Rechtsformen/ ARGE

GbR mbH

Bekanntlich ist die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) eine Personenvereinigung zur Erreichung eines wirtschaftlichen Zwecks. Gesetzliche Grundlage liefern die §§ 705 bis 740 BGB. Danach haften die Gesellschafter als Gesamtschuldner mit ihrem Vermögen.
Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit beschränkter Haftung (GbR mbH) sollte die Beschränkung der Haftung nur auf das Gesellschaftsvermögen anzusehen sein, was bis 1999 rechtlich umstritten war. Der BGH hat mit einem Urteil vom 27. September 1999 entschieden, dass der Zusatz "mit beschränkter Haftung" bei einer GbR keine Bedeutung hat. Danach kann die Haftung nicht beschränkt werden. Eine GbR mbH ist wie eine GbR rechtlich anzusehen. Die Verwendung des Zusatzes "mbH" bei einer GbR ist nicht nur irreführend, sondern auch nicht rechtens.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "GbR mbH"

DIN-Norm
Ausgabe 2010-10
Dieses Dokument wurde vom NA 005-01-11 AA „Barrierefreies Bauen“ im Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet.Ziel dieser Norm ist die Barrierefreiheit baulicher Anlagen, damit sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohn...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2011-09
Dieses Dokument wurde vom NA 005-01-11 AA „Barrierefreies Bauen“ im Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet.Ziel dieser Norm ist die Barrierefreiheit baulicher Anlagen, damit sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohn...
- DIN-Norm im Originaltext -

Verwandte Fachbegriffe

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
Eine GbR ist eine Personenvereinigung zur Erreichung eines wirtschaftlichen Zwecks nach den Vorschriften des BGB (§§ 705 – 740). Ein formloser Gesellschaftsvertrag reicht bereits für die Gründung im Allgemeinen aus. Die beteiligten Personen führen un...
Gesellschaften
Vereinigen sich mehrere Personen zum gemeinsamen Betrieb eines Gewerbes in einem Unternehmen, so liegt eine Gesellschaft vor. Es gibt Personen- und Kapitalgesellschaften. Zu den Personengesellschaften zählen: Kommanditgesellschaft (KG), Offen...
Wohnungseigentümergemeinschaft
Regelungen zu Wohnungseigentümergemeinschaften trifft das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). Grundlage für die Bildung ist eine vertragliche Einräumung nach § 3 WEG von Sondereigentum oder nach § 8 WEG durch Eigentum von Mieteigentumsteilen an dem Grunds...
Immobilienfonds
Über einen Immobilienfonds werden finanzielle Mittel durch Einzahlung von Fondanteilen der Kapitalanleger gesammelt, mit denen dann überwiegend Gewerbeimmobilien investiert werden.Die Immobilienfonds können unterschieden werden nach offenen Immobilie...
Arbeitsgemeinschaft (Bau-ARGE)
Die Bau-ARGE ist eine spezifische Kooperationsform in der Bauwirtschaft. Um einen Bauauftrag gemeinsam durchführen zu können, schließen sich zwei oder mehrere rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Bauunternehmen in einer Arbeitsgemeinschaft (AR...
Steuerschuldnerschaft
Für folgende in einem Bauunternehmen relevante steuerpflichtige Umsätze gilt nach § 13 b Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) der Leistungsempfänger als Steuerschuldner für die Umsatzsteuer: Werklieferungen und sonstige Leistungen eines im Ausland ansäss...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere