Lohn / Tarif / Rente

Gesetzliche Sozialkosten

Die gesetzlichen Sozialkosten umfassen an die Lohn- und Gehaltszahlungen gebundene Belastungen.
Im Einzelnen resultieren gesetzlichen Sozialkosten aus
  • den Betriebsanteilen zu den Beiträgen der Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung,
  • Aufwendungsausgleich für Mutterschaftsleistungen (U2-Verfahren),
  • Beiträgen zur Unfallversicherung in den Berufsgenossenschaften,
  • einer Insolvenzgeldumlage,
  • der Schwerbehindertenabgabe als Ausgleich bei einem Nichterreichen der Schwerbehindertenbesetzung,
  • Belastungen für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sowie besondere Arbeitsschutzanforderungen im Winter,
  • dem Betriebsanteil zur Winterbeschäftigungsumlage für die gewerblichen Arbeitnehmer, nicht jedoch für Angestellte.
Die gesetzlichen Sozialkosten sind Bestandteil der Lohnzusatzkosten sowie Gehaltszusatzkosten und entsprechend in die Berechnung des Zuschlagsatzes für die Lohn- und Gehaltszusatzkosten einzubeziehen.
In den Musterrechnungen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V .für die Berechnung eines Zuschlagsatzes zu den Lohn- und Gehaltszusatzkoten werden die gesetzlichen Sozialkosten im Abschnitt 2.2.1 aufgeführt und mit durchschnittlichen Ansätzen belegt. Ihr Gesamtumfang wird jedoch betrieblich unterschiedlich sein. Folglich sollte auch eine betriebsindividuelle Bestimmung vorgenommen und in der Berechnung des Zuschlagsatzes berücksichtigt werden.
Die gesamten gesetzlichen Sozialkosten sind in der Berechnung eines Zuschlagsatzes für die Lohn- bzw. Gehaltszusatzkosten auf die Basis Grundlöhne zu beziehen und dafür auf diese Basis als Prozentsatz vorzubestimmen. Dafür sind zur betriebsindividuellen Aussage nur die Ausgangswerte der einzelnen Bestandteile der gesetzlichen Sozialkosten in das vorbestimmte Berechnungsschema einzutragen. Daraufhin erfolgt rechenintern die Bestimmung des Prozentsatzes auf Basis Grundlöhne.
In gleicher Art ist bei der Berechnung des Zuschlagsatzes für die gesetzlichen Sozialkosten zu verfahren, und zwar mit Bezug auf die Basis Bruttogehälter der Angestellten.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Sozialkosten
Sozialkosten fallen im Bauunternehmen einerseits für die gewerblichen Arbeitnehmer und zum anderen auch für Angestellte und Poliere an. Bei gewerblichen Arbeitnehmern sind die Sozialkosten unmittelbarer Bestandteil der Lohnzusatzkosten und speziell d...
Betriebliche Sozialkosten
Betriebliche Sozialkosten können neben gesetzlichen und tariflichen Sozialkosten anfallen. Sie werden betriebsindividuell gewährt und können unterschiedlich hohen Umfang annehmen.Im Einzelnen zählen zu den betrieblichen Sozialkosten: Alters- und Zuku...
Freiwillige Sozialkosten
Innerhalb der Lohnzusatzkosten (Sozialkosten) können neben den gesetzlich festgesetzten Beträgen (z. B. für die Betriebsanteile der Sozialversicherung u. a.) sowie tariflich bestimmten Sätzen (z. B. Umlage an die Sozialkassen des Baugewerbes) auch f...
Urlaubsgeld in Sozialkosten
Urlaubsentgelte und zusätzliches Urlaubsgeld als Urlaubsvergütung in der Bauwirtschaft sind in der Baukalkulation zu berücksichtigen, speziell für die Gewährung an gewerbliche Arbeitnehmer bei der Ermittlung des Kalkulationslohns innerhalb der Sozial...
Pflegeversicherung
Die Pflegeversicherung ist ein eigenständiger Zweig der Sozialversicherung in Deutschland. Sie wurde 1995 als Pflichtversicherung eingeführt und soll das Risiko der Pflegebedürftigkeit absichern.Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung wird vom Gesetz...
Rentenversicherung
Die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) ist eine Alterssicherung für die abhängig Beschäftigten im Bauunternehmen, ein Zweig innerhalb des Systems der Sozialversicherung, insbesondere auf Grundlage des Sechsten Buches des Sozialgesetzbuches (SGB) VI...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere