Buchhaltung / Rechnungswesen

Gehaltsbezogene Kosten

Zu den gehaltsbezogenen Kosten zählen im Allgemeinen anteilige bzw. verrechnete:
In den Musterrechnungen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e. V. und vorliegenden Schemata zur Berechnung der Zuschlagsätze für die Gehaltszusatzkosten- wie auch analog für die Lohnzusatzkosten mit Bezug auf die Löhne der gewerblichen Beschäftigten - wurden die gehaltsbezogenen Kosten bis einschließlich 2015 im Abschnitt 2.3 berücksichtigt. Der Ansatz entsprach einem angenommenen Mittelwert mit Bezug auf die Bruttogehaltssumme von:
  • 1,50 % für die Haftpflichtversicherung sowie
  • 0,60 % für Beiträge zu den Berufsverbänden.
In den Berechnungen für 2016 werden die angeführten lohnbezogenen Kosten nicht mehr berücksichtigt. Erfassung und Ausweis der dafür anfallenden Kosten erfolgen in den Bauunternehmen fast ausnahmslos innerhalb der Allgemeinen Geschäftskosten (AGK) im Rahmen des betrieblichen Rechnungswesens. Eine Berücksichtigung in der Kalkulation kann mit einem vorbestimmten Zuschlag bzw. in der Umlage für AGK vorgenommen werden.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Gehaltszusatzkosten
Die Gehaltszusatzkosten – bezeichnet auch als Sozialkosten – umfassen einen bedeutenden Anteil der Gehaltskosten für die Angestellten und Poliere im Bauunternehmen. Aussagen hierzu sind erforderlich beispielsweise zur: Berechnung eines Stundensat...
Sozialgehälter
Die Sozialgehälter umfassen im Bauunternehmen gesetzliche sowie tariflich bedingte Gehaltszahlungen an Angestellte und Poliere, die nicht an eine bestimmte Arbeitsleistung gebunden sind.Gehaltsbestandteile Dabei handelt es sich im Einzelnen in Unter...
Änderungssatz bei Lohngleitung
Soll eine Lohngleitklausel vereinbart werden, ist vom Bieter ein Änderungssatz anzugeben. Dieser gibt an, um wie viel Tausendstel sich der Preis der Leistung (bzw. die Einheitspreise) für die anzubietenden bzw. abzurechnenden Bauleistungen ändern wi...
Lohngleitklausel
Die Lohngleitklausel stellt eine Preisgleitklausel dar. Über die Lohngleitklausel soll eine während der Bauzeit evtl. eintretende Änderung der Löhne und Gehälter teilweise ausgeglichen werden. Grundlage für die Berechnung bildet ein vom Bieter anzuge...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere