Steuern

Freibetrag

Bleibt ein Teil der Einkünfte nach dem Steuerrecht unberücksichtigt, wird von einem Freibetrag gesprochen. Der Höhe nach wird er gesetzlich festgelegt. Freibeträge gibt es bei verschiedenen Steuerarten, so z. B. bei der Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, aber auch bei der Körperschaftsteuer u. a. Bei der Gewerbesteuer kommt für natürliche Personen sowie Personengesellschaften nach § 11 Gewerbesteuergesetz (GewStG) ein Freibetrag von 24.500 € bei der Bestimmung des Gewerbeertrages zum Abzug.
16.01.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Betriebsveranstaltung
Ein Bauunternehmen kann als Arbeitgeber gegenüber seinen Arbeitnehmern eine Betriebsveranstaltung, z.B. als Weihnachtsfeier, durchführen und dafür höchstens 2-mal jährlich bis 110 € einschließlich Umsatzsteuer je Veranstaltung und je Arbeitnehmer zuw...
Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen
Eine Pfändung ist möglich bei Überschreitung eines gesetzlich festgelegten unpfändbaren Betrags folgender Nettoeinkünfte: ... Bis 30. Juni 2019 war der 3.475,79 € übersteigende Betrag des monatlichen Nettolohns voll pfändbar. Diese Grenze steigt ab 1...
Abgeltungssteuer
Der Abgeltungssteuer unterliegen Gewinne aus Veräußerungen von Aktien, Wertpapieren, Anteilen aus Anteilen von Kapitalgesellschaften sowie von stillen Gesellschaften,, laufende Erträge als Zinsen, Dividenden, Erträgen aus Investmentfonds, typi...
Gewerbesteuer
Die Erhebung der Gewerbesteuer (GewSt) ist an den Betrieb eines Baugewerbes gebunden. Grundlage für die Besteuerung ist zunächst der Gewinn aus der Gewinn- und Verlustrechnung , der danach auf gesetzliche Hinzurechnungen und/oder Kürzungen hin zu prü...
Kapitalertragsteuer
Erfolgt eine Auszahlung von Einkünften aus Kapitalvermögen (beispielsweise Zinsen, Dividenden und Vergütungen aus stillen Beteiligungen) mit Bezug auf § 20 im Einkommensteuergesetz (EStG), dann ist die Kapitalertragsteuer zu leisten. Das gilt aber s...
Genossenschaft
Die Genossenschaft als eingetragene Genossenschaft (eG) ist eine Unternehmensform, die das Genossenschaftsgesetz (GenG) regelt. Merkmal ist ein gemeinschaftlicher Geschäftsbetrieb, der nicht gewinnorientiert ist. Die Mitgliedschaft wird durch Erwerb ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere