle Abschreibung von Gebäuden
Die bilanzielle Abschreibung spiegelt die Substanzverringerung in Jahresbeträgen in der Unternehmensrechnung (Finanzbuchhaltung) und speziell als Aufwendung in der Gewinn- und Verlustrechnung (GUV) wider. Ihrer Berechnung liegt eine Nutzungsdauer vo...
Mietwohnungsneubau mit Sonderabschreibungen
Für die Anschaffung oder Herstellung neuer Wohnungen in einem Mitgliedsstaat der EU gelten neue Regelungen zur steuerlichen Förderung mit Sonderabschreibungen. Hintergrund hierfür ist die gestiegene Wohnungsnachfrage. Grundlagen liefert das „Gesetz ...
Gebäude
Zweck der Gebäude ist, dem ständigen oder zeitweiligen Aufenthalt von Menschen, Tieren und Gütern zu dienen. Sie müssen selbstständig benutzbar und überdacht sein und Menschen müssen sie betreten können. Typische Beispiele sind Wohngebäude, Werkhalle...
Mutmaßliche Nutzungsdauer von Gebäuden
In der II. BV (Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen nach dem Zweiten Wohnungsbaugesetz, zuletzt geändert im November 2007) wird im Sinne der wirtschaftlichen Nutzungsdauer von der "mutmaßlichen Nutzungsdauer" gesprochen. In der Verord...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere