Buchhaltung / Rechnungswesen

Debitoren

Wenn Kunden Waren und Leistungen auf Kredit kaufen, werden sie zu Schuldnern. Sie werden beim Lieferanten bzw. Leistenden mit den Verbindlichkeiten in der Buchführung auf einem Debitorenkonto gebucht.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Debitorenlaufzeit
Als Debitoren werden in der Buchführung die Kunden des Unternehmens bezeichnet, die Bauleistungen beziehen und bis zu deren Bezahlung als Schuldner gelten. Die in Rechnung gestellten Lieferungen und Leistungen stellen bis zur Bezahlung Forderungen da...
Kreditoren
Als Kreditoren gelten die Gläubiger als Lieferanten für das Unternehmen, wenn die Rechnungen eines Lieferanten für z. B. Einbaustoffe oder des Nachunternehmers (NU) nicht gleich bezahlt werden bzw. durch das Unternehmen ein Lieferantenkredit in Anspr...
Offene-Posten-Buchführung
Die Buchführung über die Debitoren und Kreditoren, d. h. zu den Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, kann und darf in einem Unternehmen auch offen ohne Nebenbücher geführt werden. Dabei sind die Ausgangsrechnungen und Ein...
Handelsbücher
Handelsbücher umfassen alle Unterlagen, die ein Kaufmann nach §§ 238 und 239 Handelsgesetzbuch (HGB) zu erstellen, zu führen und nachzuweisen hat. Er hat in seinen Büchern die Handelsgeschäfte bzw. Geschäftsvorfälle darzustellen und die Lage des V...
Liquidität
Unter Liquidität versteht man die Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens, seinen bestehenden Zahlungsverpflichtungen termingemäß und betragsgenau nachkommen zu können.Das Gegenteil wäre Illiquidität, d. h. Zahlungsunfähigkeit auf Grund des Man...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere