Bauwirtschaft/Volkswirtschaft

Beitragssätze zur SOKA-Bau

An die SOKA-Bau als gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien sind von den Bauunternehmen (vorwiegend des Bauhauptgewerbes) zum Geltungsbereich des "Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe in der Fassung vom 28. September 2018) monatlich Beiträge als Umlagen zu leisten, aus denen danach Sozialleistungen finanziert und den Bauunternehmen erstattet werden. Grundlage für das Sozialkassensystem bildet der allgemein verbindliche "Tarifvertrag über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe (VTV in neuer Fassung vom 28. September 2018, in Kraft ab 1. Januar 2019)". Der persönliche Geltungsbereich umfasst für den Urlaubslohn die gewerblichen Arbeitnehmer, nicht aber die Angestellten der Bauunternehmen.
Der Berechnung der Beiträge im Sozialkassenverfahren wird die lohnsteuerpflichtige Bruttolohnsumme aller gewerblichen Arbeitnehmer zugrunde gelegt. Die Beiträge werden jährlich überprüft und ggf. angepasst, wobei für 2017 und 2018 eine Anpassung unterblieb, aber für 2019 wieder erforderlich ist. Die Beiträge umfassten im Jahr 2018 sowie danach für die Jahre 2019 bis 2022 folgende Sätze nach § 18 Abs. 1 im VTV mit Differenzierung zu den Tarifgebieten Deutschland-West und Ost (nicht jedoch für Berlin), soweit später keine weiteren jährlichen Anpassungen erfolgen:
Jahr20182019202020212022
Urlaub14,515,415,415,415,2
Berufsbildung2,12,42,42,42,4
ZVK West3,83,03,03,03,2
ZVK Ost0,61,01,11,11,1
gesamt D-West20,420,820,820,820,8
gesamt D-Ost17,218,818,918,918,7
Gegenüber 2018 liegt ab 2019 eine Erhöhung vor, wofür im Wesentlichen folgende Aspekte maßgebend sind:
  • Urlaubsverfahren mit Erhöhung gesamt um 0,9 % ab 2019:
    Der Wiedereinstieg zum zusätzlichen Urlaubsgeld von 25 % (in 2016 und 2017 von 20 %) des Urlaubsentgelts verursacht zunächst einen Anstieg von 0,6 %. Da das höhere zusätzliche Urlaubsgeld bereits ab 2018 wieder gezahlt wurde, war es im Beitrag nachzuholen, wobei die 0,6 % auf 3 Jahre 2019 bis 2021 verteilt werden und um jeweils 0,2 % jährlich den Beitrag erhöhen. Die weiteren 0,1 % resultieren aus Mindereinnahmen der ULAK wegen Änderungen im Sozialkassenverfahren im Baugewerbe ab 2019, z. B. Reduzierung der Verzugszinsen, verkürzter Verjährung u. a.
  • Berufsausbildungsverfahren mit Erhöhung gesamt um 0,3 % ab 2019:
    Die Steigerung ist vorrangig begründet aus der Anhebung der Ausbildungsvergütungen im Baugewerbe, Erhöhung von Erstattungssätzen, dem Anstieg der Ausbildungsverhältnisse u. a.
  • Zusatzversorgung im Baugewerbe (ZVK-Bau) mit unterschiedlichen Veränderungen in Tarifgebieten nach West und Ost ab 2019:
    Im Tarifgebiet West erfolgt eine Absenkung gesamt von 0,8 %, resultierend aus einem "Überbetrag" von 0,6 % aus dem Jahr 2018 aus der Gegenfinanzierung zum zusätzlichen Urlaubsgeld und einer weiteren Reduzierung dieses Satzes um 0,2 % jährlich in den Jahren 2019 bis 2021.
    Im Tarifgebiet Ost erfolgt 2019 eine Erhöhung um 0,4 % aus Beitragszusagen. Bereits seit 2017 und 2018 erfolgte jeweils eine Erhöhung von 0,2 %. Ab 2020 wird weiterhin um 0,1 % erhöht als weiter nachzuholendes Volumen.
    Für die Altersversorgung und speziell zur Tarifrente-Bau ist ab 2019 der neu gefasste "Tarifvertrag über die zusätzliche Altersversorgung im Baugewerbe (TZA vom 28. September 2018)" maßgebend.
    Verwiesen sei in Verbindung dazu auch auf Aussagen unter Finanzierung der Altersversorgung-Bau sowie auf die dort angeführten Beitragssätze für die Abführung gegenüber der ZVK-Bau.
Für das Land Berlin gelten spezielle Beitragssätze, differenziert nach Berlin-West und Berlin-Ost. Sie betragen:
  • für Berlin-West:
    • 2018 gesamt 26,55 % (wie im Vorjahr) und
    • 2019 bis 2022 jährlich gesamt 25,75 %,
  • für Berlin-Ost:
    • 2018 gesamt 23,35 % (wie im Vorjahr)
    • 2019 gesamt 23,75 %, ab 2020 bis 2022 jährlich gesamt 23,85 %.
Einbezogen ist eine Sozialaufwandserstattung von 5,7 % ab 2019 (vorher 6,6 %) in gleicher Höhe in Berlin-West und Ost. Hierzu erfolgen weiterführende Erläuterungen speziell unter SOKA-Bau Berlin.
Nicht bindend sind die angeführten Beitragssätze jedoch für eine Reihe von Baugewerken wie das Dachdecker-, Gerüstbau-, Glaser-, Maler-, Parkettleger-, Schreiner-, Klempner und Steinmetzhandwerk, weiterhin das Beton- und Terrazzowaren herstellende Gewerbe, die Nassbaggerei und Säurebauindustrie. Teils gelten für diese Gewerke spezielle Beitragssätze zum Umlageverfahren wie für Dachdecker (SOKA-Dachdeckerhandwerk), Gerüstbau (SOKA-Gerüstbaugewerbe) und Malerkasse für das Maler- und Lackiererhandwerk, teils werden in einzelnen Gewerken die Urlaubsentgelte direkt an die betreffenden Arbeitnehmer gezahlt und nicht über das Umlageverfahren.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

SOKA-Bau
SOKA-Bau ist innerhalb der Sozialkassen der Bauwirtschaft eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien im Baugewerbe. Zum Geltungsbereich zählen die Bauunternehmen im "Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe in neuer Fas...
SOKA-Bau Berlin
Die Sozialkasse des Berliner Baugewerbes ist eine Einrichtung der Tarifvertragsparteien (Bauindustrieverband, Fachgemeinschaft Bau Berlin und Landesverband Bauhandwerk sowie der IG BAU) des Berliner Baugewerbes mit räumlicher Zuständigkeit im Land Be...
SOKA-Dachdeckerhandwerk
Die Sozialkasse des Dachdeckerhandwerks ist eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V. und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Zugehörig sind: die Lohnausgleichskasse...
Sozialaufwandserstattung der SOKA Berlin
Die SOKA-Bau Berlin ist die "Sozialkasse des Berliner Baugewerbes" mit räumlicher Zuständigkeit im Land Berlin im Rahmen der Sozialkassen der Bauwirtschaft. An die SOKA-Bau Berlin sind von den Unternehmen des Berliner Bauwesens monatlich Beiträge als...
Spitzenausgleichsverfahren der SOKA
Leistungen im Urlaubs- und Berufsbildungsverfahren werden im Baugewerbe für die Bauunternehmen als Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Sozialkassen der Bauwirtschaft, speziell für das Bauhauptgewerbe über die SOKA-Bau abgewickelt. Grundlagen für da...
Tarifrente-Bau
Seit 2016 gelten durch Vereinbarung der Tarifvertragsparteien für das Baugewerbe neue Regelungen zur überbetrieblichen Altersversorgung. Sie betreffen die Beschäftigten im Baugewerbe sowohl in den Tarifgebieten West als auch Ost und Land Berlin. Grun...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere